Sonntag, 4. Oktober 2015

Augen-Symbole



Das  Auge Gottes



Das Auge Gottes (Auge der Vorsehung, Gottesauge, Allesehendes Auge) ist ein Symbol, welches an die ewige Wachsamkeit Gottes erinnern soll und somit erinnert es und daran, das nur das geschieht, was vorhergesehen ist und geschehen muss.




 

Horusauge

In Ägypten ist der Gott Horus allgegenwärtig. Er wird als Falke oder als Mensch mit einem Falkenkopf dargestellt. Horus ist ein komplexer Gott, da er in der Mythologie viele Veränderungen durchgemacht hat. Nach den ältesten Überlieferungen, ist er jedoch ein Himmelsgott. Seine Flügelspitzen berühren die Grenzen der Erde und die beiden Himmelskörper Mond und Sonne sind die Augen des Gottes, wobei das rechte Auge das Sonnenauge und das linke Auge das Mondauge darstellt. Um beide Augen ranken sich viele, unterschiedliche Mythen. Das Sonnenauge bezeichnet man auch als Auge des Re. Das Mondauge verlor Horus nach dem „Mythos von Horus und Seth“ im Kampf gegen Seth. Dieses wird als Horusauge, auch Udjatauge bezeichnet und man nennt es auch „heiles Auge“ oder auch „gesundes Auge“. Horus erhielt laut der alten Geschichten sein Augenlicht zurück durch Thot, der es heilte und es durch ein Amulett ersetzte. Symbolisch steht das Mondauge deshalb für Regeneration, Erneuerung und Heilung. Das Darbringen des Horusauges gilt in Ägypten als Urbild jeder Opferhandlung. In der ägyptischen Schrift, finden wir das Horusauge auch als Hieroglyphe wieder.


Dem Amulett des Gottes wurden starke, magische Eigenschaften zugesprochen. Laut der Mythen bekämpft es die Feinde des Himmelslichts und man bezeichnet es als „Feuer“.  Weiterhin soll es seinen Träger vor Krankheiten und seine Seele nach dem Tod vor Unheil schützen. Im Totenbuch steht folgendes:„Das Horusauge verleiht das ewige Leben und es beschützt mich, auch wenn es sich schließt.“


Das Horusauge wird bis heute in okkulten Kreisen genutzt und man findet es zB auch auf den Tarotkarten von Aleister Crowley. 


In Ägypten steht es als Sinnbild für die Kraft des Lichtgottes und es soll gegen den Bösen Blick wirken und vor Gefahren schützen, weshalb es als Talisman gerne getragen wird.  In Ägypten wird es oft beidseitig am Bug von Schiffen angebracht, um Unglück abzuwenden.

 Es symbolisiert Integrität, Wohlstand und Gesundheit.


 



Blaues Auge und Hand der Fatima Hamsahand


Im Nazar-Amulett und in der Hand der Fatima finden wir auch ein Auge.

Im Orient  sieht man  das Auge überall welches auf großen blauen runden Glassteinen als Anhänger, Schmuck usw aufgetragen ist. Durch das Mitführen des sogenannten „Blauen Auges“ bzw. „Nazar-Amulett ( türkisch: Nazar-Boncuğu)“ will man „böse“ Blicke abwenden. Das Symbol stammt von den Turvölkern und wurde von den Seldschuken und Osmanen verbreitet.

Die Hand der Fatima (auch Hamsa, Khamsa, fünf) ist ein kulturelles Zeichen im islamischen Volksglauben. Es wirkt allgemein schützend und hilft gegen den Dschinn und dem Bösen Blick. Das Symbol ist aus vorislamischem Volksglaube entstanden und wurde in den Islam adaptiert. Das Zeichen wird oft als Hautzeichnung, Talisman oder Schmuckstück getragen. Die Fatima-Hand ist außerdem Zeichen der Vorsehung und des Großmuts, des Mitgefühl und der Vergebung. Auch soll sie Kraft, Glück und Hellsichtigkeit schenken, sowie vor Krankheiten bewahren. In der Hand befindet sich hier das Auge gegen den bösen Blick.




Buddhas Auge


Buddha Eyes (Buddhas Augen) oder auch Wisdom Eyes (Augen der Weisheit) genannt, kann  man an jedem Buddha-Schrein in Nepal finden. Hier handelt es sich nicht um ein einzelnes Auge, sondern um ein Augenpaar. Das Augenpaar schaut von den 4 Himmelsrichtungen des Hauptturmes herunter. Dadurch wird die Allwissenheit Buddhas symbolisiert.

Die  Nase, welche wie ein Fragezeichen aussieht und das nepalesische Zeichen für 1 darstellt, befindet sich zwischen Buddhas Augen. Dadurch wird die Einigkeit alles Seins und der Weg zur Erleuchtung (durch Buddhas Lehren) dargestellt.

Leicht oberhalb der Augen befindet sich ein drittes Auge, welches die alles sehende Weisheit von Buddha symbolisiert. Der Legende nach strömen kosmische Strahlen aus ihm, während Buddha in Meditation versunken ist.

Die Buddhas-Augen sind ein sehr liebevolles und kraftvolles Symbol, welche den Wohnbereich schützen und energetisieren können. Am Eingang dient es als Schutzsymbol. Die heilende, lehrende und reinigende Wirkung entfaltet es am besten im Zentrum einer Wohnung oder in der Nähe des Hausaltares. 



In der Magie und Esoterik können wir diese Symbole nutzen  und uns gewiehene
Talismane, Schmuck usw damit herstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen