Posts mit dem Label Runars Wunderwelt -aktuelles- werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Runars Wunderwelt -aktuelles- werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 30. Januar 2017

Blogparade


 #dasBuchderAutorundDu

 

Ich bin auf eine ganz tolle Aktion aufmerksam geworden bei Bookprincess, welche einen sehr schönen Buchblog führt und eine Blogparade veranstaltet, bei der ich natürlich gerne mitmache. 

Besucht Bookprincess doch mal auf ihrem Blog!

 

 

Das Buch


Das kalte Licht der fernen Sterne von Anna Galkina hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Im Roman geht es um Nastja, die nach 20 Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurückkehrt, sich umblickt, wo einst ihr Elternhaus stand und sich an ihr Leben zurückerinnert. Wir erleben Russland nach der Sowjetunion, in einer kleinen Provinz bei Moskau. Die Ortschaft, das Land, die Menschen Atmosphäre und Stimmung werden festgehalten und in kleinen Geschichten widergegeben. Die Erzählungen beginnen in den 80ern und enden mit dem Umzug Nastjas.


Ich bin sehr schüchtern und lebe sehr zurückgezogen, weshalb ich niemals einen Menschen in der Bahn ansprechen würde, aber Interesse wecken Menschen bei mir die klassische Literatur, Lyrik, Prosa, spannende Sachliteratur und wissenschaftliche Texte lesen. Aber auch Menschen mit sehr heftiger, extremer oder ungewöhnlicher Literatur fallen auf. 


Der Autor

Das ist eine sehr schwere Frage, da ich viele Lieblingsautoren mittlerweile habe. Mein erster Lieblingsautor war in der Jugendzeit Jason Dark, weshalb ich ihm zu Ehren auch das Dark in meinem Künstlername verwende. Er hat mir Krankenhausaufenthalte versüßt und mich durch schwierige Zeiten gebracht mit seiner Horrorliteratur John Sinclair. Gefunden hab ich seine Werke im Kiosk. Es folgte Wolfgang Hohlbein, dessen Fantasyliteratur ich förmlich verschlungen habe im Teenageralter. Ich wurde damals durch den Weltbildkatalog auf ihn aufmerksam und besuchte auch später eine Vorlesung von ihm. Das war meine erste Vorlesung eines Autors. Mittlerweile sind es im Bereich Fantasy Brom, Joan K. Rowling und R. R. Martin, Science Fiction Adrian J Walker,  im Genre Kinderbuch Tanya Stewner, David Walliams und Hubert Wiest, Märchen von den Gebrüder Grimm in der Liebesecke Cecelia Ahern, Tierbücher von Mirjam Müntefering, Judith Cramer, James Bowen, Esoterik Szandor LaVey und Ajahn Brahm, Biographiebücher von Dave Pelzer und Axel Brauns, Bernd Mann, Sue Klebold, Sharon M. Draper, Thriller Chevy Stevens, Jugendbuch Ramson Riggs und Olivia Mae, Klassiker von Nietzsche, Kafka, Hermann Hesse,  Lewis Carroll, im Bereich Kunst Frida Kahlo, Paul Klee, Vincent van Gogh, Dali, Poesie Takashi Hiraide, Wissenschaftsbücher von Stephen Hawking usw Diese Autoren habe ich über unterschiedliche Medien gefunden von Fernsehen über Internet, Bücherplattform wie Lovelybooks, über Literatur usw. Axel Brauns durfte ich dann auch hautnah bei einer Vorlesung kennenlernen und bin vom Menschen wie von seiner Literatur begeistert.  Im Bereich Comic und Manga gibt es zuviele sehr gute Künstler um sie hier zu nennen. Meine Lieblingscomicreihen sind aber Spawn, Deadpool, Suicide Squad, Batman, Harley Quinn...


Also um sich auf ein Buch festzulegen, finde ich immer ganz, ganz schwierig.  Ich nenne einfach ein paar Bücher, die ich liebe und hebe die mir am Wichtigsten nochmals mit einem roten Aufzählungszeichen ab:

- Cecelia Ahern Flawed und Perfect

- Brom Der Kinderdieb

- Adrian J Walker Am Ende aller Zeiten

- Dave Pelzer Sie nannten mich Es

- Franz Kafka Die Verwandlung

- Hermann Hesse Demian

-  Nietzsche Also sprach Zarathustra

- Hawking Eine wunderbare Zeit zu leben

- Joan K. Rowling Harry Potter

- R. R. Martin Das Lied von Eis und Feuer

- Szandor LaVey Die Satanische Hexe

- Tanya Stewner Die Hummelbi-Reihe

- Hubert Wiest Dennis und Guntram

- David Walliams Terror-Tantchen

- Mirjam Müntefering Kalle und Kasimir

- Judith Cramer Lotte: Das Mädchen aus der Mülltonne

- Axel Brauns Von Buntschatten und Fledermäusen

- Sharon M. Draper Out of my mind

- Bernd Mann Schwer behindert/leicht bekloppt

- Sue Klebold Liebe ist nicht genug

- Chevy Stevens Those Girls  

- James Bowen Ein Geschenk von Bob

- William J. Thomas Malcolm und Ich 

- Ajahn Brahm Der Elefant, der das Glück vergaß

- Olivia Mae Shadows

- Ransom Riggs Die Insel der besonderen Kinder

- Takashi Hiraide Der Gast im Garten

- Dagmar Eiken-Lüchau Mia

 Du

Mein Hardcoverband vom Pan-Verlag Ransom Riggs Die Insel der besonderen Kinder

Das habe ich 2016 zum Muttertag bekommen von meinem Schatz und das ist mittlerweile vergriffen, da es den Pan-Verlag nicht mehr gibt. 

Außerdem liebe ich mein  Cecelia Ahern Flawed Geschenkband mit einer persönlichen Widmung von meinem Schatz <3

 

Nicht vergessen darf ich auch meine signierten Bücher von

Axel Brauns Von Buntschatten und Fledermäusen und Dagmar Eiken-Lüchau Mia


1. Bücher sammeln

2. Über Bücher bloggen

3. Bücher fotografieren

4. Meine Bücherkaufsucht (Die Wohnung ist zu klein, der SuB riesig)

5. Bücherbummeln (Im Internet über Blogs oder Lovelybooks und am Wochenende in meinem geliebten Thalia, am liebsten den ganzen Tag neben dem Lesen)

 

Danke ihr Lieben

Es hat großen Spaß gemacht euch diese Fragen zu beantworten! 

 

Dienstag, 1. November 2016

Leserpreis 2016




Ihr Lieben, endlich ist es soweit, der Leserpreis 2016 wird gekührt und ihr könnt eure Stimme auf Lovelybooks unter diesem Link abgeben. Wer wird wohl in welcher Kategorie gewinnen? Ich bin schon genauso gespannt wie ihr und hab meine Favoriten gewählt.




Dienstag, 5. Juli 2016

Exorzismus

Heute musste ich eine verrückt gewordene Christin sperren, die davon überzeugt war das ich besessen bin und mich zu einem Exorzisten schleppen wollte. Das ist unglaublich oder? Und sie hatte Visionen das in mir ein Voldemort auf Krücken existiert. Wenn jemand in mir ist dann ist es der Lichtbringer und Morgenstern persönlich. Es ist garantiert nicht so als würde ich nicht an Energien und Übersinnliches glauben, aber ich lasse die Wissenschaft dennoch nicht außer acht. Ich weiß das in mir nur meine eigenen Dämonen und abgespalten Fragmente der Vergangenheit lauern. Das hab ich dem Wunderwerk Gehirn zu verdanken, welches mich vor dem verrückt werden damit schützt. Ein Kessel zu sein für Energien stellt für mich was völlig anderes dar. Aber die Leute sind teilweise so rückständig und würden immer noch am liebsten auf Hexenjagd gehen. Die Schatten die man nicht kennt davor hat man angst und die müssen bekämpft werden... So ein blödsinn. Wann wird endlich mal verstanden das Licht und Schatten unabdingbar zueinander gehören und das das eine nicht besser als das andere ist, nur anders...


Montag, 4. Juli 2016

2015-2016 Kampf mit Ämtern und Behinderung


Ihr Lieben, ich weiß nicht ob euch auch Gedanken, Alltagsprobleme und Co. interessieren über mein Leben, wo man jetzt schon 5 draus machen könnte, aber ich will euch einen Ausschnitt widergeben, mit alten Emails, Veröffentlichungen, Sorgen und Leid, die ich im letzten Jahr mit den Ämtern va Sozialamt hatte. Auch der psychozoziale Trägerverein hat mich als Notfall einfach sitzen gelassen. Ich bin enttäuscht und wütend und will meine Geschichte deshalb hier veröffentlichen.

 
24. Juni 2015 (Brandenburg)

Ich muss mal meinen Frust loswerden. Mein Sohn (9) braucht einen Schulbegleiter und hat vor ca. 3 Monaten die Zusage bekommen das Jemand kommt. Es kam dann eine Frau die sich um ihn kümmern sollte, aber ständig hat sie sich krank gemeldet ohne Ersatz und mein Junge stand allein in der Schule da und hat dabei auch noch ein Fahrrad demoliert, wo wir den Schaden zahlen durften. Nun meldet sie sich heute einfach nicht mal mehr krank und wir haben im Hausaufgabenheft stehen sie hat sich auch nicht in der Schule krank gemeldet und wird vermutlich gar nicht mehr kommen. Ich könnte aus der Haut fahren. Wenn wir nicht in einem Monat umziehen würden, wäre beim Sozialamt die Bude zu klein. Mein Sohn denkt jetzt es ist seine schuld, weil sie ihn nicht leiden kann. Dabei sollte doch ein Schulbegleiter eine Stütze sein und nicht noch die Psyche zusätzlich belasten -.-




Anmerkung: Nachdem mein Sohn sich Vorwürfe gemacht hat, weil er dachte es ist seine Schuld das die Begleiterin nicht mehr kommt, wurde eine neue Begleitung für die nächsten Wochen organisiert, die dann endlich sehr gut war. Schade, dass wir dann umgezogen sind.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


16.September 2015 (Solingen)

Ich bin total fertig und betreib gerade homeschooling obwohl wir Schulpflicht haben. Wir sind von Brandenburg nach NRW gezogen und haben unsere frühkindlichen Autisten mit Gdb 60 H und Pflegestufe 0 mit regulären IQ in der Schule angemeldet. Da kein Bus fährt soll er zu Fuß 1km gehen was er nicht allein kann durch die eingeschränkte Alltagskompetenz. Ich soll dann 4km am Tag laufen was ich nicht kann weil ich selbst eine Wahrnehmungsstörungen habe und Ödeme sowie in Frührente bin mit einem Gdb 60. Dann sagte man uns ist trotzdem Elternpflicht und wir sollen selbst Taxi zahlen und das in Solingen Eltern das untereinander klären und auch ne Krebskranke die nun Tod ist bis zum Schluss ihre zwei behinderten Kinder allein in die Schule bringen musste bis zum Schluss und das ich nicht genug wohl mit meinem Sohn 9 geübt hab. Ich bin sprachlos wütend traurig. Hab mit Jugendamt Diakonie Lebenshilfe Stadt Schule und Sozialamt telefoniert. Keiner will helfen. War auch ewig unklar ob Jugendamt oder Sozialamt Schulbegleitung bewilligt und wir haben nun ein ok für die Schulbegleitung von der Schule doch noch nichts schriftlich vom Sozialamt. Die meinten aber auch das nicht mal die Schulbegleitung verpflichtet ist meinen Sohn abzuholen. Ich weiß nicht mehr weiter. Er ist 3 Wochen schon ohne Schule. Nach viel hin und her hab ich von der Schule einen Antrag letzte Woche auf Fahrkostenerstattung oder Sonderfahrt erhalten aber natürlich noch keine Antwort. So traurig wie man in Deutschland als Behinderter kämpfen muss. Wie man im Stich gelassen wird und obendrein noch Frechheiten an den Kopf geschmissen bekommt. Bin fassungslos. Vermutlich bekomm ich bald Post vom Ordnungsamt mit Strafzahlung wg Schulpflicht obwohl ich einfach nicht weiß wie ich den Kleinen in die Schule bekommen soll. Bei den meisten hört sich das so einfach hier immer an das die Kinder abgeholt werden usw und hier ist es scheinbar nicht möglich. Versteh das nicht.






Anmerkung: Mein Sohn ist frühkindlicher Autist mit ADHS und Ticstörungen und ich habe eine dissoziative Identitätsstörung mit Panikattacken und kann allein das Haus nicht verlassen und weiteres, habe auch noch Lip- Lymphödeme und kann nicht weit laufen. Das Sozialamt hat uns völlig im Stich gelassen, auch die anderen Ämter der Stadt. Ich hatte auch noch beim Umzug einen Unfall, wo ich halbseitig gelähmt umgekippt bin und zur Notaufnahme, nach dem Umzug musste und dann 6 Wochen lang eine Schiene tragen musste wg Bänderriss. Beim Sozialamt machte man mir trotz Vorlage von Attesten und Ausweisen Frechheiten, ich hätte mit meinem Sohn nicht richtig geübt, wenn er nicht allein im Verkehr zurecht kommt usw. Ich hab mich schrecklich gefühlt und war wütend. Wir mussten soviele Jahre kämpfen, damit er halbwegs sprechen lernt und damit er sich so entfalten kann, dass er zeigen kann das er einen normalen IQ hat und sich mitteilen kann auf seine Art.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



24.September 2015

Ich bin fix und fertig seit 3 Wochen geht mein Sohn nicht in die Schule weil wir umgezogen sind und Inklusion in Solingen anscheinend nicht möglich ist. Ich bin selbst behindert und kann meinen Sohn nicht in die Schule bringen die 1km weit entfernt ist. Ein extra Schulbus fährt nicht, könnte er aber auch nicht benutzen. Er hat frühkindlichen Autismus mit Pflegestufe O und eingeschränkter Alltagskompetens und GdB 60 H. Mein Mann geht um 5 arbeiten und kommt um 5 wieder nach Hause. Sozialamt Stadt und Schulverwaltung sagten uns die können ja nix dafür das mein Mann so früh arbeiten muss und wir hätten wohl nicht genug mit ihm geübt. Er soll in ne Regelschule gehen, weil sein IQ normal ist. Trotzdem kommt er mit öffentlichen Verkehrsmitteln und im Straßenverkehr nicht zurecht. Ich weiß nicht was ich machen soll. Die meinten ich kann ja en Taxi selbst zahlen jeden Tag. Wie soll ich das machen, bin selbst in Rente :( Ich könnte nur noch heulen, bin so am zittern traurig und wütend.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



22. Oktober 2015 (Solingen)

Ich hab richtig schiss Leute. Weil ich wg Schmerzen wg Ödeme und Dissoziation und Wahrnehmungsprobleme meinen Sohn nicht in die Schule bringen kann hab ich alle möglichen Stellen angerufen. Schule Schulamt Schulverwaltung Diakonie VDK Sozialamt Jugendamt. Keiner fühlt sich zuständig obwohl mein Sohn behindert ist mit normalen IQ aber er kann allein auch nicht laufen. Schulverwaltung sagt sie geben uns 20 cent am Tag für Transport Jugendamt sagt Sozialamt ist zuständig und die sagen Integrationshilfe vom Jungen darf ihn nicht abholen und wir sollen mit den 20 cent von der Verwaltung ein Taxi für 240 Euro im Monat selbst zahlen. Mein Sohn ist seit Anfang September nicht mehr in der Schule seid unserem Umzug  Gestern kam übern VDK eine von der Pflege und sie meinte ich brauch unbedingt Pflegestufe und Lucien eine Erhöhung seiner Stufe. Ich hab so schiss wenn einer kommt von der Krankenkasse und dann hab ich beim psychosozialen Trägerverein wg Hilfe angerufen und warte noch auf Rückruf. Problem ist auch komm ja zu keinem Arzt allein und mein Mann kann mich abends um 6 nirgends mehr hinfahren Gott mir ist ganz schlecht wg Rentenverlängerung muss ich auch noch zum Gutachter. Kann gar nicht mehr schlafen und bin nur noch am kotzen




Anmerkung: In der Zeit haben sich meine Essstörungen stark verschlechtert und ich hatte auch noch einen Gutachtertermin bei der Krankenkasse. Der VDK hat uns endlich eine Pflegerin vorbei gesendet, die uns seitdem bis heute unterstützt und die es letztendlich ermöglicht hat, dass Lucien über unser Pflegebudget in die Schule kommt. Ich hatte in der Zeit noch eine Psychose weil mir alles zuviel war. Meine Gedanken waren zerfasert, ich konnte nur noch in Zeitlupe gehen, kaum sprechen, keinen Haushalt mehr machen. Mein Mann kam abends und hat sich um alles gekümmert. Ich hatte solche Angst ich hatte Wahrnehmungsveränderungen, eine Stimme sagte immer ich soll mich in die Hand schneiden, Ich hab Geräusche gehört und Gerüche gerochen die nicht da waren, hatte ständig Lähmungen. Ich hab den Psychosozialen Trägerverein angerufen mehrmals als Notfall, aber die sagten zu mir sie können mir nur helfen, wenn ich ambulantes, betreutes Wohnen mache, was aber meine Eltern Geld gekostet hätte, welches sie nicht übernehmen wollten und mich damit unter Druck gesetzt haben. Der Trägerverein, der eigentlich Menschen helfen soll sagte, ich soll mich einweisen lassen, ohne Bezahlung würden die nix machen und Ärzte für Hausbesuche hätten sie nicht und Psychiatertermin würde mindestens über ein halbes Jahr dauern. Ich konnte mich nicht einweisen lassen. Mein behinderter Sohn wäre in eine Pflegefamilie gekommen. Das konnte ich nicht zulassen. Ich habs also ausgesessen, obwohl ich dachte, ich würde immer so bleiben vielleicht völlig verrückt werden. Irgendwann hab ich den Wahnsinn in mir rausgelassen durch Malen und ich hab nur noch gezeichnet. Es wurde nach 2 Monaten besser von alleine ohne das mir Jemand geholfen hat. In der Phase war ich beim Gutachter zur Rente, er schrieb neben meiner bipolaren Störung noch Schizophrenie auf und die Rente wurde um 2 Jahre verlängert. Danach hab ich ein Kunststudium per Fernkurs angefangen. Das ist das Positive an all der Tragik. Pflegebegutachtung war zwei Mal da und hat mir nur 0 gegeben. Da läuft noch Widerspruch, da mein Mann sich doch um Vieles kümmern muss und ich leider ab und an auch inkontinent bin, Lähmungen bekomme oder in Kleinkindstatus verfalle und allein die Wohnung nicht verlassen kann und zB auch kein Herd nutzen kann, weil ich den sonst vergesse auszuschalten und die ständigen Blackouts, Erinnerungsverluste und Dinge die verschwinden...


Der Hirnwurm ist in dieser Zeit entstanden



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



10.Dezember 2016



Ich bin mal wieder so sauer und muss mir Luft machen. Nachdem wir seid 3 Monaten mit dem Sozialamt im Dauerstreit liegen weil wir keinen Transport erhalten haben für unseren frühkindlichen Autisten in die Regelschule trotz unseren Behinderungen mit Nachweis und Attesten, wurde uns Autismus Therapie auch nicht genehmigt. Man muss erst unser Gehalt prüfen heißt es weil er keinen sonderpädagogischen Förderbedarf hat. Das ich unsere Unterlagen zugesendet habe liegt 3 Wochen zurück. Ich musste ihn nun auch auf eine Ausweichschule anmelden mit unserer Pflegekraft weil er in die angemeldete nicht kam und mir kein Amt weiterhelfen konnte. Daraufhin wurde die Dame vom Sozialamt pampig und meinte nun müsste sie wg neuer Schule neue Integration suchen und sie würde sich mit mir nicht mehr unterhalten nur noch mit den Schulen und hat aufgelegt. Mein Sohn wird mittlerweile von einer Pflegekraft über die Pflegestufe in die Schule transportiert. Daraufhin hat uns das Sozialamt das Jugendamt auf den Hals gehetzt weil wir unseren Sohn nicht in die Schule gebracht hätten. Die haben echt gesagt ist unsere Sache nicht ihre wir könnten ja 240 Euro Taxi bezahlen im Monat wenn wir ihn anders nicht hinbekommen. Nun sind wieder 3 Wochen rum mein Sohn hat immer noch keine Autismus Therapie keine Integrationshilfe und wird in der Schule gemobbt heute hat man ihm die Hose runtergezogen die Schwimmsachen versteckt und einer hat nach dem Sportunterricht seinen Penis berührt. Also es entgleist. Die Schule wollte von uns das wir ein sonderpädagogischen Förderbedarf stellen ich sagte nein warum wenn er normal in der Schule mitkommt wieso soll ich ihm die Chance auf nen normalen Abschluss verbauen? Ja das Sozialamt hat gesagt sie bekommen keine Integrationshilfe auf Dauer wenn er keinen sonderpädagogischen Förderbedarf hat -.- ich hab nun Termin beim VDK gemacht und hoffe die helfen mir weiter notfalls mit Anwalt






----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


20. Januar  2016

Heute ist wieder einer dieser Tage. Mein Sohn ist krank und ich hab ihn krank gemeldet. Ruft mich eben die Schule an Integrationshilfe sei da. Ich aus allen Wolken gefallen. Ich kämpfe beim Sozialamt ein halbes Jahr dafür obwohl uns das rechtlich zusteht. Doch weder Schule noch Sozialamt sagen mir Bescheid und als ich Nummer wollte wg Kontakt zu der Person die mein Kind betreut wurde ich verwiesen. Der Helfer will keinen Kontakt zu uns. Wie kann denn sowas sein? Reine Schikane vom Amt so geht das Sozialamt in Solingen mit Behinderten um. Wir sollen auch 360 Euro im Monat selbst zahlen für Autismustherapie die er dringend benötigt und Transport zur Schule wurde auch abgelehnt wir sollen dann Taxi selbst zahlen 240 Euro im Monat und hätten mit unserem Autisten nicht genug geübt wenn er trotz normalem IQ den Schulweg nicht allein schafft. Nun mussten wir ihn auf eine andere Schule anmelden wo er gemobbt wird uns Übergriffe bereits stattfanden. Da wir ihn in den ersten Wochen nicht transportieren konnten weil ich erst eine Lösung finden mussten und alle Stellen blocken und sich für nichts zuständig fühlen hat das Sozialamt das Jugendamt uns auf den Hals gehetzt. Als ich wg Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt angerufen habe von Seiten des Amtes hat man mir gesagt ich soll halt weiterhin Widerspruch schreiben, dass eine Amt könnte nicht gegen ein anderes vorgehen. Er wird nun von einer Pflegerin zur Schule gebracht die wir aus unserem Pflegebudget bezahlen. Wie kann das sein? Das läuft alles schon ab September 2015. Ich hab Diakonie Schulamt Schulverwaltung Schule Sozialamt Jugendamt VDK Pflegeberatung Behindertenbeauftragte (die sich nie zurückmeldete) psychosozialer Dienst kontaktiert und die einzigste Lösung bis jetzt ist der Transport über uns und eine schlechte Schule wo er gepiesakt wird weil ich in Deutschland wg Schulpflicht mein Kind nicht zu Hause unterrichten darf. Deshalb ist es der Willkür der Ämter ausgesetzt und bekommt psychische Schäden, die vermeidbar wären. Wenigstens steht das Autismuszentrum auf unserer Seite aber leider konnte bis jetzt von da aus auch nichts bewirkt werden. Will hier meiner Fassungslosigkeit Luft machen Und öffentlich Schreiben wie man als behinderte Menschen behandelt wird. Das man für alles kämpfen muss und keine Empathie erwarten kann. Von wg Integration und Hilfe. Trotz Nachweise vom Ärzten Pflegestufe und Schwerbehinderungsausweis werden wir von den Ämtern im Stich gelassen und noch schikaniert. Das zuständige Sozialamt will auch keine Anrufe mehr von mir die anscheinend unangenehm sind obwohl ich nie ausfallend geworden bin. Man sagte mir man möchte nur noch Kontakt schriftlich oder zur Schule und man möchte hiermit das Gespräch beenden und hat aufgelegt.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 04.07.16
Aktuell sieht es so bei uns aus: Der Transport meines Kindes läuft über unser eigenes Pflegebudget, zum Integrationshelfer der unseren Sohn in der Schule betreut, dürfen wir keinen Kontakt haben. Er ist aber sehr nett wie ich über die Pflegerin und Sohn mitbekomme. Die schulische Situation wg Mobbing hat sich durch den Integrationshelfer verbessert. Autismustherapie bekommt mein Sohn. Das Autismuszentrum verzichtet auf unser Geld, welches wir laut Sozialamt zahlen müssen, welches wir aber nicht haben und deshalb läuft die Sache noch vor Gericht übern VDK. Das Sozialamt hat die Autismustherapie über Teilhabe am Leben abgerechnet und nicht wg Schulprobleme, deshalb sollen wir selbst die Hälfte tragen. Mein Sohn hat nun ein sonderpädagogisches Gutachten erhalten über Schule für Sozial Emotional, welches bewilligt wird. Es ist aber noch nicht ganz durch. Das Gesundheitsamt muss seinen Bericht noch verfassen. Desweiteren kam sofort nachdem der Integrationshelfer da war eine Aufforderung das ich einen Verlängerungsantrag wg Integrationshelfer bis zum Sommer stellen soll. Dies habe ich im Februar sofort gemacht per Email mit Lesebestätigung und per Brief. Heute erfahre ich das die Verlängerung nicht bearbeitet wurde vom Sozialamt in Solingen und vermutlich mein Sohn dann nach den Sommerferien wieder keinen Integrationshelfer mehr hat, was ihn in ein totales Loch wirft und super traurig macht und der Integrationshelfer ist dann arbeitslos. Autismustherapeutin und Lehrerin kämpfen nun darum, dass der Integrationshelfer bleibt, da man mit mir ja nicht mehr sprechen möchte von Seiten des Sozialamtes. Das Jugendamt war von Seiten des Sozialamtes übrigens auch da und konnte nicht verstehen, weshalb das Sozialamt die Akte hat und nicht dem Jugendamt übergibt, da eigentlich das Jugendamt für uns zuständig sei. Die Mitarbeiterin wollte sich darum kümmern, aber da ist nichts mehr passiert. Ich wollte auch eine Beschwerde einreichen beim Jugendamt wg dem Sozialamt wg Kindeswohlgefährdung, doch kein Amt darf gegen das andere vorgehen, was bei Eltern aber anscheinend übergangen wird die Rechte die den Kindern und den Angehörigen zustehen. Natürlich konnte das Jugendamt keine weiteren Verstöße bei uns finden, da mein Kind ja mittlerweile transportiert wird zur Schule und das Sozialamt aber mitteilte, dass unser Sohn nicht in die Schule geht.  Psychisch gehts mir solala. Ich verletze mich oft, hab Essstörungen und kippe immer noch mit Lähmungen um.  Wir haben neben dem Theater wg meinen psychischen Störungen und die Kämpferei gegen die Ämter für meinen Sohn auch noch ziemlich heftige Geldsorgen. Ich war beim MRT und hatte große Angst.





Da kam den Göttern sei Dank nichts raus. Ich muss noch zum Neurologen, aber vermutlich ist es doch durch die dissoziative Bewegungsstörung die durch die dissoziative Identitätsstörung ausgelöst wird, dass ich ständig Lähmungen bekomme. Ich kann nachts nie schlafen, die Gedanken kreisen. ich bin oft schnell genervt, sehr launisch, meine Gefühle schäumen durch das Borderline über, welches schlimmer geworden ist. ich hab hier eine Therapeutin gesucht, aber die erste meinte die Reststunden von der alten Therapie würden sich nicht lohnen und ich soll 2 Jahre pausieren und die zweite nimmt nur Privatpatienten, viele kennen sich mit dissoziativer Identitätsstörung nicht aus. Psychiatertermin hab ich erst im September, aber ich will eh keine Pillen die mich sedieren. Eine weitere Therapeutin anzurufen hab ich mich nun nach den ersten zwei nicht mehr getraut. Es ist auch nicht so einfach hinzukommen, weil mein Mann ja so spät von Arbeit kommt und ich nicht alleine irgendwo hinkomme. Ich hatte über mehrere Monate keine Schilddrüsentabletten mehr, weil ich nicht zum Arzt kam. Ich hatte 10kg zugenommen und mein Herzschlag verabschiedete sich zunehmend, da ich nur noch wenig Restschilddrüse durch Hashimoto besitze, die nicht mehr arbeitet. Als ich dann endlich per Notfall meine Medikamente bekam, wurde es besser. Blutuntersuchung wurde wg B12, Schilddrüse und Folsäure gemacht. Alles ok, aber man sah das die Schilddrüse wieder sich entzündet hatte. B12 spritze ich mir sowieso einmal im Monat, das hätte mich gewundert. Ich hab die Schilddrüse endlich wieder im Griff. Unsere Pflegerin fährt manchmal mit mir, aber das geht nicht oft weil von der Krankenkasse das Pflegebudget sehr klein ist. Mein Sohn hört und sieht aufeinmal nicht gut, weshalb ich das auch noch abklären muss, wurde beim Gesundheitsamt wg sonderpädagogischen Förderbedarf festgestellt. Da stehen aber schon die Termine fest. Ich fühle mich oft sehr alleine, weil ich keine realen Freunde hab, aber ich lese und male viel das ist für mich Heilung, mein Happy Place und ich liebe meinen kleinen Chihuahua, der mir soviel Herzenswärme schenkt. 



Ich bin gespannt wie mein Leben weitergeht. Vielleicht sollte ich irgendwann eine Biographie schreiben^^

Brief von 2015 Beinahe obdachlos



Ein Brief von mir von 2015, den ich veröffentlichen wollte. Es ist ein Teil meines Lebenspuzzles, wo beinahe wieder einmal alles schief gelaufen ist, aber es doch noch ein Wunder gab. Man darf an Wunder glauben, aber vergesst auch nicht zu kämpfen!


Bei uns ist ganz, ganz viel schief gelaufen und wir haben noch keine Wohnung gefunden an unserem Zielort Solingen, der finanziell auch eine Hürde darstellt, weil er 500km weit wegliegt, aber mein Mann ist dort auf Warteliste einer weiterführenden Schule die auf seinem Beruf aufbaut. Ende Juli ist meine Wohnung weg, wir haben keine Familien- oder Freundesunterstützung und die Finanzen sehen mehr als schlecht aus. Hab heute nochmal mit meiner Psychologin gesprochen und im Notfall werden wir dann für die Möbel Container suchen müssen und dann in einer Obdachloseneinrichtung unterkommen. Ich schreib das hier nicht wg Mitleid, sondern weil ich hoffe das der ein oder andere uns positive Energie schickt, eine Kerze anzündet oder einfach an uns denkt. Ich hoffe das das Universum uns dann eine positive Lösung zeigt oder bringt



02.07.15

Mal ein Update: Nachdem sauviel schief gelaufen ist wg Wohnungssuche, weiterführender Schule usw hat mein Mann es geschafft zum zweiten Mal 200 euro aufzutreiben um nochmal nach Solingen zu fahren für eine Wohnung und ist fündig geworden (12 Stunden unterwegs und total am Ende). Soweit so gut. Doch dann ruft Maklerbüro an, wenn wir die Wohnung haben wollen so schnell müssen folgende Unterlagen bis Montag da sein: Vormieterbescheinigung, Wohnberechtigungsschein, Schufaauskunft usw. Ich füll alles aus, scane es ein und belager meinen Vermieter heute morgen, damit er den Zettel ausfüllt, was an ein Wunder bereits glich, da ich ich ihn tatsächlich angetroffen habe. Dann rufen wir im Rathaus an wg dem Berechtigungsschein und die lachen uns aus. Denn das brauch ne Bearbeitungszeit von 2 Wochen 0o bitte was? Wir dahin und sie sagt höchstens bis Ende nächste Woche bekommt sie es fertig und drückt mir einen Stapel Papiere in die Hand die ich mit nachweise natürlich ausfüllen soll und sagt und wir sollen aber da anrufen, denn kann sein das sie den Berechtigungsschein aus Brandenburg nicht in Solingen akzeptieren, wir wieder angerufen. Maklerbüro uns ans Rathaus verwiesen und die Frau auch gelacht und gemeint wir sollen Nachweise der Gehälter der letzten 12 Monate, Behindertengrad, Pflegestufe, Meldebescheinigugnen und Einkommensssteuererklärungen runtersenden. Wir so, die Post streikt können wir es scannen. Nein, hat natürlich keine Emailadresse und ich erhalte seid 3 Wochen keinen einzigen Brief mehr. Also wri wieder ins Rathaus für 5 Euro Meldebescheinigung geholt, bei meinem Mann ist aber ein anderes Rathaus dafür zuständig. Wir nach Hause ausgefüllt, kopiert, mein Mann alle Unterlagen zusammen fährt zu seinem Rathaus. Da erfährt er die haben heute nur bis 3 Uhr Arbeitszeit und morgen keiner da. Ich schon am verrückt werden. Er zu sich gerast, gesucht und gesucht und noch ein polizeiliches Führungszeugnis gefunden mit reingemacht und alles per Eilsendung 10 Euro mit der Post versendet damit es Montag morgen wenigstens im Rathaus ankommt. Dann haben wir Kostenvoranschläge fürs Amt rausgesucht wg Umzugsfirmen und endlich nach über einer Woche Anrufzeit einen dort erreicht nur um zu erfahren, dass mein Mann obwohl er nächstes Jahr Zusage auf einer Schule dort hat nicht den Umzug bezahlt bekommt, also wenn dann erst nächstes Jahr. Er ist aber bei seinen Eltern Ende des Monats rausgeflogen das heisst, er sitzt Ende des Monats mit unserem Sohn auf der Straße und ist wie ich obdachlos. Das interessiert das Hartz IV Amt aber nicht, denn sie meinte auch wg Kaution wir bekommen nicht mal ein Darlehen weil sie keine Bank sind. Vom letzten Bewerbungsgespräch ist aber auch noch kein Geld da (160 Euro) und das ist schon über ein Monat her. Da ist natürlich dann ausversehen was schiefgelaufen, als wäre man nicht drauf angewiesen und bis Dienstag soll er nun sich einen Job aus den Ärmeln zaubern, obwohl er schon X Bewerbungen geschrieben hat für die Übergangszeit bis zur Schule, aber es hat sich noch niemand gemeldet, vermutlich auch wg dem Poststreik. Und nun stehen wir da. die Ämter lassen sich Zeit, das Maklerbüro sagt uns zu spät was sie benötigen, Post streikt und dem Hartz IV Amt ist es schlichtweg egal ob wir auf der Straße sitzen... Was für ne Zeit... Alles in Eigenleistung (3000 Euro) für Kaution, Umzugsfirma und Miete kann ich mir auch nicht gerade mal nebenbei aus den Ärmeln schütteln... Super! Dieses Papierchaos in Deutschland, kann ich irgendwie nix mehr zu sagen und soviel dann auch zum Thema das in Deutschland keiner auf die Straße oder verhungern muss, das kann ich auch schon lange nicht mehr unterschreiben... Und das Allerschlimmste an der Sache! Man reißt sich sooo unglaublich den Hintern auf, macht und tut und es geht einfach nicht vorwärts. Es funktioniert einfach nix. Nun muss ein Plan B her. Wie der aussehen soll, weiß ich noch nicht. Hinweis: Schreib das hier nicht wg Mitleid, weil der ein oder andere denkt omg wie kann man sowas öffentlich schreiben? Ich schreib es, weil ich echt sauer bin und enttäuscht, da wir echt kämpfen und wir immer mehr Formulare und Auflagen aufs Auge gedrückt bekommen...



08.07.15

Einen rührenden und sehr schönen Moment hatte ich heute aber auch bei meiner Psychologin zum Abschied. Sie hat mir einen Turmalinstein zum Schutz geschenkt mit einer Einbuchtung für den Daumen. Der soll bedeuten, dass sie uns die Daumen drückt.. Das war sooo mega, wollte gar nicht mehr aus ihrer Praxis! Wir haben uns all die Zeit so gut verstanden und ich hab sie zum Schluss sogar nochmal gedrückt.



09.07.15-04.08.15

So nu war mein Mann beim Vorstellungsgespräch in Solingen. Ist ziemlich mies gelaufen, weil der Chef nicht wusste das mein Schatz aus Brandenburg kommt. Die Schwester hat es dem Chef nicht gesagt, dann wollte er das er Probearbeit macht, aber man hatte ihm das auch nicht gesagt und Bern Stein hatte keine Arbeitskleidung dabei. Begreifen kann ich das nicht, wie man Jemanden 600km mal geradeso fahren lassen kann. Bern Stein hat heute seine Sachbearbeiterin angerufen auf dem Amt, die ihm mitteilte das er nur Probearbeit machen darf, wenn er schon umgezogen ist. Aber ohne Arbeit keinen Umzug und ohne Umzug keine Probearbeit, Klasse! Der Typ meinte dann, er hat ja wenigstens seinen Stempel. Na da können wir uns auch was für kaufen. Verpflegung, Stress und Autoverschleiß werden vom Amt nämlich nicht übernommen und auch nur ein gewisser Teil vom Sprit, auf dem Rest bleiben wir selbst sitzen. Er hat dann im strömenden Regen noch zwei Stunden sein Auto gesucht, weil er im Stress vergessen hat wo er es abgestellt hat und ist dann zwei Stunden weiter noch zum Schlafen gefahren. Fahrzeit insgesamt (9 Std.). Damit nicht alles umsonst war hab ich heute noch ganz viele Angebote aus der Jobbörse rausgesucht, die er nun abtelefoniert (die Jobbörse dürfen wir eigentlich auch nicht benutzen, weil wir keine Vermittlungsgutscheine bekommen). Er ruft nun rund, ich send die Unterlagen per Email raus und ich bete das er wenigstens heute auf der Heimfahrt noch Glück hat und ein Vorstellungsgespräch bekommt.

Er war zwei Tage bei unserer alten, lieben Bekannten und konnte dort neue Ansichten und Lebensweisheiten erlangen. Ich genieße mit dieser weisen, alten und hochgebildeten Frau auch jedes Telefonat.  Ein Vorstellungsgespräch hatte Bern Stein dann tatsächlich noch auf dem Rückweg, wo er einen Vermittler getroffen hat, mit dem er 3 Stunden redete. Er hat einen Vertrag mit ihm geschlossen und hofft auf Unterstützung. Er hat bei diesem Mann, der selbst schon sehr viel im Leben erleiden musste, neuen Mut getankt und neue Hoffnung geschöpft.



Zu Hause stapeln sich zur Zeit die Termine und ich habe mich sehr aufgeregt, dass man trotz eines besseren IQ Tests uns bei Lucien geraten hat ihn unter Medikamente zu setzen und in einer Sonderschule unterzubringen. Das kommt für uns nicht in Frage. Ich war hoffnungslos, zerstört, müde und kraftlos in den folgenden Tagen, wo Bern Stein sich weiterhin bewarb, wir richtig viel Ärger mit dem WBS Schein noch hatten und Nichts in die Gänge kam. Ich gab ein Stück weit sogar auf und neben Verzweiflung, trat irgendwie aufeinmal Ruhe ein. Ich betete zu den Göttern, brachte Ihnen Gaben und erhielt als Zeichen einen wundervollen Brief aus Bayern mit einem Schutzengel aus Indien. Ich habe damit absolut nicht gerechnet und mich unendlich gefreut und den Engel so gehängt, so dass ich ihn steht's sehen kann. Ich hab obwohl ich keinerlei Geld mehr hatte mich verschuldet und meinem Patenkind in der dritten Welt einen Rucksack zugesendet und eine tolle Postkarte, einer  Bekannten eine tolle Freude gemacht, für eine Aktion Sockenschutzengel genäht für ein krebskrankes Mädchen und obwohl Momente der Depression mit Selbstverletzung kamen und ich aufgeben wollte, habe ich nicht aufgegeben. Ich habe weiter gepackt, mich mit den Ämtern rumgestritten und viele unfaire Behandlung erlebt, auch gegen mein behindertes Kind, wo ich am liebsten durchgedreht wäre, weil es mir im Herzen so weh tat, dass Deutschland so ist wie es ist. Dennoch haben wir uns auch kleine Oasen geschaffen und ich machte zB noch mehr Schulden nur um meinem Mann einen halbwegs schönen Geburtstag ermöglichen zu können. Es sah so aus, als würde dieser so gut wie ins Wasser fallen, da wir NICHTS mehr hatten, bis auf ein paar Geschenke, die ich über Kreditkarte bezahlt hatte. Ein dummer Autounfall kam leider auch noch hinzu, der uns 600 Euro kostete und eine neue Fahrt nach Solingen, die wir selbst zahlen mussten, da das Amt uns ja nur einmal im Monat, trotz Vorstellungsgespräch, eine Fahrt bewilligt. Ich hab meine Kreditkarte komplett ins Minus gezogen, alles verkauft, was ich nicht gebrauchen konnte und zu Geld umsetzen konnte und war total blank. Hinzu kamen nun noch die Sorgen über die horrenden Kreditkartenzinsen die Anfallen würden. Aber ich machte es einfach aus der Verzweiflung heraus, für ein bisschen Glück und ein besseres Leben. Was soll ich sagen? Es geschah ein Wunder! Meine Eltern und niemand den ich anbettelte konnte mir helfen, aber es lag auf einmal von dem Kreditinstitut eine Werbung im Briefkasten, wo wir unseren Autokredit abgeschlossen hatten vor einem Jahr und genau dort probierte ich mein Glück. Gut das ich immer ein sehr ordentlicher Mensch bin, der steht's seine Schulden tilgt, selbst wenn er dann für eine Woche kein Essen mehr hat. Man sagte mir tatsächlich den Kredit zu! Und mein Mann war so unendlich traurig, weil er nichts an seinem Geburtstag machen konnte. Die eine Fahrt die das Amt bezahlen sollte, wurde auch noch nicht überwiesen, obwohl man wusste das er dann nur noch von 100 Euro mit unserem Sohn im Monat leben musste. Man ließ sich über einen Monat damit Zeit und ich rief in der Zeit auch schon Sozialstellen und den weißen Ring an, die uns aber auch nicht helfen konnten oder wollten. Auf jeden Fall war es ein bedrückender Geburtstag, denn das Kreditgeld, war trotz Zusage, was uns unendlich erleichterte, noch nicht auf dem Konto und eigentlich wollten wir etwas unternehmen. Nachmittags war es dann aber doch drauf und wir hatten noch einen wundervollen Tag, bestellten Essen und fuhren am nächsten Tag nach Polen um  billig einzukaufen. Die Eindrücke und die Menschen in Polen sind wirklich wundervoll, man sollte es erlebt haben. Wir hatten alle so tolle Stunden, bevor der Alltag einen wieder mit sich riss und die Luft zum Atmen zuschnürte. Es war tatsächlich ein Wunder! Ich konnte Kraft tanken, wo ich vorher schon kurz vor einem Nervenzusammenbruch stand und auch mein Körper bereits schlapp machte. Nun konnte das Chaos weitergehen und ich tilgte meine Kreditkartenschulden und weitere Schulden mit dem Kreditgeld und war erstmal etwas erleichterter, obwohl immer noch keine Wohnung und noch kein Job in Sicht war. Die Mitarbeiterin beim Jobcenter schimpfte sogar mit meinem Mann, er wäre stur und wöllte mit dem Kopf durch die Wand und das es nun mal so nicht geht wie er sich das denke. Schließlich hatte man Vorschriften, die unbedingt eingehalten werden mussten. Ein Arbeitgeber muss mindestens eine Woche vorher eine Einladung zum Vorstellungsgespräch einreichen, die bewilligt werden muss, der Fahrkostenantrag muss auch vorher gestellt werden und eine Probearbeit ist auch nicht so einfach zu bewilligen. Natürlich werden die Fahrtkosten bei 600km auch nur einmal im Monat übernommen und die werden auch erst nach vier Wochen Bearbeitungszeit erstattet, auch wenn der Antragssteller mit Familie in der Zeit nichts mehr zu essen hat. Dann lacht die Mitarbeiterin freundlich am Telefon, man hat ja soviel zu tun. Ein Vermittlungsgutschein steht nur Arbeitslosen zu, aber keinen Sozialhilfeempfängern und eine neue Ausbildung und Schule muss steht's in Eigenleistung gezahlt werden und ein Umzug wird natürlich erst bewilligt, in dem Monat wo die Schule anfängt, denn wir haben eine Festzusage doch erst im nächsten Jahr und deshalb dürfen wir dieses Jahr eigentlich nicht umziehen, auch unter massiven Problemen nicht, weil wir sonst obdachlos werden. Es gibt nur die Möglichkeit von Fortbildungen, die aber auch nicht JEDER erhält. Die Jobbörse sollte von Hartz IV Empfängern nicht genutzt werden, da sie keinen Vermittlungsgutschein haben, mit denen man die Vermittler zahlt, die meistens für Firmen tätig sind um Jobs zu vermitteln und Treffen zu arrangieren. Natürlich ist ein Termin bei der zuständigen Sachbearbeiterin auch erst nach tagelangem erfolglosen Telefonaten möglich in einer Woche, auch wenn ein Antrag wg Bewerbung früher eingereicht werden muss. Aber natürlich kann man die Kosten als Hartz IVler komplett für den Job auch selbst zahlen und auf eigenes Risiko Probearbeiten gehen. Nun denn, auf jeden Fall war die Sozialhilfewohnung so gut wie weg, weil der WBS Antrag zu lange gedauert hat und wir waren tief verschuldet (natürlich auch mit Kreditgeld, da wir dieses zukünftig zurückzahlen mussten) und es kamen noch weitere Kosten auf uns zu zB Meldebescheinigungen für 10 Euro, Expressbrief dank des Poststreiks 10 Euro, die Autoreperatur 600 Euro, ein Sparkassenpfosten 130 Euro, der WBS Antrag dreiste 20 Euro, trotz ewiger Wartezeit und Ärger, ein Abschlussbericht für meinen Sohn 18 Euro, Gebärdenbuch (was von der Krankenkasse und Pflegegeld nicht übernommen wurde) 30 Euro, Spritgeld in Eigenleistung vom Jobcenter nicht bezahlt ca 600 Euro (3 Fahrten), 30 Euro für den Notar, da wir ein Erbe ausschlagen mussten von einer verstorbenen Tante. Natürlich ist mein Mixer auch noch kaputt gegangen, meines Mannes Schuhe und wir bekamen eine Rechnung von einer Versicherung von vor 5 Jahren, wo wir vergessen hatten 13 Euro zu zahlen (mit Mahngebühren 300 Euro) usw. Das macht Spaß! Mein Rentenbescheid, den ich im Dezember gestellt habe ist im Juli immer noch nicht da, meinem Sohn wird beim GdB trotz Hilfsbedürftigkeit die Begleitperson abgelehnt, weshalb wir noch Klagen müssen und mein GdB Widerspruch läuft auch noch. Freude hat mir auch gemacht nachdem ich Lohnsteuer und Umsatzsteuer bereits fristgerecht eingereicht habe, dass auf einmal auch noch ein Gewerbesteuerantrag mit Frist einzureichen ist. Ich bin auf dem Zahnfleisch gekrochen um ehrlich zu sein und neben meinem Switchen, Selbsthass, Essstörungen und dem ganzen Chaos, hab ich es doch geschafft nicht aufzugeben und weiterzumachen. Es gibt für mich kein liegen bleiben! Niemals! Außerdem bin ich fest der Überzeugung, wer Positives in die Welt sendet, erhält Positives zurück und wer fest an seine Götter glaubt, dem wird kein Leid geschehen. Alles hat seine Gründe und seinen Sinn. Gerade auch wenn man alles verloren hat und am Boden liegt. Der WBS hat unendlich lange gedauert, aber ich bin mir sicher das dies auch einen Grund hatte, denn wir wären in eine Sozialwohnung gezogen mit 16 Stockwerken und ich hätte kaum eine Möglichkeit gehabt mit öffentlichen Verkehrsmitteln irgendwo hinzukommen und ich hätte bei sovielen Menschen in Panik leben müssen. Ich danke den Göttern das ich diese Wohnung nicht beziehen muss. Wir haben es geschafft meinen Vermieter zu überzeugen, ein Monat meinen Mietvertrag zu verlängern und er hat sich ausnahmsweise darauf eingelassen, mit der Bedingung das ich dann aber weg bin. Wir haben weiter Wohnungen abgeklappert und eine wundervolle Wohnung hat mein Mann kurzfristig gefunden, als ich bereits dachte, dass alles zu spät ist und nachdem andere Wohnungen die wir fast hatten, vor der Nase weggeschnappt wurden und obwohl die Vermieterin meinte, dass eine Schufaauskunft 4 Wochen dauern würde, fand sie meinen Mann so sympathisch von der Ausstrahlung her, dass sie ihm tatsächlich den Mietvertrag fertig machte und sogar den Schlüssel aushändigte, obwohl noch nicht einmal eine Anzahlung geleistet wurde. Auch dies war ein regelrechtes Wunder und mit Sicherheit kein Zufall. Die Wohnung ist im Grünen, eine alte Dame ist öfters einmal dort und es gibt einen tollen großen Balkon und helle Zimmer. Genauso habe ich mir das gewünscht. Ich wollte nicht viel, nur eine ruhige Umgebung, wo ältere Menschen wohnen und keine Partys stattfinden, wenn möglich im grüneren Bereich, mit einer Busanbindung und einem Balkon und dieser Traum ist echt in Erfüllung gegangen. Und wisst ihr was? Mein Mann könnte als LKW Fahrer sofort eine Einstellung bekommen bis das seine Schule nächstes Jahr beginnt, wenn das Amt den Führerschein bezahlt (was ich jedoch nicht glaube), aber er arbeitet nun schon seit 3 Tagen zur Probe in einer Kantine in seinem gelernten Beruf und dort konnte er auch wieder neue Eindrücke sammeln, Weisheiten fürs Leben und neue Sichtweisen.  Jede Reise hat ihn und mir so viel Wachstum und innere Einsicht beschert, dass ich darüber sehr dankbar bin.  Nachdem er wieder seine Reise, die nun schon seit über eine Woche anhält, allein bezahlt hat, wollte er nicht ohne Versicherung bei seinem potentiellen Arbeitgeber Probearbeiten und hat erneut beim Amt angerufen und konnte sich eine Predigt anhören, dass man nicht mit aller Gewalt in ein anderes Bundesland umziehen kann und wie er sich das denkt. Doch wir haben keine andere Wahl! Wir müssen unser Kind vor der Situation schützen, in der es sich befindet, wenn es weiterhin mit einem alkoholkranken Opa konfrontiert wird und mein Mann muss seinen Beruf schulisch ausbauen, da er in seinem gelernten Beruf nicht mehr im Schichtdienst arbeiten kann, da er ein Kind hat welches besonders ist und eine besondere Frau. Was bleibt uns übrig als zu kämpfen? Wir haben nun soviele Monate gekämpft und ich nehme die Wohnung dankbar an. Wir haben es uns verdient und wir nehmen den Job dankbar an den mein Mann vielleicht erhält, damit wir den Umzug nicht noch selbst zahlen müssen. Das Kreditgeld reicht noch für die Kaution und vielleicht für den Umzug, aber es wird knapp und obwohl wir jetzt jahrelang für unsere Zukunft abzahlen müssen, mache ich das gerne, denn wer sitzen bleibt, der hat schon verloren, man muss Risiken eingehen und kämpfen um im Leben etwas zu erreichen und vorwärts zu kommen uns nach einigen Streitgesprächen hat die Sachbearbeiterin auf dem Hartz IV Amt es sogar irgendwie hinbekommen, dass zumindest die Hotelkosten für die Probearbeit meines Mannes nun übernommen werden können.  Ein Buch hat mich in der Zeit gefunden, welches mich zusätzlich aus den finstersten Gedanken gerissen hat und während ich heute noch von Hand meine Wäsche gewaschen habe, weil ich keine Waschmaschine besitze, bin ich dank dieses Buches über die Umstände in denen ich Lebe und die mein Leben bestimmen nicht traurig und ich kann endlich etwas besser auf mich achten und auch Ruhephasen mir zugestehen. Das Buch heißt Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm. Ich ziehe seit meiner Kindheit viel aus dem Buddhismus und dieses Buch hat mich wieder ein Stück weit näher zum Buddhismus geführt, obwohl meine Götter an die ich glaube keine buddhistischen sind. Aber im Buddhismus geht es ja auch nicht um Götter sondern um Buddha und seine Lehren und um die Gleichnisse aus denen wir Weisheit, Ruhe und Mitgefühl ziehen und gewinnen. Was gibt es schöneres als ein Happy End? Ich glaube an unseres! Denn obwohl wir bereits auch in der Vergangenheit in Armut und Verzweiflung, in Leid und Elend lebten und aus Umfeldern stammten die unseren Lebensweg leider nicht zum Positiven beeinflussen konnten, so haben wir doch nie aufgegeben. Es war früher undenkbar ein Auto zu besitzen, einen eigenen Kühlschrank, einen Herd, eine Waschmaschine und doch kam und kommt alles mit der Zeit. Wir dachten wir verzweifeln und stürzen ab, wir waren fast obdachlos und auf der Straße und doch kämpften wir und egal was auch passierte und was uns das Leben auch nahm, wir hatten dennoch uns als Familie und unsere Liebe zueinander, die Kostbarer ist, als alles Materielle auf der Welt. Und obwohl wir auch aneinander fast zerbrachen, fanden wir immer einen Weg der Heilung und des Miteinanders und des Verzeihens. In dieser so schwierigen Lebensphase, es gab leider auch schon welche davor, doch speziell in dieser, war ich absolut erstaunt wieviel Menschen mit denen ich nicht gerechnet hatte uns Kraft schenkten, ob es durchs Schreiben, Telefonieren, kleine Gesten oder nur durch ein liebes Wort oder durch ganz besondere Menschen war, die unser Dasein und unsere Ansichten von Grundauf änderten.  Ich sehe alles als Fügung und Schicksal und jede Aufgabe hat ihren Sinn, so auch diese. Wir sind erneut unglaublich im Leben und aneinander gewachsen  und wir haben erneut gelernt, wenn man mit ganzem Herzen kämpft, erreicht man was man will, selbst aus der tiefsten Hoffnungslosigkeit heraus. Gutes wird mit Gutem belohnt und die Götter wachen über uns und selbst die kleinsten Wesen haben stehst unser Mitgefühl verdient, denn auch sie schenken uns so unglaublich viel. Man darf sie niemals vergessen. So beschwichtigt mich mein Hund stehts, wenn ich zu laut werde und berichtigt mich und tröstet mich wenn ich traurig bin und bringt mich zu lachen in der schlimmsten Sekunde und mein Seelentier  und auch andere Geisttiere kommen und wachen und begleiten mich auf meinem Weg. Man darf nur seine Augen nicht verschließen und man muss immer egal bei was, genau hinsehen und hinhören. Dann erkennt man immer auch das Gute in der Welt! 

Unsere aktuelle Wohnung 
-selbstgezeichnet-