Samstag, 31. März 2012

Peta2 Streetteam Berlin 1.Treffen

Heute hatte das Peta-Streetteam Berlin ihr erstes Treffen am Frankfurter Tor Friedrichshain um 13 Uhr. 
Das Wetter war einfach scheusslich. Es regnete, stürmte, schneite und hagelte. Trotzdem ließ sich Niemand die Stimmung verderben. Es kamen sogar mehr Leute als angenommen. Teamleiter Christian erklärte, dass nun regelmäßige Treffen mit kleinen und großen Aktionen geplant wären und das man ALLES ganz frei planen könnte. 
Das erste Treffen begann mit einer hübschen Stickeraktion, wobei sich mehrere kleine Teams auf den Weg durch die Stadt in die Einkaufszentren machten und dort stickerten..
Das machte einen heiden Spass und die einzelnen Gruppenmitglieder konnten sich nebenbei auch noch untereinander über ihr veganes Leben auslassen. 
Da war der ein oder andere gute Tip dabei. 



Hot Dog Soup Friedrichshain

Heute hab ich einen Hot-Dog-Laden kennen gelernt, der auch vegane Hot Dogs anbietet. Natürlich hab ich auch einen probiert und ich muss sagen, die sind einfach wunderbar. Nur zu empfehlen...





Die Adresse ist folgende:
Hot Dog Soup
Grünbergerstr. 69
Berlin Friedrichshain
Geöffnet bis 23 Uhr


Dienstag, 27. März 2012

Tiere sind keine Lebensmittel

Bitte schaut euch das Video einmal an....
Einfach eine tolle Aktion... Eine ruhige Mahnwache und trotzdem so wirkungsvoll...




Sonntag, 18. März 2012

Gummibärchen

Habe im Supermarkt wieder was Leckeres gefunden, was ich euch nicht vorenthalten will... 

Trolli Bizzl Mix

Freitag, 16. März 2012

Jagd

Um das Thema Jagd ins Gespräch zu bringen, machte Peta über folgende Aktion aufmerksam:
Sie forderten auf das Alkoholgetränk Jägermeister ins Waldmeister umzubenennen...
Somit hat die Peta es wieder einmal geschafft in die Medien und ins Gespräch zu kommen.

Hier ist der Artikel, der bei der Zeitschrift Focus erschienen ist:

Genaueres könnt ihr unter folgenden Link nachlesen:

Theodor Heuss meint:
Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit

Diese Meinung vertreten wir Tierschützer... 

In meinen Augen ist die Jagd ein Sport, an dem man Spass am Töten hat.... 
Das Töten von Wild hat nichts mit Tierschutz zu tun, wie es manche Jäger unverschämterweise auch noch hinstellen wollen. Desweiteren wird auch nicht nur Wild, sondern auch Hunde und Katzen von Jägern erschossen.
45.000 Hunde und 500.000 Katzen (Dunkelziffer) werden jährlich erschossen.

 Fotos by Katzenhilfe-Westerwald.de

Auch kommt es immer wieder zum Abschuss von Muttertieren, wie man bei meinem Artikel Geschichten von Freunde lesen kann, wo ich ein Wildschweinbaby versuchte großzuziehen. 

Auf folgenden Link könnt ihr euch noch ausführlicher über die Jagd informieren:


Folgende Videos umfassen auch das Thema:





Was kann man selbst gegen die Jagd tun???

Bitte dem Link folgen:


Was man Wissen sollte:

1. Man darf sich jederzeit und überall im Wald aufhalten (Sonderregelung gilt bei Naturschutzgebieten und einer Jagd. Dies muss aber erkennbar sein).
Man muss nur Personen folge leisten, die ein Jagdscchutzabzeichen tragen und eine Bestätigung der unteren Jagdbehörde mit sich führen. 
Aufforderungen von unberechtigten Personen stellen eine Nötigung oder eine Amtsanmaßung dar. Dies kann man bei der zuständigen Polizeidienststelle zur Anzeige bringen.

2. Bei Treibjagden sind selbst gemachte Schilder nicht zulässig, nur die offiziellen Schilder der Straßenverkehrsordnung. Bei den unzulässigen Schildern kann man sofort die Polizei einschalten.

3. Bei Treibjagden sollte man immer mit Fotoapperat oder Filmapperat unterwegs sein um eine Personengefährdung oder eine Verkehrsgefährdung zu dokumentieren.

4. Fütterungen sind verboten. Nur das Kirren, zum Anlocken mit maximal 1 Liter ausgebrachten Mais ist zulässig. Es muss so ausgebracht sein, das es nur für Schwarzwild zugänglich ist z.B. abgedeckt mit einem Stein in einer Erdmulde. Alles Andere sind unerlaubte Fütterungen. Dies kann bei der Jagdbehörde angezeigt werden. Luderauslagen (Auslegung von Kadaverteilen zur Anlockung) sind nur in einem Luderrohr zulässig, ansonsten könnten Krankheiten auftreten. Dies muss man beim Veterinäramt melden.

5.Man sollte immer mit Fotoapperat unterwegs sein und im Wald die Augen offen halten. Ein Jäger der sich nicht auf der Jagd befindet, muss sein Gewehr immer abgeknickt tragen. Man darf sich nicht mit gespanntem Gewehr ausserhalb der Jagd bewegen. 


6. Für Fallen sollte man die untere Jagdbehörde des Kreises alamieren, da zur Ausbringung von Fallen eine besondere Genehmigung vorliegen muss. Offene Schlagfallen sind grundsätzlich verboten, sie sind aber in Fallenbunkern erlaubt, wo Spaziergängern nicht einer Gefährdung ausgesetzt sind. 


7.Alte zusammengebrochene Hochsitze und Müllablagerungen am Hochsitz sind der Naturschutzbehörde zu melden. Der Revierinhaber ist zur kurzfristigen Beseitigung verpflichtet.


8.In Rheinland-Pfalz ist die Größe eines Hochsitzes auf 4 Quadratmeter beschränkt. Größere bauten bedürfen einer besonderen Genehmigung nach der Landesbauordnung.


9.Der Verkauf von Wildbret unterliegt der Gewerbepflicht. Wer unter der Hand Wild verkauft macht sich steuerrechtlich strafbar. Dies ist für das Finanzamt von Interesse.
Unter www.wettbewerbszentrale.de kann man Verordnungen und Gesetze einsehen und Anzeigen vornehmen, wenn ein Jäger auf einer Internetseite mit Wild Internethandel betreibt. z.B. schreibt die  Gesetzgebung ein korrektes, vollständiges Impressum und die korrekte Auszeichnung von Preisen und Mengen vor.

10.Es gibt Möglichkeiten Tiere von unerwünschten Plätzen fernzuhalten:
Man legt Haare aus oder uriniert an die Plätze. Ein chemisches Mittel ist z.B. Hukinol. 

...Nur durch ein gemeinsames Handeln, können wir den Jägern die Lust an der Jagd verderben...





Donnerstag, 15. März 2012

Tierschutz fängt vor der Haustür an

 Hallo liebe Tierschützer und Tierfreunde, 
ich hab mal wieder ein Video gefunden, was zum Nachdenken anregt und was ihr euch mal anschauen könnt. Nicht nur im Ausland, wie die meisten Leute denken,  werden sogenannte Haustiere gequält und getötet. Auch bei uns gibt es immer wieder Tötungen und extreme Quälereien von Hund, Katze und Co. Obwohl ich nicht gerne das Wort Haustiere benutze, da Nutztiere genauso ein Anrecht auf Leben und Liebe haben, verwende ich es dennoch hier einmal in meinem Bericht, zur besseren Verständnis. Denn das Nutztiere brutalst abgeschlachtet, gequält und getötet werden, sollte mittlerweile Jedem klar sein. Doch das Tierschutzarbeit direkt vor der Haustür geleistet werden muss, ist vielen noch nicht klar.
"Tierschutz fängt vor der Haustür an"
Sei es der Nachbar, der seinen Hund an der Kette hält und ihm nichts zu fressen gibt, der Bauer der seine Katzen nicht kastriert und die Jungtiere in die Tonne wirft, oder die Dorfjugend die eine Kröte oder ein Kaninchen zu Tode quälen und dies lustig finden. Oder die verschrobene Dame von Nebenan, die an einer Tiersammelkrankheit leidet. Wir müssen aktiv werden, vorallendingen im direkten Umfeld. 


Hier seht ihr einen Bericht über Katzenmorde in Waltrop

Samstag, 10. März 2012

Veganes Süßes

 Hier wollte ich euch einmal eine kleine Kollektion meiner veganen Backwerke zeigen. Denn vegan zu backen und auch zu kochen ist gar nicht schwer...
 Apfelkuchen by Runar RavenDark
 Bento by RunarRavenDark
 Bratapfel by Runar RavenDark
 Dörrobst by Runar RavenDark
 Eiterbeulenmuffins by Runar RavenDark
 Geschwürkuchen by Runar RavenDark
 Karottenkuchen by Runar RavenDark
 Karottenkuchen by Runar RavenDark
 Kürbismarmelade by Runar RavenDark
 Löwenzahnhonig by RunarRavenDark
 Konfitürenblümchen by RunarRavenDark
 Karottenkekse by RunarRavenDark
 Pancake by RunarRavenDark
 Pferdeküsschen by Runar RavenDark
 Rosa Rhabarberkuchen by Runar RavenDark
 Spekulatius by Runar RavenDark
 Zebrakuchen im Glas by Runar RavenDark
 Zwetschgenkuchen by Runar RavenDark
 Schoko-Streuselkuchen by Runar RavenDark
 Kunterbunte Cupcakes by Runar RavenDark




...Cupcakes und Co. sind nach eigener, entworfener Häkelanleitung gefertigt... 

Donuts usw by Runar RavenDark


Hier mal was völlig anderes: Mein Kater Jack beim Backen eines veganen Kuchens <3









Freitag, 9. März 2012