Freitag, 26. Juli 2013

Erfahrungen 1. Chilizucht und Balkonernte 2013

Es begann alles mit meiner Liebe zu scharfen Saucen und leckeren Chilis aus dem Laden :) Meine erste Chilipflanze habe ich 2010 bekommen und die hatte im Gewächshaus viele superscharfe Früchte. Ich, mein Mann und unser Mitbewohner haben und um die kleinen, roten Chilis gestritten. Nachdem ein Sturm unser Gewächshaus zerlegt hatte, war erst einmal Ruhe mit Chilis und Paprika und Tomaten. Es wurden nur noch Blumen und Kartoffeln, sowie Obst im Garten gepflanzt. Die Liebe zu Chilis blieb aber und wir steigerten unser Schärfelevel und führten untereinander kleine Wettbewerbe aus. Dieses Jahr wohne ich in einer kleinen Wohnung ohne einen Garten, aber mit einem großen Balkon. Letztes Jahr hatte ich nichts gemacht, aber dieses Jahr juckte es so sehr in meinen Fingern, ich konnte nicht anders. Eigentlich wollte ich auch keine Zimmerpflanzen mehr, nun steht die Wohnung wieder voll!!! Ich bin generell einfach Pflanzensüchtig <3
Natürlich durften dann auf meinem Balkon für dieses Jahr auch keine Chilis fehlen. Mit Chilis und Tomaten hab ich sogar meine Pflanzenzucht begonnen.
Angefangen habe ich ende Februar mit ungarischen Chilis


Leider sind von allen Samen nur ein Samen aufgegangen und das zarte Pflänzchen hat leider die Halbzeit auch nicht überlebt.

Dann habe ich sofort Samen bei Ebay bestellt. Das erste Päkchen kam mit beschrifteten, unterschiedlichen Samen an und das zweite Päckchen mit einer unbeschrifteten Samenmischung.
Wärend die Tomaten schon langsam wuchsen,





legte ich die Chilis erst einmal 24 Stunden in Kamille ein.



und im Gewächshäuschen über der Fensterbank wartete ich voller Vorfreude auf die ersten Köpfchen, die sich aus der Erde hervorreckten.

Ich hatte gepflanzt:
1=Rawit, 2=Jolokia, 3=Habanero, 4=Joes Loy, 5= Thai, 6=Rainforest, 7=Chili Mix, 8=Ungarische Chili

Es keimten Rawit, Jolokia, Habanero, Thai, Rainforest und die Chilimischung

Natürlich müssen auch optimale Bedingungen geschaffen werden und deshalb legte ich mich gleich ein kleines Gewächshäuschen für die Tomaten und für die Chilis zu. 




Zuerst standen die Kleinen noch im Gewächshaus in der Wohnung und nachdem die laaaange Frostperiode vorbei war, habe ich sie nach draussen gerollt.
Leider hatten sie arg mit Trauermücken und mit den weitern langen, kalten Tagen zu kämpfen. :crying: Nicht alle überlebten. Aber der größte Teil. Gegen die Trauermücken habe ich Vogelsand auf die Erde gestreut und mit Neem gegossen und Klebefallen aufgestellt. Damit bekam ich die Plage halbwegs in den Griff und die Chilis wuchsen langsam weiter vor sich hin.



Wären die Tomaten recht schnell an Größe zulegten, blieben die Chilis klein. Ich düngte sparsam und topfte um, aber irgendwie wollten sie nicht so recht.
Ich machte mir auch schon sorgen, weil die meisten anderen über Internet bereits so stattliche Pflanzen hatten.


Dann kam auch noch ein große Unwetterchaos, wo die Markise mir fast ins Fenster krachte und meine Gewächshäuser drohten auseinanderzureissen. Todesmutig stürzte ich mich mitten in die Fluten aus Regen und Gewitter und wickelte langsam die Markise ein (ich hatte eine höllenangst) und dann stapelte ich schwere Kartons auf das Tomatenhäuschen wärend ich Pflänzchen um Pflänzchen aus dem anderen Häuschen rauholte und in die Wohnung schaffte. Dann kamen die Tomaten samt Häuschen auch noch dran. Der frisch geputzte Boden in der Wohnung war dahin und ich klatschnass und durchgefroren. Leider mussten die Pflanzen dann über eine Woche in meiner Wohnung verharren, weil ich unterwegs war und nicht riskieren wollte, das erneut das Unwetter alles dahinrafft. Die Wohnung wurde zu einem Tropenort den Pflanzen machte es nichts aus, aber weiter wachsen wollten sie natürlich so auch nicht. 



Deshalb kam dann alles wieder auf den Balkon, aber nun ohne Häuschen und die ersten Sonnenstrahlen erweckten auch die Chilis zum Leben.





Zwischenzeitlich kamen noch von meinem Bruder Samen von einem Chilibonsai an, aber die keimten bis auf einen gar nicht und der kleine Keimling ging auch recht schnell ein. Mit den Bonsaisamen werd ich es nächstes Jahr dann nochmals versuchen. Da hatte ich kein Glück mit.

Die ersten Tomaten begannen zu blühen, doch die Chilis wollten nicht und was noch schlimmer war, trotz Blüte kam an die Tomaten nichts ran.

 Tomaten by Runar RavenDark


Auch der Kürbis blühte und nichts kam :( 

Kürbis by Runar RavenDark


Ja da muss man erst mal drauf kommen, das im 3. Stock so gut wie keine Bienen vorbei fliegen. Wenigstens haben sich die Erdbeeren und die Calamondinorange auf dem Balkon selbst bestäubt :) Ein paar Minierdbeeren konnte ich schon essen. Leider warte ich noch auf meine Calamondinorange. Aber Früchte hat sie dranhängen^^

Erdbeeren by Runar RavenDark

Calamondinorange by Runar RavenDark


Wegen den Tomaten habe ich selbst angefangen mit einem Pinsel zu bestäuben und endlich habe ich nun ein paar Früchte am Strauch hängen.


 Am Anfang bis Mitte der Zucht hatte ich einen tollen Strauß Stiefmütterchen auf meinem Balkon, aber leider hat ihn eine Hitzeperiode dahingerafft. Nächstes Jahr werde ich mehr Blumen zwischen Chilis und Tomaten setzen, um Insekten anzulocken.
Stiefmütterchen by RunarRavenDark

Die Temperaturen stiegen ordentlich an und meinen Tomaten tat dies gar nicht gut, denn sie sehen mitlerweile doch recht angekohkelt und mitgenommen aus, obwohl ein paar Früchte dran hängen, bin ich auch nicht wirklich mit der Ernte zufrieden. Aber ich denke das die Sonne (wohne Westseite) zu agressiv ist. Allerdings tut die starke Hitze meinen Chilis ziemlich gut. Ich habe mich erkundigt wieso die Chilis nicht wachsen wollen und man hat mir gesagt das ich sie in zu kleinen Töpfen halte. Deshalb bin ich losgetiegert und hab mir einen Putzeimer und 10 Mörteleimer (12l) beim Baumarkt besorgt und Löcher mit einem Hammer und Nagel in die Unterseite gestoßen und dank meines Mannes, der mir 120l Erde besorgt hat, konnte ich alle Chilis unterbringen. Die Erde habe ich mit ein wenig Perlite und Quarzsand und mit getrocknetem Kaffee gemischt.  Ich hatte Chilis insgesammt wovon mir 3 eingegangen sind und 5 habe ich verschenkt. 2 von den Chilis sind total klein geblieben, aber die restlichen 10 sind seitdem ordentlich auseinander und in die Höhe gegangen. Die ersten Knospen wurden abgeworfen, weshalb ich leicht gedüngt habe und weniger gegossen. Als Dünger nehme ich den Pötschke Tomatendünger und verdünne den aber für die Chilis stärker als für die Tomaten. 

Chilis by Runar RavenDark

Balkon by Runar RavenDark



Mittlerweile kann ich mich schon nur noch mit Zehenspitzen über den Balkon bewegen, aber das finde ich großartig. Bin wirklich stolz auf meinen kleinen Urwald und mein eigenes Tropenparadies.
Um die Luftfeuchte etwas zu steigern und um Spinnmilben vorzubeugen habe ich abends mit einer Sprühflasche feinen Nebel in die Luft gesprüht, der sich dann ganz sanft auf die Blätter legt. Normalerweise finde ich das nicht nötig, aber bei Temperatur über 30-40 Grad, war das gefühlsmäßig einfach richtig.
Die ersten Blüten von Rainforest sind endlich aufgegangen, wärend die anderen Sorten, doch noch leicht ihre Knospen hängen lassen und teilweise abwerfen.

Rainforest Chili by Runar RavenDark

Die zweite Chilisorte hat heute ihre Blüten geöffnet.
Um fleissige Insekten anzulocken, habe ich mir noch ein paar Astern gekauft.

Astern by Runar RavenDark

Trotzdem bestäube ich weiter mit der Pinselmethode (mit dem Pinsel von Blume zu Blume gehen und bestreichen) und hoffe das ich damit Glück habe und das sich auch bald Chilifrüchte zeigen :) Alle anderen Chilis haben bei mir leider noch keine Knospen geöffnet. Diese Chili habe ich aus einer Chilimischung großgezogen und weiß leider nicht was es für eine Sorte ist. Wenn ihr mir weiter helfen könnt, da wäre ich sehr dankbar.






Und nun bin ich endlich in einem tollen Forum (Hot-Pain) gelandet und konnte mich schon mit zwei Chilifreunden austauschen. Jetzt hoffe ich erst einmal das ich noch ein paar Chilis ernten kann und dann beginn ich die Planung fürs überwintern und für die Zucht 2014, denn da möchte ich doch gerne ein paar ungewöhnlichere Chilisorten haben :)


Ich habe rausgefunden das man in der Wachstumsphase einen Dünger nehmen sollte mit höherem Stickstoffgehalt (N), aber für die Blüte und Früchte sollte ein Dünger genutzt werden der einen höheren Kaliumgehalt (K) als Stickstoffgehalt (N). Hakaphos soft spezial Dünger soll sehr gut sein. Den werde ich mir dann irgendwann mal zulegen. 1-2 Mal die Woche 1g/1l beim Hakaphos (ca. 1TL auf 5l) und 2g/1l beim Tomatendünger.


31.07.13
Endlich ist bei mir Chili No. 3 aufgeblüht. Hab sie mit Habanero beschriftet, da muss mir aber ein Fehler unterlaufen sein, weil alle Habaneros auf dem Balkon buschig und breit sind. Wenn einer die Chilisorte erkennt, so kann er mir das gerne schreiben :)





Dank Pinselbestäubung habe ich nun auch endlich mehr Tomaten an den Sträuchern als nur eine.



Die Chilis bin ich nun auch fleissig mit dem Pinsel am bestäuben. Leider habe ich keine Nützlinge anlocken können. Ich hatte dieses Jahr zu wenig Beipflanzen. Das muss ich nächstes Jahr ändern. Leider hat auch keiner mein Insektenhotel besucht. Ich hab mir sagen lassen, das auch für das Insektenhotel Beipflanzen wie Lavendel, Oregano, Minze oder Eberraute zur Anlockung vorteilhaft sind. 





Das Unwetter No. 2 des Jahres haben meine Pflanzen alle super überstanden, weil ich sie schon früh genug in meine Wohnung geholt habe. Seitdem ich bei Unwetter No. 1 des Jahres so einen Kampf gegen die Gezeiten hinter mich gebracht habe, wird eine Wetterapp ständig genutzt und überprüft.




Leider ist mir dann in der Wohnung aufgefallen das die Pflanzen doch wieder ganz schön mit Trauermücken zu tun haben :( Trotz das sie so trocken wie möglich gehalten werden, sieht man die adulten Tiere auf der Erde rumwuseln. Ich hab also alle nochmal mit Neem gegossen und Kies auf die obere Erde gefüllt und mehrere Gelbkarten aufgehangen. Die Hauptsorge gilt aber momentan nicht mal den Trauermücken, sondern meine Chiliblätter haben auf einmal gelbe Punkte und die befruchteten Blüten werden abgeschmissen. Bis jetzt habe ich noch keine einzigste Frucht :( Ich vermute das durch die extrem trockenen Tage sich Spinnmilben ausgebreitet haben und die wird man ja nicht so leicht los, wenn man seine Chilis nicht mit Gift behandeln möchte, was die Chiliernte dann natürlich auch giftig macht. Das Neem wirkt bei mir nicht sehr gut. Ich werde mir jetzt die Tage einmal Bayer Calypso kaufen und dann bete ich zu den Göttern das es wirkt. Einen Tip von Oma hab ich auch noch bekommen. Undzwar sollen 6-8 Streichhölzer mit den Kopf in die Erde gesteckt gegen Ungeziefer in der Erde helfen. Werd ich auf jeden Fall mit austesten.



06.08.13
Leider hatte ich nicht nur mit Insekten dieses Jahr zu kämpfen sondern mein Kürbis hat Mehltau bekommen Sad Deshalb musste ich alle Pflanzen mit einem biologischen Mittel einsprühen. Den Chilis hat das nix ausgemacht und der Kürbis erholt sich langsam. Schädlinge sind tatsächlich weniger geworden dank Calypso. Die erste Tomate ist rot geworden und ich freue mich schon auf weitere Tomaten Smile Leider haben die Chilis immer noch keine Früchte gebracht und ich gebe es auf. Sie blühen um die Wette und wachsen wie verrückt, aber von Chilifrüchten ist nichts zu sehen.
Heute musste ich mal wieder mit einem riesigen Supersprung auf den Balkon meine Pflanzen vor dem Unwetter retten. Ich war etwas im Stress und konnte deshalb meine Wetterapp nicht nutzen und deshalb habe ich in letzter Sekunde erst mitbekommen das ein böses Unwetter aufzieht. Ich war mal wieder total nass, aber den Pflanzen und den Insekten geht es gut.


Unwetter in Erkner by Runar RavenDark

11.08.13

Es ist unglaublich aber die 1. Chili (leider hab ich bei ihr einen Fehler bei der Beschriftung gemacht und weiss nun nicht welche Sorte es ist) hat kleine Zipfelchen rausgeschoben. Bin total stolz, das wenigstens bei einer Chili was kommt.

   

Bei uns regnet es momentan ganz doll und die Chilis fühlen sich wohl Smile

   

   

   

Leider hatten wir über Nacht ziemlich starken Wind und ich hab den Rat eines Chilizüchters befolgt und die Chilis draussen stehen gelassen, damit ich sie nicht verhätschel und sie stärkere Äste bekommen.

Es ist auch bei Keinen etwas passiert bis auf meine tragende Chili. Dort sind die Äste abgeknickt und ich habe sie nun mit Draht stabilisiert und in die Wohnung gestellt. Ich könnte heulen. Ich hoffe bloß das die Äste wieder anwachsen.






07.11.2013

Das Chilijahr ist so gut wie vorbei und ich muss mal meine 1. Erfahrungen des Jahres aktuallisieren. Leider hat es der Kürbis auf dem Balkon nicht geschafft. Er war so mit Mehltau voll, dass ich ihn entsorgen musste. Werde Kürbisse auch nicht mehr auf dem Balkon ziehen. Im Garten hatten wir aber 4 große Kürbisse bekommen. einer war 15 kg schwer und 43 cm groß. Im Garten haben wir auch Kartoffeln, Möhren, Kirschen, Mirabellen, Äpfel und Hagebutten geerntet und verarbeitet und ein paar Kräuter, sowie Pfefferminze. 

Die Tomaten haben doch noch eine große Ernte gebracht. Jeden tag konnte ich welche ernten dank Pinselbestäubung und ich habe sogar jetzt noch welche dranhängen, die langsam rot werden und die ich ernte :D

Für nächstes Jahr sind bunte Tomaten geplant. Die Samen habe ich von einem super Chilifreund.

Die Äste der abgeknickten Chiliplanze sind den Göttern sei Dank wieder angewachsen dank Drahtstabilisierung und ich konnte ein paar ordentlich scharfe Thai-Chilis ernten :) 



Aus denen habe ich die erste Erdbeer-Chili-Marmelade gekocht. Die war sehr lecker, hätte aber was schärfer sein können.

Rainforest hatte ich leider wirklich nur 2-3 geerntet, die waren mild, aber lecker.


Dann sieht man oben noch Rawit aus dem Garten, die waren scharf, aber leider sind sie nicht mehr rot geworden. Im Haus habe ich immer noch eine Rawitchili stehen mit grünen Rawits dran und ich hoffe das sie noch Farbe bekommen. Wenn nicht, dann werd ich sie mir so aufs Brot schnippeln :)


Die Habaneropflanzen und Jolokia haben leider alle Blüten abgeworfen und dieses Jahr nichts gebracht. Ich habe nun alle Chilis im Haus stehen und sie gegen Ungeziefer behandelt. Leider verlieren sie sehr viele Blätter. Ich hoffe ich bekomme sie trotzdem durch den Winter. Ich habe sie etwas beschnitten und manche hatten leider auch schon mit Spinnmilben zu kämpfen. Ich weiss nicht ob die Lichtverhältnisse ausreichen, aber extra Pflanzenlampen sind mir doch zu teuer. Ich gucke, welche Pflanzen durchkommen, der Rest wird dann schweren Herzens entsorgt.

Eine tolle Überraschung hab ich von meinem lieben Chilifreund Vicktom erhalten.... 
Hab mich mega gefreut. Damit hat er die neue Saison gerettet :)


Es waren auch Chilis zum Kosten drin und da hat mir besonders gut die Habanero Chocolate und Anaheim gefallen. Auch selbstgemachter Schnaps war dabei, den ich nun auch einmal nachmachen möchte. 

Von seinen frischen Chilis habe ich neue Erdbeer-Chili-Basilikum-Marmelade gezaubert. Chilisorten habe ich Scorpion und Bhut Jolokia mit reingemixt. Die Marmelade ist  höllisch scharf und super lecker geworden. Leider ist sie nach einiger Standzeit aussen flüssig und innen fest. Wieso das so ist weiss ich absolut nicht. Ich werd mal demnächst ein Glas öffnen und schauen ob sie tatsächlich verdorben ist oder ob sich die festere Marmelade mit der Flüssigkeit nochmals mixen lässt. Neben der roten Chilimamelade haben wir noch Kürbis und schwarze Fuck off-Marmelade (mit Vodka) gezaubert.


An Halloween gab es dann dank der super scharfen Marmelade auch noch selbstgemachte Schoko-Chili-Geister.


Onkel Hottie war so mega lieb und hat mir dann auch noch ein Päckchen fertig gemacht mit Chili-Spezialitäten die ich nun mit Freude durchprobiere...


Zitat Hottie: Die Runden gelben sind Frontera Sweet , die gelben bauchigen Trinidat parfume, die ganz spitzen gelben Fatalii . Die Lemon grünen heißen Chinise White , die große gelbe ist eine Rocoto p360 , die lange rote Graninitsch , die dunkel roten sind Gorria's , die drei weißen sind Fatalii White , die kleinen Würmchen sind Aribibi, und zum Schluss die großen Runden roten sind Rocoto Turbo Pube.

Die werd ich mir schmecken lassen und wollte damit auch noch ein wenig in der Küche ausprobieren...

Bin gespannt was das Jahr 2014 bringt^^



Nachtrag November 2013

Die letzten Chilis der Saison wurden genascht und verarbeitet.
Ich konnte aus Onkel Hotties Paket noch einige Samen für die neue Saison gewinnen.




Verarbeitet haben wir zum Beispiel Fatalii, was zuerst getrocknet wurde und dann zu Pulver verarbeitet. Mit dem Pulver möchte ich Chiliöl zum Beispiel herstellen, was dann gefiltert wird nach der Ziehzeit.

 
  
Mit Rocoto und Aribibi haben wir Banana Joe Marmelade und Chili Jelly hergestellt und ich habe mit Ansatzspritz einen Schnaps aufgesetzt.

   

Eine bunte Mischung aus unterschiedlichen Sorten haben wir im Zuckerbad eingelegt zum Kandieren Devil

   

Fürs nächste Jahr werde ich noch ein paar Leckereien ausprobieren und hoffe deshalb natürlich auf eine tolle Ernte Crazy 



16.11.13
Es friert nun in Brandenburg. Deshalb habe ich die letzten grünen Tomaten zum nachreifen gepflückt und auf ein Gitter gepackt. Die letzten Rawit werden nun auch rot und können genascht werden.




Bei meinem Mann haben wir die Kandierung beendet und Chilisirup abgefüllt und die kandierten Chilis zum Naschen getrocknet. Die schmecken wirklich super. 



Den Sirup hat mein Mann zB genutzt um Bonbons und Pralines herzustellen. Man kann ihn aber auch super im Tee oder Kaffee zum Süßen verwenden :)

Samen für die neue Saison sind nun auch frisch getrocknet und abgepackt.