Sonntag, 31. Juli 2016

Establishmensch




Das Buch "Establish Mensch" aus der Reihe Anti-Pop von UBooks-Verlag ist 153 Seiten lang und von Andy Strauß geschrieben.

Das Buch hat eine mittelmäßige Softcoverqualität mit schönen dicken Leseseiten und passendem Cover.

In Establishmensch taucht Andy Strauß in den Alltag von augenscheinlich ganz normalen Personen ein, die oftmals voller Wahnsinn und/oder Perversion stecken.

Die Geschichten von Andy Strauß erinnern mich an die Werke Kafkas, die ich liebe und deshalb liebe ich auch Andy Strauß. Ich denke das man sein Werk vermutlich nur lieben oder hassen kann. Es ist voller Gewalt, Wahnsinn, Perversion, Skurrilität und es verführt zum Denken. Es hat mich und meinen Geist bewegt und war leider zu schnell beendet. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und in meinem Kopf sind Gedanken auf und ab gesprungen haben sich zu Fragezeichen und Ausrufezeichen geformt und mich wieder ein Stückchen weiter gebracht auf meiner Reise durch die Realität und die Anderswelt.

Fazit: Ein skurriles, tiefgehendes Werk voller Gewalt, Perversion und Wahnsinn, welches an Kafka erinnert und zum Denken verführt. Absolut empfehlenswert!


Der Riese, der mit dem Regen kam





Das Buch "Der Riese, der mit dem Regen kam" von Stefan Boonen ist 256 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Hardcover ist schön robust und die Leseseiten dick. Die Illustrationen find ich künstlerisch nicht schlecht umgesetzt, haben mich aber nicht vom Hocker gehauen. Da ist meine Meinung sicherlich subjektiv.

Das Buch handelt vom Sommerhochhaus und seinen Menschen. Kalinda und Albert, die Freundschaft schließen, treten als Hauptprotagonisten auf. Es sind Sommerferien und man erlebt die Menschen und die Umgebung aus der Sicht der Kinder. Es ist ziemlich langweilig, da die Familien auch kein Geld haben und nix unternehmen können,  bis die Zwei einem echten Riesen begegnen, von dessen Existenz sie natürlich niemanden berichten dürfen.

Das Buch an sich beschreibt das typische Hochhaus in einer ärmeren Gegend, indem viele Menschen mit Problemen hausen. Typisch Plattenbau/Hochhaus und armes Viertel! Die Stimmung im Buch ist durchweg bedrückend. Es gibt eine Bewohnerin die ihren Hund misshandelt, einen Chinesen, der die Zukunft voraussagt, eine Frau und einen Arzt die in der Wohnung Geschäfte und Praxis betreiben, eine überforderte Mutter mit vielen Kindern, die nur ihre Töchter liebt und eine Mutter, die ständig neue Typen anschleppt usw. Alles ziemlich kaputte Existenzen, die wir hier treffen. Trotzdem ist die Freundschaft die sich zwischen Kalinda und Albert entwickelt wirklich schön und die Sicht aus ihren Kinderaugen bei weitem nicht so negativ, wie ich als Erwachsener das Ganze betrachte. Sie haben Spaß und kennen es nicht anders und trotz Probleme scheint für die Beiden auch die Sonne. Besonders das Erlebnis mit dem Riesen macht beide stark und verbindet. Das Buch regt zum Nachdenken an und  behandelt ernste Themen, welches ich selbst für ein Kinderbuch auch gut finde anzusprechen, dennoch hat mir die Spannung gefehlt, ein richtiges Happy End (das gibts ja im realen Leben leider auch nicht) und vielleicht auch mehr Humor. Vielleicht finde ich gerade auch das Buch mit der Thematik nicht so gut und extrem bedrückend, da ich selbst aus solch einer Umgebung komme und alles dafür getan habe und tue um dort nie wieder hinzukommen. Da vermischt sich dann das wahre Leben mit den Themen aus dieser sehr realen Geschichte. Es war für mich auf jeden Fall sehr beklemmend von Anfang bis Ende und das Gefühl hat sich leider auch beim Ende nicht verflüchtigt trotz der Fantasyelemente mit dem Riesen, dem man vielleicht auch eine tiefgehendere Bedeutung zusprechen kann. Tiefgehend, aber nicht sehr unterhaltsam! Deshalb gibts nur 3 Sterne.

Fazit:
Ein Buch welches man flüssig lesen kann und sich vorallendingen zu Lesen im Sommer anbietet, da die Story in den Sommerferien spielt. Mir fehlte etwas Humor, die Spannung und die Themen waren mir zu tiefgründig bedrückend! Dennoch fand ich die Botschaft der Freundschaft zwischen den Protagonisten und dem Riesen sehr schön! Kann man lesen, muss man aber nicht unbedingt!


Freitag, 29. Juli 2016

Alice im Hungerland





Das Buch "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher ist 496 Seiten lang und ein Ullstein Taschenbuch.

Das Softcover hat eine mittelmäßige Qualität mit schönen dicken Leseseiten.

Im Buch Alice im Hungerland schreibt Marya ihre Geschichte von Kindheit bis heute und über ihr Leben mit Bulimie und Anorexie, sowie deren Folge- und Begleiterkrankungen.

Die Geschichte hat einen flüssigen Schreibstil, welcher die Buchseiten schnell dahinfliegen lässt. Viele Zitate sind enthalten von Alice im Wunderland, aber auch Persephone und weitere philosophische Zeilen, die mir große Freude bereitet haben und das Buch ganz besonders machen. Es werden in der Biographie zur Verständniß auch wissenschaftliche, medizinische und psychiatrische Aufsätze zitiert, die mich am Anfang etwas gestört haben und den Lesefluss stockten. Doch dann hat die Lebensgeschichte rasant an Fahrt aufgenommen und im teilweise schockierenden Maße wird die Essstörung ganz unromantisch und entglorifiziert dargestellt, wie sie nun einmal ist. Da wird aus der Freundin Ana (Anorexie) und Mia (Bulimie), ein Monster das man nicht mehr unter Kontrolle bringen kann. Teilweise konnte ich mich mit der Autorin vergleichen und Parallelen feststellen, aber in manchen Punkten war sie mir dann doch völlig fremd und lebte ganz fern von meiner Welt. Erbarmungslos schön schreibt Marya ihre Geschichte, die manchmal traumhaft anmutet, doch sich dann in die Hölle verwandelt. Immer mit einem Bein im Leben und im Tod, schwebend, nicht wissend wo man sich gerade hinbewegen soll. so kann man die Gefühle und Szenen beschreiben, die auf einen einprasseln während man die Zeilen liest. Authentisch und offen berichtet Marya aus ihrem Leben. Vielleicht kann es den ein oder anderen helfen und zum Umdenken bewegen und den Blick erweitern.

Fazit: Ein erbarmungsloser, authentischer Roman, mit philosophischen und medizinisch, wissenschaftlichen Inhalt, der wunderschönes Traumland und Höllenqual zugleich vermittelt und die Welt der Essstörungen offenbart. Absolut empfehlenswert für Betroffene und Menschen die sich in eine solche Welt hineindenken möchten! 


Kunst verstehen







Das Buch "Kunst verstehen" von Maria Karla Prette ist 384 Seiten lang und bei Naumann und Göbel erschienen.
Das Hardcoverband hat eine tolle Qualität mit schönen dicken Seiten und über 1000 Illustrationen.

Im Buch findet man eine Übersicht über Epochen, Stile, Bildsprache, Aufbau usw. Es bietet eine umfassende Übersicht in leicht verständlicher Sprache.

Das Buch bietet einen leichten Überblick zum Thema Kunstverständnis und Kunstgeschichte. Mit einfachen Worten und kurzen Absätzen wird man durch die Epochen geleitet und lernt Stilrichtungen und Künstler kennen. Ich habe das Buch im Rahmen eines Kunstfernstudiums erhalten und muss sagen das ich es ständig nutze als Nachschlagewerk. Es bietet einfach eine super Orientierung. Ich hab dadurch Kunst besser verstehen gelernt und kann die einzelnen Stilrichtungen nun auseinander halten und habe meine Lieblingskünstler gefunden. Das Buch von mir ist leider vom vielen Gebrauch schon total abgenutzt. Das ist ein gutes Zeichen. Es wird oft genutzt und hat mir sehr viel Wissen vermittelt und meinen Blick erweitert und geschult. Es ist eine gute Ergänzung zur Praxis. Wer sich tiefgehender mit der Kunst beschäftigen möchte, dem rate ich andere Bücher, aber gerade für Anfänger oder Menschen die einen groben Überblick in einfacher Sprache möchten, kann ich dieses Buch absolut empfehlen.

Fazit: In leicht verständlicher Sprache werden hier Themen wie Epoche, Künstler, Bildaufbau, Kunstgeschichte, Stilrichtungen usw vermittelt.  Ein tolles Nachschlagewerk mit sehr schönen Illustrationen, die einen groben Überblick zum Thema Kunst vermitteln! Absolut empfehlenswert! 


Samstag, 23. Juli 2016

Walburga und der Zorn der dicken Königin




Walburga und der Zorn der dicken Königin" von Sabine Wälz ist 152 Seiten lang und ein Self-Publishing.

Da das Buch in eigenem Druck herausgegeben wurde, hat es keine großartige Qualität. Dennoch ist die Illustration auf dem Cover sehr schön gestaltet.

In dem Buch geht es hauptsächlich um das Volk der Wassermänner und das Volk des rosaroten Traumlandes. Alle leben in Frieden. Die Wassermänner tauschen Perlen, die die Königin des rosaroten Traumlandes so sehr mag, gegen Ahornsirup und Glühwürmchen. Jedoch ändert sich alles als der König der Wassermänner stirbt und sein Sohn als Nachfolger an die Macht kommt, der lieber reisen will, anstatt zu regieren und dem goldgierigen Hugel von Mies die Gewalt über sein Volk lässt. Beide Länder stürzen ins Chaos und Walburga die Zofe muss die Launen der rosaroten Traumlandkönigin aushalten, während Sohn Balduin ständig jammert und das Volk ihn deshalb bereits verspottet, macht  sich der neue Wassermannkönig in einem entfernten Land mit seinem Kumpel ein tolles Leben und Liselotte die Wasserschnecke, die alles nicht mehr mit ansehen kann muss einen Plan schmieden. Ob sie die Völker irgendwie wohl wieder vereinen kann?

Das Buch Walburga und der Zorn der dicken Königin eignet sich wunderbar zum Vorlesen, aber auch im Stillen kann man wunderbar in die fantasievolle Welt der Bromwaldhauser eintauchen. Die Autorin hat einen schönen flüssigen Schreibstil mit einem ganz eigenen Charme und Stil, der mich oftmals schmunzeln lässt. Die Protagonisten sind teilweise ziemlich verrückt und abgedreht und genau das liebe ich so sehr an diesen Geschichten. Die Figuren sind fantastisch, individuell, bunt, abgehoben und eben ganz anders. Ich konnte mich wunderbar in die Welt hineinfallen lassen und genießen. Zum Ende hin gibts als Sahnehäubchen auch noch eine schöne Moral, die man aus der Geschichte ziehen kann.

Fazit: Fantasievolle Geschichten in einer ganz eigenen Welt mit verdrehten, verrückten, bunten und absolut andersartigen Figuren, die das Buch einzigartig machen. Besonders auch zum Vorlesen geeignet. Absolut empfehlenswert!


Jeder Tag ist dein Tag von Kruppa





Das Buch "Jeder Tag ist dein Tag" von Hans Kruppa, ist 160 Seiten lang und als Hardcover bei Coppenrath erschienen.

Das Hardcover hat schöne dicke Seiten und ein gepolstertes, weiches Cover. Gefärbte und illustrierte Seiten im Innenteil machen dieses Geschenkbuch individuell.

In diesem Buch findet der Leser viele Weisheitsgeschichten von Hans Kruppa, in denen er eine positive Sicht auf die Welt gewinnen kann.

Dies ist das zweite Buch, welches ich von Hans Kruppa lese und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Seine Geschichten bewegen Herz und Verstand und schenken Einsicht, sowie Weisheit. Er schafft es den Leser tief zu berühren und zu einem Umdenken anzuregen. Dieses Buch ist ein wahrer Schatz an positiven Gedanken und Weisheiten, die neue Hoffnung und unserem Leben Licht und Zuversicht schenken. Sie erweitern den Horizont. Man kann alle Bücher von Kruppa immer wieder zur Hand nehmen und in ihnen blättern. Man findet immer wieder neue Inspiration und Gedanken. 

Fazit: Ein Buch welches tief berührt, zum Umdenken animiert, Gedanken und Herz bewegt und indem man immer wieder blättern kann, um sich selbst zu inspirieren. Absolut empfehlenswert!




Sonntag, 17. Juli 2016

Oma schreit der Frieder





Das Buch "Oma schreit der Frieder" von Gudrun Mebs ist 96 Seiten lang und beim Fischerverlag als Softcover erschienen. Es ist Band 1  einer Buchreihe.

Das Buch hat keine besonders gute Qualität, dafür ist es günstig und es sind schöne Illustrationen enthalten.

In diesem Buch kann man 16 Geschichten von Frieder und seiner  Oma lesen, die jeden Blödsinn mitmacht und auf sehr phantasievolle Ideen kommt.

Ich fand das Buch sehr herzlich und liebevoll. Frieder ist nicht immer artig und seine Oma weiß phantasievoll seine Taten aufzufangen und den Frieder liebevoll auf den richtigen Weg zu bringen. Man spührt die Liebe zwischen den Beiden. Mir hat noch ein wenig mehr Humor gefehlt und ich fand es nicht gut das die Zwei in den Zirkus gegangen sind, weil ich das aus Tierschutzgründen ablehne und auch meinem Kind vermitteln möchte, dennoch sind die Geschichten sehr zauberhaft und gefühlvoll. Die Stories eigenen sich wundervoll zum Vorlesen, aber generell können sich Leser jeder Altersklasse für das Buch begeistern,

Fazit: Ein sehr liebevolles und fantasievolles Buch mit Geschichten von Frieder und seiner Oma, welche junge und alte Leser verzaubern. Die Geschichten sind auch wunderbar zum Vorlesen geeignet. Mir hat ein wenig der Humor gefehlt und ein Kapitel störte mich ethisch aus Tierschutzsicht. Ansonsten hatten ich und mein Sohn aber viel Spaß beim Lesen. Empfehlenswert! 

 

Samstag, 16. Juli 2016

Ich hab die Unschuld kotzen sehen I und II





Das Buch "Ich hab die Unschuld kotzen sehen I und II" von Dirk Bernemann ist ein 256 Seiten langes Softcover vom Heyne Verlag Hardcore Reihe.

Dirk Bernemann hat hier ein Pulp Fiction Buch geschrieben mit unterschiedlichen Stories, die alle miteinander verbunden sind.  Es sind krasse Geschichten die das Leben schreibt. Seite für Seite erleben wir die Dummheit der Menschen und Extremschicksale von Mensch und Tier in unglaublich blutvollen Wortkreationen.

Dieses Buch ist ein  Pulp Fiction mit harter, derber Sprache und krassen Stories, die keinen Kalt lassen. Obwohl ich ziemlich abgehärtet bin was das elendige Leben und seine Schicksale und Ungerechtigkeiten angeht, musste ich bei ein paar Szenen, die sehr detailliert geschildert werden, doch schlucken. Das Buch berührt, schockiert, regt zum Nachdenken und Umdenken an. Teil 2 fand ich noch härter als Teil 1, aber  beide Teile sind sehr individuell, speziell und auf ihre Art und Weise genial.

Fazit: Ein Pulp Fiction in derber, harter Sprache, der berührt, aufrüttelt, bewegt und zum Nachdenken und Umdenken anregt! Nichts für schwache Nerven! Absolut individuell, speziell und lesenswert!


Freitag, 15. Juli 2016

Ich bin hier bloß der Hund

 

Das Buch "Ich bin hier bloß der Hund" von Jutta Richter ist 128 Seiten lang und kommt vom Hanser Verlag in der Hardcoverausgabe. Ich bin hier bloß der Hund ist auch als Softcoverausgabe erhältlich.

 

Die Buchqualität ist in der Hardcoverausgabe gut, mit schönen dicken Leseseiten. Im Buch finden wir viele lustige und schöne Illustrationen, die die Erlebnisse ergänzen.
Ich bin hier bloß der Hund ist für kleine und große Leser geeignet. Man erlebt aus den Augen des Hundes wie er die Welt sieht. Man lernt den ungarischen Hütehund Anton und seine Familie kennen und erlebt allerlei Amüsantes aus seinem Leben.

Ich fand das Buch lustiger als "Ich bin hier bloß die Katze" und auch spannender. Bei einer Stelle hatte ich sogar Tränen in den Augen.  Die Welt aus der Sicht eines Hütehundes zu erleben ist schon ziemlich interessant. Die Sprache ist einfach und der Schreibstil schön flüssig. Ich habe schon lustigere Bücher gelesen, dennoch sind ein paar sehr gute Szenen enthalten.

Fazit: Ein lustiges und interessantes Buch in einfacher Sprache.  Die Welt aus der Sicht eines ungarischen Hütehundes. Für Hundefreunde empfehlenswert!

Donnerstag, 14. Juli 2016

Vom Körperhaus und seinen Bewohnern






Das Buch "Vom Körperhaus und seinen Bewohnern" von Anaconda, ist ein Book on Demand Druck und 40 Seiten lang.

Der Softcoverdruck hat keine gute Qualität, aber sehr schöne kindliche Illustrationen.

In dem Buch wird in ganz einfacher Form und Sprache erklärt, was es bedeutet multipel zu sein. In der Fachsprache nennt man diese Erkrankung DIS (Dissoziative Identitätsstörung) oder auch MPS (Multiple Persönlichkeitsstörung). Das Buch ist für Kinder geschrieben und gestaltet, jedoch soll es auch den Betroffenen einen besseren Zugang zu ihrer Erkrankung bieten und das Umfeld in einfacher Form aufklären.

Auf solch ein Buch habe ich schon lange gewartet, da ich als Betroffene nie weiß wie ich in einfachen Worten meinen Zustand beschreiben soll. Nicht nur das Umfeld ist da sehr ratlos, sondern auch mein Sohn kam mit immer mehr Fragen zu mir. Dank dem Büchlein konnte ich in einfacher Form nun zeigen, wie es in mir aussieht. Die Autorin spricht zwar von sich und ihren Innenpersonen und deren Namen und sie spricht auch ihre Patenkinder, für die das Buch ursprünglich gedacht war, mit Namen an, aber dennoch kann man die Illustrationen und die Erklärungen so wie sie sind 1:1 übernehmen. Natürlich haben meine Innenpersonen andere Namen und Interessen und meine Verwandten heißen anders, aber das tut den Erklärungen keinen Abbruch.. Mein Sohn hat mich umarmt und sagte, jetzt weiss ich endlich wie es bei dir ist. und er kann mich nun besser nachvollziehen. Ich kann das Buch wirklich allen empfehlen die mit dem Thema zu tun haben. Natürlich auch für alle Interessierten :)

Fazit: Ein wundervolles Buch mit ganz leichten Erklärungen und Illustrationen, die kindgerecht zeigen was es bedeutet multiple zu sein. Absolut empfehlenswert!


Mittwoch, 13. Juli 2016

Charlie und der große gläserne Fahrstuhl





Charlie und der große gläserne Fahrstuhl von Roald Dahl ist der zweite Teil von Charlie und die Schokoladenfabrik. Das Buch ist im Taschenbuchformat vom Rowohlt-Verlag 192 Seiten lang.

Die Qualität ist in Taschenbuchformat mittelmäßig, wobei die Leseseiten aber schön dick sind. Illustrationen sind wie im ersten Teil wieder sehr schön und ergänzen die Geschichte.

Eigentlich sollte es mit dem fliegenden Fahrstuhl doch zurück in die Schokoladenfabrik gehen, aber da wurde nicht schnell genug der richtige Knopf gedrückt und deshalb gehts ab ins Weltall. Dort erlebt Charlies Familie und Wonka galaktische Abenteuer. Kommen sie wohl wieder auf die Erde und was geschieht dann in der Schokoladenfabrik?

Der Fortsetzungsband gefällt mir nicht so gut wie der erste Teil, aber hat im Großen und Ganzen dennoch Freude gemacht zu lesen. Am Anfang war mir das Buch etwas zu politisch, weil da oft auch der Präsident und seine umgebenden Leute drin vorkamen, was sich für mich selbst etwas hinzog, doch dann kam im Weltall doch noch eine gehörige Portion Science Fiction hinzu und es ging rasant, skurril und fantastisch bis zum Ende des Buches weiter. Das hat mir dann wirklich großen Spaß gemacht zu lesen. Es wurde mit Wonka auch wieder sehr skurril und der typische Humor von Roald Dahl kam auch nicht zu kurz. Es gab sogar ein paar kleine lehrreiche Weisheiten, die vermittelt wurden, was ich wirklich toll finde. Der zweite Band ist so völlig anders, als ich ihn mir gedacht habe, aber dennoch überraschend gut.

Fazit: Charlie und der große gläserne Fahrstuhl hat sich am Anfang für mich etwas gezogen, aber dann wurde ich positiv überrascht. Science-Fiction, Fantasy, Dahls Humor kamen nicht zur kurz! Obendrauf gabs noch ein paar Lebens-Weisheiten und Lehren. Lesenswert!
 
 

Terror-Tantchen





Das Kinderbuch "Terror-Tantchen" von David Williams ist 416 Seiten lang und ein Rowohlt-Verlag Hardcover.

Nicht nur der Schutzumschlag hat einen tollen Druck, sondern auch das Buch an sich. Das Cover wirkt durch die Hintergrundfarbe Mädchenhaft, aber es ist auch ein absolut tolles Buch für Jungen. Das ist etwas irreführend. Tante Alberta, Stella und Wagner sind sehr schön in Szene gesetzt und die Federn auf dem Cover geben den letzten Schliff. Die Hardcoverqualität ist sehr gut und die Seiten im Buch schön dick mit vielen Illustrationen die das Buch sehr schön ergänzen und viele Szenen hervorheben.

Stellas Eltern sind bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Nachdem Stella erwacht, findet sie sich komplett eingewickelt im Zimmer wieder. Ihre Terrortante erklärt das die Eltern Tod sind und Stella im Koma lag und das sie sich nun um sie kümmern wird. Aber bald wird klar das Tante Alberta hauptsächlich an der Besitzurkunde von Saxby Hall interessiert ist, denn Stella ist zur Zeit die Lady von Saxby, was Tante Alberta nicht hinnehmen kann.

Das Buch ist absolut spannend und vorallendingen lustig. Ich musste mir soooo oft den Bauch vor Lachen halten. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht zu lesen. Die lustigen Illustrationen ergänzen die Geschichte wunderbar. Es ist sehr fantasievoll geschrieben und in einer klaren, verständlichen Sprache gehalten, so dass die jungen Leser nicht überfordert sind. Gerade das macht das Buch teilweise noch witziger. Ich hab die Geschichte mit meinem Sohn gelesen und wir waren beide begeistert, weshalb ich mir noch mehr Bücher von dem Autor zulegen werde.

Fazit: Ein spannendes, vorallendingen lustiges Buch mit vielen ergänzenden, großartigen Illustrationen. Hier kommen nicht nur junge Leser auf ihre Kosten. Absolut empfehlenswert! Terrortastisch!


 

Sonntag, 10. Juli 2016

Krähengekrächz





Das Buch Krähengekrächz von "Monika Maron" ist 64 Seiten lang und ein Fischer Hardcover.

Die Qualität ist sehr gut mit einem hübschen zu Thema passenden Cover und tollen dicken Seiten.

Die Autorin wollte für ihre Bücher die Krähen studieren und hat sich dann so in die schwarzen Vögel verliebt, dass sie eine tiefgehende Betrachtung in diesem kleinen Werk verfasst hat.

Monika Maron versteht es alte Mythe und Sagen rund ums Krähenvolk mit unserer Zeit zu verbinden und die Anbetung bis zur Verteufelung dieser intelligenten Vögel darzulegen. Auch bedient sie sich in der Literatur alter, tiefgehender Zitate und Verweise zu großen Dichtern und Denkern, die das Büchlein so umfassend machen. Sie schreibt aus ihrer ganz besonderen Sicht über diese wundervollen Freunde, die später nicht nur Arbeit sind, sonder eine neue Liebe. Die Betrachtung der stolzen Vögel verbunden mit ihren philosophischen Gedanken regen zum Denken an und zauberten mir immer wieder ein Lächeln auf das Gesicht. Im Nachwort finden wir Hinweise zu weiterer Literatur und es wird die Frage aufgeworfen inwieweit der Mensch selbst tierisch oder gar ein Tier ist. Das Buch war leider viel zu kurz. Ich hätte Baden können in dem kleinen Werk, abtauchen und nie wieder nach oben schwimmen.

Fazit: In diesem kleinen Band finden wir eine Betrachtung und eine Liebeserklärung der Autorin an die intelligenten Krähen. Tiefgehende Gedanken und Literaturzitate, sowie erworbenes Wissen um die Vögel, laden zum Nachdenken ein. Ein bezauberndes kleines Werk, welches ich absolut empfehlen kann! 



Samstag, 9. Juli 2016

Mein bester letzter Sommer





Das Buch "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag ist 368 Seiten lang und ein Heyne Hardcoverband.

Das Buch hat ein sehr schönes, sommerliches Cover und schöne dicke Seiten, Als Illustration finden wir innen eine Reiseroute die zur Geschichte gehört.

Tessa ist 17 Jahre alt und war immer die perfekte Tochter. Sie hat noch keinen Jungen geküsst, ist noch Jungfrau und hat auch noch nichts Spannendes erlebt. Sie wollte immer das ihre Eltern stolz auf sie sein können und hat dementsprechend für die Zukunft, aber nicht für den Moment gelebt. Tessa hat erst vor Kurzem erfahren, dass sie nicht mehr lange leben wird. Eigentlich will sie sich in ihrem Zimmer zum Sterben zurückziehen, doch dann tritt ein Junge in ihr Leben, der ihre Welt, ihren letzten Sommer, auf den Kopf stellt.

Das Buch ist unglaublich mitreißend, gefühlvoll, romantisch, bewegend, traurig, aber auch wunderschön! Es hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen. Ich hab das Lesen wirklich genossen und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Anne Freytag ist hier eine wirklich außergewöhnliche Geschichte gelungen, die zu Tränen rührt, aber gleichzeitig auch beglückt. Ich habe mehrmals gelacht und geweint und war in meinen Emotionen hin- und hergerissen. Es regt zum Nachdenken an. Das Werk hat mich überzeugt und  wird zu meinem liebsten Sommerbuch 2016 gekürt.

Fazit: Ein Werk welches einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, tief berührt, aber auch beglückt! Mein Lieblingssommerbuch 2016! Ich kann es absolut empfehlen. 


Freitag, 8. Juli 2016

Sommer-Sale in meinem Shop







Sommer Sale in meinem Shop auf www.RunarRunar.de

 
Das Special findet von Montag, den 11.07.2016 (10 Uhr) bis Montag, den 18.07.2016 (24 Uhr) statt. Jeden Tag werden unterschiedliche DaWanda-Hauptkategorien (ausgenommen "Sale") beworben.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Der Struwwelpeter





Der Struwwelpeter von Dr. Heinrich Hoffmann ist ein Kinderbuchklassiker und in ungekürzter Fassung als kleine Pappbilderbuchausgabe beim Schwager und Steinlein Verlag erschienen.

Die Ausgabe ist schön dick und qualitativ sehr gut verarbeitet und es wurden die original Illustrationen verwendet.

Der Struwwelpeter ist ein Werk  welches in der  Gesamtauflage von weit mehr als 15 Mio Exemplaren in sehr vielen Fremdsprachen erschienen ist. Hoffmann hat das Buch ursprünglich für seinen Sohn Carl erschaffen, welches aber auch bald im Bekanntenkreis für Aufsehen sorgte und schließlich von einem Verlag gedruckt wurde. Am Anfang kam das Buch noch unter Hoffmanns Pseudonym Reimerich Kinderlieb in den Handel.
Im Buch finden wir Geschichten und Illustrationen welche zeigen, wenn man gegen gesellschaftliche Normen und die Regeln der Eltern verstößt, dann wird man schlimm bestraft.



Das Buch spiegelt die damalige Zeit, Werte und Mentalität und ist ein historisches Werk der deutschen Literatur. Es sollte wohl den Sinn haben die damaligen Werte zu vermitteln und Kinder mit Geschichten und Bildern zu erziehen. Vor einigen Jahren habe ich selbst das Buch noch mit einem Stern bewertet, Mittlerweile sehe ich es nicht mehr ganz so kritisch. Ich habe die neue ungekürzte Fassung im Buchhandel gefunden und wollte sie einmal mit meiner alten Fassung aus meiner Kindheit vergleichen. Es ist tatsächlich alles zu 100% übernommen, außer dass dieses Pappband etwas kleiner ist, als mein erstes Buch. Ich hatte in der Kindheit durch das Buch starke Ängste entwickelt und es hat mich sehr traurig gemacht. In Verbindung mit den extremen Bildern kann man sich nicht vorstellen, was man einer Kinderseele damit antut. Ich bin in einer sehr harten Zeit in einem extremen Elternhaus großgeworden, also alles andere als verweichlicht, wie oft der heutigen Erziehung vorgeworfen wird und trotzdem hat mich dieses Buch so stark bewegt, dass ich die Bilder bis heute nicht vergessen konnte. Als Kind hab ich, obwohl mir Bücher heilig waren und ich niemals in eine Buch gemalt habe, in diesem Buch den Schneider mit der Schere und die Blutlache mit einem Kugelschreiber überkritzelt und auch die weinenden Katzen hab ich mit einem Kugelschreiber übermalt, weil ich es einfach nicht ausgehalten habe diese Bilder zu sehen. Nachts hab ich Angst gehabt, es könnte der Schneider in mein Zimmer kommen oder es könnte ein Brand im Haus geben. Dennoch sind dort auch Geschichten drin wie die vom Tierquäler. Jäger und die Buben die den Dunkelhäutigen auslachen, denen ich die gerechte Strafe gönne und auch als Kind schon gönnte. Die Geschichte vom Suppenkasper passt in die heutige Zeit wunderbar zur Diagnose der Essstörung und der Zappel-Philipp ist ein Kind mit ADHS.  Stinker wie der Struwwelpeter, die einen großen Mangel an Körperpflege aufweisen, gibts leider heute auch noch. Was ich kritisch sehe sind die Geschichten wo Träumen und sich über Regeln der Gesellschaft hinwegzusetzen, gestraft werden. Ich bin froh das ich diese Regeln durch das Buch in der Kindheit nicht verinnerlicht habe und ein eigenständiger Denker geblieben bin, der die Norm und ihre Regeln kritisch hinterfragt. Ich würde sagen das dieses Buch für Erwachsene ein sehr interessanter Klassiker ist, der man sicherlich einmal gelesen und gesehen haben muss, aber einem Kindergartenkind und auch einem Kind bis zum Jugendalter würde ich dieses Buch definitiv nicht vorsetzen und ich finde es sehr bedenklich das es auch immer noch als Buch für Kindergartenalter im Handel geführt wird. 



Fazit: Ein sehr interessanter Kinderbuchklassiker, der die damalige Zeit, ihre Mentalität und Werte widerspiegelt. Es erzieht Kinder dahin, das Regel- und Normverstöße bitterlich bestraft werden. Für Erwachsene finde ich es ein Werk, welches man unbedingt einmal gelesen haben sollte, aber es ist in meinen Augen für Kinder bis zum Jugendalter nicht geeignet!


Mittwoch, 6. Juli 2016

Wintermädchen





Das Buch "Wintermädchen" von Laurie Halse Anderson ist 320 Seiten lang und beim Ravensburger Buchverlag erschienen.

Das Buch wurde als Softcover und Hardcoverband verlegt. In der Hardcoverausgabe hat es seine sehr gute Qualität mit schönen dicken Seiten und einen wunderschönen, verträumten Schutzumschlag.

In dem Buch Wintermädchen geht es um die magersüchtige Lia, die erfährt das ihre ehemals beste Freundin in einem Hotelzimmer allein an ihrer Bulimie gestorben ist. In einer Silvesternacht haben sie sich einst geschworen, dass sie die dünnsten Mädchen der Schule werden, nun ist Cassie Tod. Trotzdem setzt Lia alles daran noch weiter abzunehmen und ihre Eltern, Freunde und Lehrer können nichts dagegen ausrichten. Cassie ruft sie zu sich aus dem Land der Wintermädchen. Wird sie ihr folgen?

Dieses Buch hat mich so stark berührt, dass ich selbst überlege eine Biographie zu veröffentlichen. Die Geschichte ist spannend, bewegend, mitreißend, authentisch und absolut berührend. Lia hat zwischendurch immer wieder Halluzinationen und driftet in eine andere Realität ab, die sehr poetisch und märchenhaft von der Autorin in Worte gefasst wurde. Es ist so, als würde man in ihrer Welt, in ihren Gedanken stecken und man kann alle Gefühle atmen und selbst in sich spüren. Wenn man selbst von einer Essstörung betroffen ist, dann wird man zu Lia, zu einem Wintermädchen. Man atmet vergeblich in den Knochenkäfig hinein und man erkennt die Erstarrung durch die Kälte. Will man dem Ganzen entfliehen oder zu Grunde gehen? Viele Worte, Sätze, Situationen regen im Buch zum Nachdenken an. Innerlich habe ich Schneeflocken geweint. Dieses Werk kommt auf die Liste meiner Lieblingsbücher

Fazit: Märchenhaft, poetisch, mitreißend, authentisch, berührend, bewegend, spannend und somit absolut zu empfehlen!


Dienstag, 5. Juli 2016

Der Leseknochen



Es ist vollbracht und ich hab meinen ersten Leseknochen mit der Hand genäht (Leider kann ich mir noch keine Maschine leisten). Für meinen ersten Versuch bin ich ziemlich zufrieden und natürlich hab ich den Leseknochen auch gleich schon getestet :) Sehr bequem!




Wie nutzt man einen Leseknochen überhaupt? 
Das könnt ihr auf dem Foto vom Nähstübchenblog erkennen.
Man kann ihn als Kopfkissen, als Buchstütze und als Rückenstütze nutzen. 
Eine super Sache wie ich finde. 

Wie kommt man zu einem Leseknochen?
Im Internet gibt es mittlerweile viele fleißige Näher, die Leseknochen verkaufen. Aber warum kaufen, wenn man den Leseknochen auch leicht selbst herstellen kann.  

Wie stellt man einen Leseknochen her?
Ihr benötigt: Stoff (keinen T-Shirt Stoff, sondern schön festen Stoff), Füllwatte oder Faserbällchen (man kann billige Kissen auch bei Ikea und Co. kaufen und das Innenleben nutzen) oder es bietet sich Upcycling an, Nadel (oder Nähmaschine), Faden, Schere, Schnittmuster, etwas Zeit.

Als erstes müsst ihr ein Schnittmuster herstellen. Dafür könnt ihr diverse Schnittmuster aus dem Netz nutzen. Ich habe dieses Schnittmuster  benutzt und die Vorlage dann aber noch etwas vergrößert, da es mir  zu klein vorkam. Dazu einfach  die zwei Stücke etwas größer ausschneiden und nochmals zwei Muster nach der gleichen Vorlage vorbereiten und aus allen 4 Teilen das Schnittmuster zusammenkleben. 





Das Schnittmuster mit ein paar Stecknadeln auf dem gewünschten Stoff sichern und vorsichtig ausschneiden. Es werden 3 Stoffteile benötigt, die aus unterschiedlichen oder gleichem Stoff gefertigt sein können, je nach Geschmack. Auch Patchwork bietet sich an. 



So sehen die ausgeschnittenen Teile dann aus. Bei dem oberen Stoff, hab ich ein Kissen mit Reisverschluss zerschnitten. Da ich den Reisverschluss gleich mit einarbeiten wollte, hab ich ihn dran gelassen und dementsprechend zugeschnitten und mit Stecknadeln abgesteckt. Ob man einen Reisverschluss mit einarbeiten möchte oder nicht ist geschmackssache.




Genau in der Seiten-Mitte schneidet man jeweil ein kleines V rein. 
Nun wird das erste Stoffteil richtig herum (Oberseite) hingelegt und das zweite Stoffteil kommt links herum drauf. Nun stecken wir alles ordentlich mit Stecknadeln ab, damit sich nichts verschiebt. Man näht nun von V zu V die beiden Stoffteile zusammen. Mit der Maschine geht es sicherlich einfacher. Dazu Anfang und Ende verriegeln und mit Nahtzugabe von 1,5cm an der Kante entlangsteppen. Nur mit der Hand zu nähen ist aber auch möglich. Auf dem Foto hab ich den Nähweg eingezeichnet.



Wenn man die Seite verarbeitet hat klappt man die ungenähte Seite nach oben und legt das nächste Stoffteil links herum drauf und näht dann wieder von V nach V. 




Nun hat man ein dreieckiges Kissen. In die letzte Öffnung kann man nun entweder einen Reisverschluss einarbeiten oder die Öffnung wird soweit zusammengenäht, das sich das Kissen noch wenden lässt ohne Reisverschluss. 


Nun werden dort wo die V`s sich an der Seite befinden, die Löcher gestopft. Viele fügen dort nach dem Wenden auch noch einen Zierknopf ein. 


Nun können wir das Kissen auf rechts drehen. Nochmal schauen das überall auch alles vernäht ist und falls man noch kleine Lücken (beim Handnähen) erkennen sollte, so müssen diese nun noch geschlossen werden. Das Kissen wird anschließend mit Füllung so prall wie möglich ausgefüllt. Nun kann man es mit dem Reisverschluss schließen oder die letzte Öffnung wird vorsichtig vernäht und somit geschlossen. 



Und Fertig ist der Leseknochen :)