Mittwoch, 16. März 2016

Neue Buchreihe aus dem Trias-Verlag

Ich wollte euch unbedingt einmal diese neue Buchreihe vom Trias-Verlag zeigen, die sich rund um das Thema gesunde Ernährung dreht!





Das Buch "Detox ganz grün" von Iris Lange-Fricke, kommt vom Trias-Verlag und ist 144 Seiten lang.


Zucchini-Kiwi-Carpaccio


Das Buch hat eine gute Softcoverqualität mit dicken Seiten. Das Cover finde ich persönlich etwas altbacken und es hätte mich so vom rein optischen her in der Buchhandlung nicht angesprochen. Im Buch sind ein paar schöne Fotos zu den Rezepten, aber leider nicht soviele wie erhofft. Um mir eine Vorstellung von den Rezepten machen zu können, hätte ich mir mehr Illustrationen gewünscht.


Im ersten Teil des Buches wird erklärt, wieso Grün uns so gut tut. Diese Detox-Kur bezieht sich hauptsächlich auf die Farbe "Grün". Man soll soviele grüne Gemüse- und Obstsorten und Wildkräuter zur Entgiftung in den Speiseplan mit aufnehmen wie möglich. 

Weiter geht's mit Erklärungen über Säure-Basen, der Autorin ihre Lieblingsgreenies, andere bunte Detoxzutaten und dann wird über das Detox ganz Grün Program berichtet, welches 2 Wochen lang dauert. Es geht um Vorbereitung und Planung, den Tagesaufbau, weitere Verstärkungstipps wie Leberwickel, Bürstenmassagen, Zungenreinigung, Ölziehen, Heilerde, Entspannung, Bewegung, Sonne und es werden sogar ein paar Übungen aus dem Kundalini-Yoga erklärt und wie man eine "grüne Diät" aus dem Ayurvedischen durchführt. Die Hintergrundinformationen sind für Anfänger leicht verständlich und hilfreich und selbst für Fortgeschrittene findet sich bestimmt noch das ein oder andere, was man noch nicht wusste. Man kann vorhandenes Wissen auch nochmal gut auffrischen mit diesem Büchlein.


 Der zweite Teil des Buches ist mit 86 Rezepten bestückt. Diese sind unterteilt in Smoothies, Drinks und Müslis, Suppen-Grün, Salate, Greenies in Bestform (Gemüse), Dips, Aufstriche und Kleinkram, Green and Sweet. Zu den einzelnen Rezepten werden auch immer noch ein paar Zutaten ausführlicher anhand ihrer Eigenschaften und Wirkungsweise erklärt.

Zum Schluss befindet sich noch ein Sach-, Rezept- und Zutatenverzeichnis.

 Ich selbst bin ein Fan von Rohkost und Rezepten mit wenig Getreide, dafür mit mehr Obst und Gemüse. In diesem Buch wird öfters mit erwärmten Lebensmitteln und mit Getreide gearbeitet. Ich bin aber sehr offen an das Buch herangegangen und habe auch diese Rezepte getestet. Leider sind die meisten Rezepte nicht mal gerade eben gemixt und zubereitet, sondern benötigen doch eine mittlere Zubereitungszeit. Ich bin ja da eher der Fan von einfachen und schnellen Rohkostgerichten. Die Rezepte an sich, sind wirklich sehr, sehr lecker. Manchmal muss man meiner Meinung nach, doch noch ein wenig mehr Gewürz oder Süßung zugeben, aber da sind die Geschmäcker auch verschieden. Ansonsten fand ich die ausgetesteten Gerichte sehr gut und ich konnte einige Ideen für meinen Speiseplan in der Zukunft sammeln. Leider haben jedoch die meisten Rezepte viele Komponenten und hinzu kommt dann auch noch, dass die Komponenten doch sehr exotisch sind und nicht alle im Supermarkt erhältlich. Für Einsteiger finde ich die Zubereitungszeit und auch die vielen exotischen Zutaten nicht empfehlenswert. Selbst ich, der schon viele Rohkostzutaten, auch Superfood usw im Haus hat, hatte Vieles aus den Rezepten nicht auf Vorrat zB Koriandergrün, Sesamöl. Goji-Beeren, Walnussöl, Brunnenkresse, Pistazienkerne, Okraschoten, Hirseflocken, Sumach, Sesamsaat, Tahini, Kokosmilch, Pakchoi, Quinoa, Senfsaat, Koriandersamen, Weizengraspulver, Reispapier, Matchapulver usw. Entweder hat man dann noch Pulver und Samen im Haus, womit man die Zutaten ersetzen kann oder man muss ganz schön in den Geldbeutel greifen oder aber auf das ein oder andere Rezept verzichten. Bei solch extravaganten Sachen habe ich viele Monate lang gebraucht um nach und nach mal hier und mal da mir ein Superfood dazuzukaufen oder eine Packung Chiasamen ect. Das ging nicht alles aufeinmal und ich denke das Viele dann bereits entmutigt sind, wenn sie solche teuren, exotischen Zutaten in den Rezepten finden. Zumal fast jedes Rezept etwas Exotisches beinhaltet, was nicht gerade eben mal im Supermarkt zu kaufen ist.

Fazit: Ich finde die Hintergrundinformationen, Erklärungen, die grünen Wochen und grüne Diät, Tipps und Hinweise sehr schön und nützlich und leicht verständlich für Einsteiger und für Fortgeschrittene. Das Buch an sich ist vom Cover her etwas langweilig aufgemacht, was aber für mich jetzt keinen großen Stellenwert besitzt. Schade finde ich jedoch das zu wenig Fotos beim Rezeptteil abgedruckt wurden. Da hätte ich mir mehr Bilder gewünscht. Die Rezepte an sich finde ich teilweise zu lang, mit zuvielen Zutaten und mit zuvielen exotischen Komponenten, die man nicht mal geradeso im Supermarkt bekommt. Die fertigen Rezepte schmecken allerdings sehr gut und man kann sicherlich einige Ideen umsetzen und für die Zukunft auch mitnehmen. Ich finde das Buch "Detox ganz grün" wirklich nicht schlecht, aber es hat meiner Meinung nach doch auch einige Defizite, weshalb ich es mittelmäßig einstufe.

Buchweizenblinis

Erbsen-Wasabi-Kokos-Suppe


Das Buch "Mix it" von Lena Suhr kommt vom Trias-Verlag und ist 128 Seiten dick.



Hundekekse

Das Softcoverbuch in guter Qualität hat schöne dicke Seiten und kommt mit einem knalligen, außergewöhnlichen Cover, der mir gleich ins Auge sticht! Sehr auffällig ist somit das "Mix it" und hebt sich deshalb rein äußerlich schon mal von den Konkurrenten in der Ernährungsabteilung des Buchhandels ab^^

Doch hält dieses Buch auch was sein Äußeres uns verspricht?

Lena Suhr ist total begeister von ihrem Hochleistungsmixer und möchte deshalb mit uns 120 ihrer Rezepte teilen.

Im ersten Teil des Buches geht es ganz kurz um das Thema Mixer und Zutaten. Als Fortgeschrittene im Bereich vegane Rohkost und Ernährung, finde ich das nicht schlimm, da ich mich anderweitig schon mit vielen Bereichen und Themen auseinandergesetzt habe im Vorfeld. Für Einsteiger könnte die kurze Einleitung mit Erklärungen jedoch vielleicht etwas zu kurz sein. Einige Fragen bleiben sicherlich noch offen.

Kurz und schmerzlos geht es dann gleich zu den Rezepten, die in folgende Bereiche unterteilt sind:
-Smoothies, Säfte und Shots
-Milchalternativen und Getränke
-Aufstriche und Pestos
-Suppen
.Salate und Dressings
-Süßes
-Dies und Das

Die Rezepte sind einfach und schnell zubereitet und enthalten nicht allzu exotische Zutaten. Oft sind Zutaten enthalten, die man in jedem Supermarkt kaufen kann. Das ist natürlich super für Anfänger. Aber auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten, denn es gibt viele tolle Rezepte und Ideen zu entdecken, die teilweise auch sehr außergewöhnlich sind. Es gibt zB sogar ein Rezept für Hundekekse oder eine Süßkartoffelsuppe mit Popcorn, Eis, Riegel und sogar Tortillas.  Sehr praktisch sind die Extrahinweise, die an jedem Rezept dran stehen und mir gleich zeigen ob das Gericht roh, glutenfrei und ohne Nüsse ist.

Das experimentieren mit den Gerichten macht viel Spaß und mein Mixer wird seitdem täglich genutzt. Die Gerichte und Smoothies, sowie Getränke und Shots, die ich bereits ausgetestet habe, waren alle sehr lecker und haben keine große Mühe gemacht. Sie waren einfach und schnell zubereitet. Was kann es schöneres geben in kurzer Zeit, mit wenig Zutaten und wenig Aufwand, viel für seine Gesundheit, tun zu können? Ich finde das Buch sehr gelungen. Schade ist jedoch das es sehr wenige farbige Bilder im Buch von den einzelnen Gerichten gibt. Da hätte ich mir mehr Illustrationen gewünscht, damit ich mir auch einfach das Resultat besser vorstellen kann.  


Fazit: Ich finde das Buch ist wirklich sehr gelungen, da die vielen Rezepte einfach, mit wenigen nicht zu exotischen Zutaten, hergestellt werden können und zudem auch noch gesund und tierleidfrei sind. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, da Anfänger die leichten Rezepte gut zubereiten und Fortgeschrittene sich noch einige Ideen und Inspirationen raussuchen können. Es macht wirklich eine Menge Spaß mit dem Buch zu arbeiten und die ganzen Rezepte auszutesten. Trotz der zu kurzen Einleitung und zu wenig Fotos, hat mich das Buch überzeugt und erhält von mir 5 von 5 Sterne, weil ich wirklich total viele Rezepte aus dem Buch zubereitet habe, die sehr lecker schmecken und nun in meinen Alltag eingebunden werden. Gerade auch für meinen Sohn der Lebensmittelallergiker ist, kamen einige Rezepte wie gerufen.


Möhrenkuchen im Glas
Ingwer-Shot



Non Dairy Milk Hanfmilch
Hundekekse
Vegane Hundekekse
Weizengras-Shot
Weizengras-Shot


Das Buch "Grüne Smoothies" von Franziska Schmid und Stephanie Katharina Mehring aus dem Trias-Verlag ist 96 Seiten lang.


Das Buch hat eine gute Softcoverqualität mit dicken Seiten und schönen farbigen Illustrationen.

Für die Leser ist eine grüne Detoxwoche geplant, die er zur Entgiftung austesten soll. Um diese gut bewältigen zu können, gibt es einen Informationsteil im Buch, der kurz und einfach die wichtigsten Hintergrundinfos zum Thema Entgiftung, Rohkost, Wildgrün, Smoothies, Einkaufstipps und Mixertipps umfasst. Ich finde für Anfänger in diesem Bereich sind die wichtigsten Punkte tatsächlich in diesem Buch zusammengefasst und in einfachen Worten widergegeben.

Ich selbst bin schon länger auf dem Rohkostweg und konnte nicht mehr viel Neues dazulernen, aber mir hat es Spaß gemacht, alles nochmal zu lesen.
Einen neuen Tipp hab ich aber dennoch aufgeschnappt und zwar statt Meersalz was ich normalerweise benutze, möchte ich mir wie im Buch beschrieben, einmal eine Sole ansetzen, die viel gesünder und natürlicher ist.

Der Rezeptteil ist unterteilt in Smoothies, Salate und Rohkostsuppen.
Hier werden wirklich einfache Rezepte vorgestellt und mit Zutaten gearbeitet, die jeder leicht besorgen kann. Somit ist also auch hier für Anfänger das Buch wunderbar geeignet. Es wird auch ermutigt selbst die Rezepte für sich passend abzuändern so dass man zB Blattgrün mit anderem Blattgrün austauscht also man kann zB Feldsalat mit Spinat oder Löwenzahn austauschen usw. oder auch Früchte variieren und Gemüse für die Rohkostsuppen. Das macht wirklich viel Spaß und tut Körper und Seele gut.

Ich hab trotz meiner schon längeren Rohkosterfahrung mir noch ein paar Ideen rausgefischt und umgesetzt und fand Diese echt lecker und super!" Ich fand zB den Eichblattsalat mit Birnen und Walnüssen unheimlich lecker und hab dann statt Eichblattsalat auch schonmal mit Spinat variiert. Der Klassiksmoothie schmeckt sehr erfrischend und ist gerade wie ich finde für den Sommer super geeignet und ich hab mich vorher immer sehr schwer getan mit Rohkostsuppen, aber in diesem Buch sind wirklich leckere Ideen drin, die man mal ausprobieren sollte.

Ein kleines Nachwort gibts dann auch noch für alle die die Woche Detox mit Rohkost gemeistert haben, in der es morgens einen grünen Smoothie gibt, mittags einen knackigen Salat und abends eine Rohkostsuppe. Zwischendrin ist Obst und rohes Gemüse auch erlaubt oder andere vegane Rohkostleckereien, wenn man zu starken Hunger verspührt, aber keine industrielle Nahrung.  Das Nachwort finde ich wirklich sehr schön geschrieben und motiviert weiter zu machen.

Ich persönlich kann nur sagen, dass man sich natürlich in solch einer Woche wärend dem Entgiftungsprozess erst einmal schlechter fühlt, denn die Gifte müssen ja abgebaut werden und aus dem Körper raus. Danach fühlt man sich aber zehn Jahre jünger, man hat viel  mehr Energie, man kann besser denken, die Gedanken sind ganz klar, es ist so als würde man schweben, man fühlt sich leicht und die Stimmung steigt. Man ist viel glücklicher, hat Energie und man sieht auch noch jünger aus. Krankheiten verschwinden oder verbessern sich.  Wegen diesen ganzen positiven Effekten, die ich nicht mehr missen möchte, ernähre ich mich mittlerweile durchgängig zu 70-80% Rohkost am Tag :) Das macht einfach unheimlich viel Spaß, dieses neue Lebensgefühl, Neues auszutesten ,sich darauf einzulassen und sich und die Ernährung ganz neu zu erleben und zu erfühlen.

Fazit: Ich kann dieses Buch Neulingen im Bereich Rohkost, Entgiftung und Smoothies absolut empfehlen. Fortgeschrittene werden in diesem Buch keine oder wenige Neuigkeiten entdecken, aber auch als Fortgeschrittener kann man die ein oder andere gute Idee und Rezept mitnehmen! Es macht einfach Spaß in diesem Buch zu blättern, zu lesen und auszutesten. 
Ananas-Bananen-Grüni
Klassiksmoothie







 Salat mit Birnen und Walnüsse
Wildtomatensalat mit Petersilie

Minzige Erdbeere

Dienstag, 8. März 2016

Frühlingsrabatt

Ich bin mit meinem Shop beim Frühlingsrabatt dabei :) Schaut doch mal rein^^

www.RunarRunar.de

Das Special findet von Freitag, den 11.03.2016 (10 Uhr) bis Montag, den 21.03.2016 (24 Uhr) statt. Jeden Tag werden unterschiedliche DaWanda-Hauptkategorien (ausgenommen "Sale") beworben.