Mittwoch, 30. November 2016

Oh Nein, Paul!






Das Buch "Oh nein, Paul!" von Chris Haughton gibt es in einer großen Ausgabe, sowie einer Miniausgabe. Beide Ausgaben sind beim Fischerverlag erschienen.

Die Illustrationen des preisgekrönten Künstlers sind ganz einfach und klar gehalten, sehr farbenprächtig und aussagekräftig. Die kurzen Sätze der Geschichte werden wunderbar durch die Bilder ergänzt. Der Hundeblick von Paul ist perfekt und witzig in Szene gesetzt.

Paul will ein braver Hund sein. Aber das ist nicht einfach. Er weiß genau das er den Kuchen in der Küche nicht essen darf. Aber der duftet doch so toll! Paul soll auch nicht die Katze jagen und in den Blumen buddeln. Aber das macht doch so viel Spaß! Brav sein ist wirklich nicht einfach, auch wenn man sich ganz doll anstrengt.

Das Buch ist durch seine poppigen Illustrationen bereits ein richtiger Hingucker, welches nicht nur Kinder begeistert. Die Geschichte ist total liebenswert und herzig. Sie vermittelt wie wichtig es ist sich an Regeln zu halten, aber das es auch nicht immer einfach ist artig zu sein. Da wird Paul ganz menschlich dargestellt und mit seinem grandiosen Hundeblick schmelzen sowieso gleich die Herzen aller Leser. Zudem sind Geschichte und Illustrationen total witzig dargestellt. Ich muss immer wieder lachen, wenn ich das Buch durchblättere.

Fazit: Farbenprächtige Illustrationen, in einem einfachen, klaren Stil, welche perfekte die kurzen Sätze der Geschichte ergänzen. Das Buch ist total witzig und herzig! Eine klare Kaufempfehlung von mir!


Überall Blumen





Das Bilderbuch "Überall Blumen" von JonArno Lawson ist 32 Seiten lang und kommt in einem Format von  22,7 x 1 x 22,7 cm. Das Hardcoverband ist beim Fischerverlag erschienen.

Das Hardcover hat eine gute Qualität und die Leseseiten bestehen aus etwas dickerem Papier, welche ich von der Haltbarkeit her bei einem Kinderbuch auch mittelgut einstufe.

Die überwiegend grauen Zeichnungen sind vom Künstler sehr schön umgesetzt. Sie wirken sehr melancholisch, düster und strahlen eine unglaubliche Tiefe aus. Mimik und Körperhaltung der Menschen, die graue Stadt, bunte Details und Emotionen werden perfekt eingefangen.

Dieses Buch ist Poesie ohne Worte. Ein Mädchen geht mit ihrem Vater durch die Stadt. Überall sind Grauschatten und düstere, monotone Ecken. Aber es gibt auch überall Blumen und wunderschöne Details, die nur ganz außergewöhnliche Buntkinder wahrnehmen können, wie das kleine Mädchen aus diesem Buch. Es pflückt die Blumen und verschenkt sie weiter und so koloriert es die Welt. Die Bilder wandeln sich von Grau zu Bunt und zeigen wie wichtig kleine Gesten sind und die Wahrnehmung von  Details.

Der stolze Preis von 15 Euro hat mich erst einmal abgeschreckt und ich habe lange überlegt ob ich mir das Werk kaufen soll. Da es mir aber einfach nicht aus dem Kopf ging, hab ich mich doch zu einem Kauf entschlossen und es nicht bereut.

Die Geschichte ohne Worte hat mich zu Tränen gerührt. Das Mädchen kam mir vor wie ein Spiegel meiner selbst. So anders, vielleicht sogar unverstanden bewegt es sich durch den grauen Dunst der zombieartigen Menschen und monotonen, dreckigen Stadt. Dabei nimmt es so viel Farben war, während die anderen blind sind, sieht es so viel Schönheit in den Details. Eine Träne lief meine Wange hinab, als die Zeichnungen mich in sich aufsogen und die Bilder sich immer stärker färbten, nur durch die kleinen Gesten des Mädchens, welche so unglaublich groß und herzlich sind, dass es im Herzen schmerzt. Ach wären doch nur alle Grauschatten wie ein Buntkind, dann wäre die Welt voller berauschender, warmer Farben. Das Bildband ist für Kinder absolut pädagogisch wertvoll und auch für Erwachsene eine Bereicherung die zum Denken und Fühlen verführt.

Fazit: Pädagogisch wertvolles Buch, welches nicht nur für Kinder, sondern auch in seiner Tiefe und im Ausdruck für Erwachsene geeignet ist und zum Denken und Fühlen verführt. Bereichernde Kunst die poetisch ohne Worte von Anderssein, Details und der Wichtigkeit der kleinen Gesten erzählt. Absolute Kaufempfehlung!


Kennt ihr schon getDigital?




 Logo von getDigital.de


Was oder wer ist getDigital? 
getDigital ist laut eigener Beschreibung: Der ultimative Gadget Shop für Fans technischer Spielereien, origineller Gimmicks, Shirts und ausgefallener Geschenkideen.

Auf der Seite des Unternehmens fühlen sich alle Nerds, Geeks, Gamer und Individualisten wohl.

Erreichen könnt ihr den Shop unter https://www.getdigital.de
Auf Facebook unter https://www.facebook.com/getDigital

Beschreibung:
Der Shop ist absolut cool aufgemacht, benutzerfreundlich, übersichtlich und das Preis-Leistungsverhältnis ist völlig in Ordnung. Teilweise findet man sogar richtige Schnäppchen und es gibt jede Menge hauseigenen Stuff den man so nirgendwo kaufen kann.  

Im Test:
Ich habe schon öfters bei getDigital bestellt und bin absolut überzeugt von der Firma. Der Support ist sehr freundlich und die Ware wird sehr gut verpackt versendet. Die Versandzeit ist blitzschnell unter 24 Stunden. Auf der Seite läuft eine Uhr auf der man erkennen kann wie lange man noch am Tag eine Bestellung aufgeben kann um sie am nächsten Tag zu erhalten. Wahnsinn!  Ware kann man kostenlos innerhalb Deutschlands zurücksenden und einen Monat lang hat man ein Widerrufrecht. Zahlen kann man per Vorkasse, Kreditkarte, Paypal, Vorabüberweisung und per Rechnung 
(1 Euro Extragebühr)

Versandkosten fallen innerhalb Deutschlands an und belaufen sich auf 4,95 Euro. Versandkostenfrei ist die Lieferung ab 75 Euro Bestellwert. 

Mittlerweile hab ich sogar schon Gutscheine verschenkt, weil ich die Firma so toll finde. Alles hat immer perfekt und reibungslos funktioniert und ich kann getDigital absolut empfehlen.

Wer von den tollen Sachen nicht genug bekommt und sich gerne überraschen lässt, der kann auch ein Monatsabo für eine Überraschungsbox abschließen. Es stehen 3 Überraschungsboxen zur Auswahl zwischen 9 Euro bis 24 Euro.  

Als besonderes Highlight macht getDigital auch immer wieder tolle Sonderaktionen. Aktuell kann man dem Geekolaus ein Geschenk senden. Man bekommt dann ein tolles Geschenk zurück!

Mein Geekolausgeschenk sieht so aus: 

Hallo lieber Geekolaus,
Gezaubert habe ich zu Hause.
Pikachu macht ich Nacht für Nacht,
Und habe ihn dir mitgebracht.
Schenken soll er Glück und Segen,
Auf all deinen Wegen.

(Code G6ET97H1M)


Fazit: Eine großartige Geek-/Gamer-/Nerd-Firma, die ich absolut empfehlen kann. Freundlicher Service, blitzschnelle Lieferung, einzigartiger Stuff, tolle Aktionen und Aboboxen lassen das Herz höher schlagen!


Montag, 28. November 2016

Das Katzen-Ausmalbuch






Das Buch "Das Katzen-Ausmalbuch" von Gaby Blam ist 80 Seiten dick und kommt in einem Format von 22,1 x 1,1 x 22 cm aus dem Hause Fischer.

Die Künstlerin Gaby Blam lädt zum Entspannen, Träumen und Malen ein, Neben den Zeichnungen, sind noch Zitate, Geschichten und Sprüche enthalten.

Das Buchformat finde ich zum Malen wirklich toll und das Katzen-Thema ist mega süß. Die Zeichnungen der Künstlerin finde ich zum Ausmalen zu krisselig, was teilweise auch beunruhigend wirkt und der Entspannung entgegenwirkt. Dennoch sind die Katzenmotive an sich niedlich aufgemacht meistens in Verbindung mit Blumen und Schnörkeln. Die Geschichten, Zitate und Gedichte über Katzen als Zusatz finde ich eine tolle Komposition, die zum Träumen und Entspannen einlädt. Mein autistischer Sohn mit Adhs, der ein großer Katzenfan ist, begeistert sich auf jeden Fall sehr für das Buch. Er malt immer fleißig drin rum, wenn die Mama eine Geschichte vorliest. Es hilft ihm tatsächlich etwas abzuschalten und er gibt sich große Mühe beim ausmalen.

Fazit: Zeichnungen nach meinem Geschmack zu krisselig, aber dennoch süß umgesetzt und mit Geschichten, Zitaten und Gedichten eine tolle Komposition. Geschmäcker sind verschieden! Wer jedoch den Stil der Künstlerin mag, dem kann ich das Buch empfehlen!

 

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen






Das Buch "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" von Lars Simon ist 432 Seiten lang und beim dtv Verlag erschienen.

Das Softcoverband hat eine mittelgute Qualität mit schönen dicken Leseseiten und ein sehr individuelles Cover, welches die Blicke gleich auf sich zieht. Cover und Titel machen  neugierig und sind  absolut gelungen!

Lennart sieht einen seltsamen Leierkastenmann im roten Frack und träumt schlecht. Dann verliert er auch noch in einem wichtigen Meeting seine Sprache und wird gekündigt. Ob er wohl überarbeitet ist und ein Burnout hat? Sein seltsamer Nachbar Buri Bolmen wird tot aufgefunden in seinem Zauber- und Scherzartikelladen und vermacht ausgerechnet Lennart seinen Nachlass samt Hund, der sich erst einmal sträubt, dann aber doch das Erbe antritt. Als Mops Bölthorn bei einem Gewitter auch noch mit Sprechen anfängt, denkt Lennart er ist völlig übergeschnappt und bittet seinen nerdigen Kumpel und ehemaligen Arbeitskollegen seinen Geisteszustand zu prüfen. Hat er etwa ne Meise oder ist hier tatsächlich Magie im Spiel?

Die Protagonisten sind absolut schräg. witzig, total individuell und liebenswürdig. Man findet gleich Bezug zu den Charakteren. Besonders der Mops und Lennarts Nerd-Kumpel haben es mir angetan. Der Anwalt des Buches scheint aus einem Paralleluniversum zu stammen. Dann gibts auch noch die verrückte Emma, obwohl sie vielleicht doch nicht ganz so verrückt ist oder etwa doch? Das allein hat doch schon Potenzial und der Anfang beginnt auch sehr vielversprechend. Ich hab mich sehr auf die Geschichte gefreut, beinhaltet sie Fantasy und Krimielemente sowie eine ordentliche Portion Humor. Ich musste auch einige Male schmunzeln und hab mich bei den ersten Abschnitten köstlich amüsiert. Aber dann zog sich das Buch immer mehr wie Kaugummi in die Länge und ich musste mich zwingen weiterzulesen. Wir haben hier ein laaaaanges (lang gefühltes) Einführungsband, welches sehr viele Fragen aufwirft und mit einem offenen Schluss diese nicht beantwortet. Leider wird im Voraus nirgends darauf hingedeutet das es sich hier um eine Buchserie handelt, weshalb ich doppelt enttäuscht bin. So hätte ich mich wenigstens ein wenig darauf einstellen können. Jedoch find ich das offene Ende generell einfach nicht gut gelöst. Es macht weder neugierig auf die weiteren Folgen noch lässt es mich befriedigt mit einem guten runden Abschluss zurück. Ich fühle mich eher wie in der Luft schwebend und hab null Ahnung was ich fühlen und denken soll. Das Buch wirft zum Ende hin noch mehr Fragen auf und kommt einfach nicht in die Gänge. Viele langweilige Sätze und Beschreibungen hätte man durchaus kürzen können, ohne das es der Story geschadet hätte. Die Geschichte und Protagonisten in ca. 350 Seiten aufzubauen ohne dabei wirklich Spannung zu erzeugen und immer mehr Fragen ohne Antworten zu schaffen, halte ich nicht für klug. Der Ansatz ist da und er ist gut, die Charaktere sind toll und die Rahmenhandlung an sich auch, jedoch fehlt dem Ganzen die Würze und Spannung. Es verliert sich alles in Banalitäten. Trotz humorvollen Absätzen, konnte mich das Buch nicht vom Hocker reißen, da viele langweilige Sätze immer wieder folgen, die man hätte ruhig weglassen können. Das Buch ist nicht schlecht, aber auch nicht gut, es ist einfach Mittelklasse! Man kann nur hoffen das die folgenden Bände dann interessanter werden. Ob ich mir die noch antun will, weiß ich jedoch nicht,

Fazit: 340 Seiten Einführungsband wo nur die Protagonisten aufgebaut werden ohne viel Spannung, dafür aber mit vielen unbeantworteten Fragen. Die Protagonisten sind schräg, witzig und liebenswürdig und die Story an sich ist toll, wenn sie sich nicht endlos lange ohne Spannung ziehen würde! Mittelprächtig! 

Donnerstag, 24. November 2016

Weihnachtssale

Weihnachtssale (15%Rabatt)



Das Special findet von Freitag, den 25.11.2016 (10 Uhr) bis Montag, den 5.12.2016 (24 Uhr) statt. 
Auf Runar Runar

Mittwoch, 23. November 2016

Der Munkel Trogg Buchserie


Munkel Trogg Der kleinste Riese der Welt




Das Buch "Der Munkel Trogg: Der kleinste Riese der Welt" ist Band 1 einer Buchreihe, die beim Fischerverlag erschienen ist. Das Buch ist 272 Seiten lang, geschrieben von Janet Foxley und illustriert von Steve Wells.

Die Buchreihe ist als Hardcover und als Softcover erschienen.

Die Illustrationen sind sehr kreativ und einzigartig. Der Künstler hatte richtig geniale Ideen. Deshalb ist jede Seite voller Flechten, Schmutz, Pilze, Steine, Riesenfingerabdrücke und auch Munkel und die Riesenbewohner und seine Familie kann man entdecken. Die Riesen und Drachen sind dabei in einem kindlichen Malstil gehalten und es sind Elemente im Kontrast dazu eingefügt wie zB Felsen, die absolut realistisch wie ein Foto wirken. Die Illustrationen sind alle in grau und schwarztönen gedruckt. Es macht richtig Spaß sich durch den Riesenwald im Buch mit dem ganzen Dreck und ekligen Dingen zu wühlen beim Lesen und einige Illustrationen treiben einem auch schon mal das ein oder andere Lachen in den Bauch.  Großartig!

Normalerweise sind alle Riesen sehr groß. Aber Munkel Trogg ist klein. Er hat es nicht einfach, denn mit seiner Größe hat er einige Defizite in der Riesenwelt. Zum Beispiel kann er nicht alle Arbeiten verrichten, weil er dafür zu klein ist und er braucht eine Erhöhung zum Essen. Außerdem machen sich die anderen Riesen oft lustig über ihn und treiben ihre Scherze. Sie sagen, er sei nur so groß wie ein Mensch. Munkel macht das neugierig. Er will unbedingt einmal ein Mensch sehen. Vielleicht gehört er ja zu denen und wurde nach seiner Geburt von Elfen vertauscht. Heimlich macht er sich auf den Weg zu den Kleinlingen. Na das kann ja was werden!

Die Geschichte ist wirklich niedlich, spannend und witzig erzählt. Der Schreibstil ist einfach, flüssig und zieht einen gleich ins Buch hinein. Man kann sich richtig schön hineinfallen lassen in das skurrile Abenteuer, welches Kindern auch eine ganz tolle Botschaft vermittelt: "Man kann alles erreichen, auch wenn man Defizite hat und man kann ein richtiger Held sein, auch wenn man nicht wie alle anderen ist oder gerade weil man nicht so ist. Außerdem können Defizite auch Stärken sein und jeder ob groß oder klein ist etwas ganz Besonderes und jeder findet den Platz in der Welt, der für ihn der Richtige ist."

Fazit: Ein spannendes, witziges, knuffiges Buch mit außergewöhnlichen Illustrationen und einer großartigen Geschichte, die eine tolle Botschaft vermittelt! Unbedingt lesen!




Munkel Trogg und der fliegende Esel Band 2
Das Buch "Munkel Trogg: Der kleinste Riese der Welt und der fliegende Esel" ist Band 2 einer Triologie. Das Buch ist von Janet Foxley geschrieben, 256 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Die Illustrationen sind total witzig und skurril und jede Leseseite ist mit Riesendreck und Fingerabdrücken überzogen. Das macht wirklich Riesenspaß!

Das Buch hat folgende Literaturpreise erhalten:

Munkel Trogg. Der kleinste Riese der Welt‹:
Nominiert für den Waterstones Children’s Book Preis 2012
Nominiert als Stockton on Tees Children’s Book of the Year 2012
Nominiert für den Leeds Book Preis 2012
Nominiert für den Sheffield Children’s Book Preis 2012

›Victoria Street No. 17‹:
Ausgezeichnet mit der Ulmer Unke 2016 in der Kategorie ›Jüngere Leser‹

Munkel ist nun der weise Mann, aber viele Riesen hören trotzdem nicht auf ihn und tun ihn als kleinen Spinner ab. Dabei hat Munkel herausgefunden, dass die Riesen in einem Vulkan leben, der zu jeder Zeit ausbrechen kann. Wie soll er sein Volk überzeugen und retten? Vielleicht kann seine Menschenfreundin ja helfen und sich als Esel verkleiden, denn dem sagenumwobenem, fliegenden Esel müssen die Riesen doch einfach glauben!

Auch Band 2 ist  spannend und witzig geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und einfach. Wieder einmal schafft es die Autorin einen gleich in das skurrile Abenteuer hineinzuziehen. Munkel wächst dabei wieder über sich hinaus und zeigt allen das er, obwohl er klein ist, große Taten vollbringen kann.

Fazit: Ein spannendes, witziges Buch mit lustigen Illustrationen, wo ein kleiner Riese über sich hinauswächst! Leseempfehlung!

Sonntag, 20. November 2016

Weihnachten mit Kindern backen





Das Buch-Set "Weihnachten mit Kindern Backen" von Dr. Oetker besteht aus einer Weihnachtsdose, Ausstechformen und einem Backbuch.

Die Schmuckdose ist mit ca. 23x17cm ziemlich groß und hat ein total niedliches, witziges Motiv. Die Qualität ist mittelmäßig. Es kommt schon mal ein kleiner Kratzer oder eine kleine Beule hinein, wenn man nicht vorsichtig ist. Aber für den Preis absolut super!

Die 3 Ausstechformen haben einen Anti-Rutsch-Silikonrand sind groß und haben eine schöne Qualität. Es macht Spaß damit zu arbeiten.

Das Backbuch ist 64 Seiten lang, hat eine gute Softcoverqualität und schöne dicke Leseseiten mit Glanz. Enthalten sind ca. 22 Rezepte und zu jedem Rezept gibt es ein großes, farbiges Foto.

Die Rezepte kommen mit wenigen Zutaten aus und sind kinderleicht und schnell hergestellt. So gelingen auch dem größten Backmuffel schnell ein paar leckere Plätzchen. Für Die bunten Plätzchen mit Zuckerperlen, Lebkuchenmännchen, Hexenhaus und Weihnachtsmanngesichter mit Fondant lassen Kinderaugen strahlen. Es treffen sich hier viele klassische Rezepte wie Spritzgebäck, Lebkuchen, Zimt-. Butter- und Zitronenkekse und ganz viele Rezepte mit Puderzuckerguss. Bis auf die Pistazientaler sind aber keine außergewöhnliche oder neuartigen Ideen dabei, was ich wirklich schade finde, weshalb es einen Stern Abzug gibt. Dennoch haben wir hier ein super süßes Set, was sich für den günstigen Preis auf jeden Fall lohnt zu kaufen. Auch eine tolle Geschenkidee!

Fazit: So gut wie keine neuen Ideen, aber dennoch ein tolles Set mit schöner Schmuckdose, guten Ausstechförmchen und einem Backbüchlein mit leichten Rezepten, die mit wenigen Zutaten auskommen und kinderleicht zuzubereiten sind. Eine süße Idee zum günstigen Preis!


Zimt und weg







Das Buch "Zimt und Weg" ist das 1. Band eines Jugendbuches von Dagmar Bach. Das Buch ist 320 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Cover ist absolut genial, denn es hat den Weg-Effekt! Wenn man den durchsichtigen Umschlag entfernt, sieht man nur noch eine Viktoria und wenn der Umschlag am Buch befestigt ist, haben wir beide mit jeder Menge Zimt und Chaos. Die Hardcoverqualität ist wirklich sehr gut und es sind auch schöne dicke Leseseiten enthalten.

Victorias Leben gibt es doppelt. Sie riecht nämlich einen Zimtschneckenduft und *Schwupps* springt sie in ein Paralleluniversum, wo sie zwar immer noch Viktoria ist, aber dort ist trotzdem alles ganz anders, denn hier lebt sie bei ihrem Vater, hat jede Menge Geld und ist mit der oberflächlichen Claire befreundet, die sie in ihrer Welt überhaupt nicht ausstehen kann. Und dann hat ihr Vater auch noch so ne Barbie als Freundin. Leider kann sie das Springen nicht beeinflussen und so fiebert sie nach dem nächsten Zimstschneckenduft, der sie wieder an ihren Ort befördert. Doch was passiert eigentlich wenn sie weg ist? Oh nein, denn dann ist in ihrer Welt eine andere Viktoria und die sorgt dafür mächtig viel Chaos und Ärger. Beide Viktorias haben sich nämlich auch noch verliebt und ein Event naht, wo sie unbedingt einen Begleiter brauchen. Na das kann ja was werden!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, angenehm und in einfacher Sprache. Die Story ist humorvoll und steckt voller Fantasie. Sie ist absolut für Teenie-Girls geschrieben. Teilweise war es mir sogar etwas zu viel Pubertät. Aber Ich konnte mich wundervoll in Viktoria hineinversetzen und fühlte mich selbst wieder in meine Teenagertage zurückversetzt mit all den Problemchen, dem ersten Schwarm und der ersten Liebe. Das war wirklich sehr interessant. Das Buch ist auch sehr humorvoll und absolut positiv geschrieben. Ich hatte von Anfang bis Ende ein Lächeln im Gesicht beim Lesen. Die ganze Familie ist mega schräg, was auch für den ein oder anderen Schmunzler sorgt. Besonders für Junge Leserinnen ist die Buchserie geeignet, aber auch für alle die nochmal emotional in die Teenagerzeit schlüpfen möchten. mit der 1. Liebe, einer schrägen Familie und Sprünge in ein Paralleluniversum. Viktorias Mutter, die im Buch England über alles liebt, hat mich sogar dazu verführt englisches Shortbread zu backen beim nachmittäglichen Teegenuss, aber auch auf Zimtschnecken bekommt der Leser Hunger. Am besten schon vorher besorgen!

Fazit:
Eine fantasievolle, zimtschneckige Geschichte, die mit einem flüssigen, angenehmen Schreibstil überzeugt. Manchmal war sie mir ein wenig zu sehr Teenie, aber besonders für Teenie-Girls ist das Buch absolut geeignet und zauberhaft. 


Mittwoch, 16. November 2016

Muttertag





Das Buch "Muttertag" von André Mumot ist 496 Seiten lang und beim Eichbornverlag erschienen.

Zunächst fällt das unheimlich eindringliche und sehr gut umgesetzte Cover ins Auge, welches mich von Anfang an für das Buch begeistert hat. Der Umschlag des Hardcovers ist abnehmbar und enthüllt ein schwarzes Exemplar, welches eine sehr gute Buchbindung aufweist und schöne dicke Leseseiten im Innenteil hat.

Das Buch handelt von einer verlassenen Villa, von einem seltsamen Dorf und vertuschten Experimenten. Gläubige Fanatiker verstecken sich und beten ein Mädchen an, welches vermisst wird. Eine Sekte kehrt zurück um ihre lange gesponnenen Pläne zu beenden. Der augenscheinlich harmlose Rentner Korff gerät ins Visier und deshalb ist seine Familie zusätzlich in Gefahr. Alle Wege führen zu einer Mutter, die skrupellos ihre Fäden spinnt.

Das Buch entlockt mir ein Seufzen, denn es lässt mich mit sehr gemischten Gefühlen zurück.  Der Schreibstil von Andre Mumont ist sehr anstrengend mit vielen Protagonisten, Handlungssträngen und einem schnellen Perspektivwechsel. Am Ende des Buches befindet sich eine Personenaufstellung. Ein wichtiger Hinweis, denn ich hab diese nicht gleich gesehen und mir eine Liste selbst mit den ganzen Protagonisten geschrieben, damit ich den Überblick nicht verliere.  Somit ist das Buch auf keinen Fall etwas für gerade mal nebenher zu lesen oder sich einen entspannten Abend zu machen. Man muss schon stehts konzentriert sein. Ich bin mir sicher das diese komplexe Konstruktion dem Autor sehr viel Mühe gemacht hat und sehr viel Herzblut in dem Werk steckt und dies möchte ich auch würdigen und erwähnen. Dennoch denke ich, dass man ein Fan des Stils sein muss, den ich mir viel besser als Kinofilm vorstellen könnte. Man hasst oder liebt wohl die ganze Art der Aufmachung, die mich persönlich leider nicht überzeugen konnte. Dennoch wird dem Leser schon auch ein interessantes Thema geboten und das Buch ist sehr vielschichtig und man kann es dem Genre Roman, Krimi und Horror zuordnen. Alle Elemente sind vertreten. Bis über die Hälfte des Buches bauen sich die Handlungsstränge und unterschiedlichen Personen auf. Ich habe oft mir die Haare gerauft und fast aufgegeben, doch dann wurde ich immer wieder mit Spannung belohnt. Aber es bleibt bei einem widerholten Anfüttern und ein stetiger Wechsel zwischen zähem Aufbau und Spannung. Emotional konnte ich leider keinen Bezug zu einer Person aufbauen. Es waren einfach zu viele und es ging auch emotional nicht tief genug, als das ich wirklich hätte mein Herz an eine Person verschenken können. Gerade die tiefe emotionale Verbindung mit Gefühlen und Gedanken sprechen mich bei einem Buch aber sehr an. Das konnte mir diese Story leider nicht bieten. Zum Ende hin wurde es tatsächlich dann noch interessanter, auch chaotischer und die ganzen Handlungsfäden wurden gut aufgelöst. Jedoch sind mir einige Fragen noch geblieben. Ich bleibe etwas durcheinander zurück und kann das Buch in seiner ganzen Art nicht wirklich zuordnen, weshalb ich eine mittlere Bewertung gebe.

Fazit: Sehr anstrengender Schreibstil. Sehr viele Personen und Handlungsstränge, jedoch spannendes Thema mit viel Mühe des Autors konstruiert. Man muss den Stil einfach mögen. Mich lässt das Buch mit gemischten Gefühlen zurück, weshalb ich es im Mittelfeld einstufe. 


Adventskalender Tannenbaum und Katzenglück






Der Adventskalender "Tannenbaum und Katzenglück" kommt in einer Katzendose mit 24 stabilen Pappblättern in Kugelform und goldenen Schnüre zum Aufhängen. Die Geschichte ist von der Autorin Andrea Schacht und die Dose ist 13,8 x 5,3 x 13,9 cm groß.

Katze Hexchen spricht plötzlich zu ihrem Frauchen und zeigt sich dankbar, Ein wunderschönes Gespräch zwischen den Beiden beginnt, welches aus Erinnerungen besteht von schönen und aufregenden, gemeinsamen Situationen. Es entstehen Momente zwischen Mensch und Katze auf innige Art und Weise, die in 24 Teilen schriftlich festgehalten werden.

Zuerst hab ich überlegt wegen dem recht stolzen Preis von 15 Euro, aber die Dose kam an und ich war sofort verzaubert. Die Dose ist größer als ich dachte und hat ein wunderschönes Katzenmotiv. Wenn man sie öffnet, liegt extra in einer samtigen Kunststoffhöhle gebettet die 24 Pappkugeln. Auf jeder Pappkugel befindet sich vorne ein Motiv und auf der Rückseite die Geschichte. Die Geschichte ist jeden Tag schnell gelesen in einem schön flüssigen Schreibstil, was die Wartezeit bis Weihnachten versüßt. Zusätzlich sind noch 24 goldene Schnürchen zum Aufhängen enthalten, so kann man die Geschichtenkugeln auch an den Weihnachtsbaum oder an einen Dekozweig hängen. Eine total süße und zauberhafte Idee, die ich absolut empfehlen kann!


Montag, 14. November 2016

Graugrau und Fünkchen






Das Kinderbuch "Graugrau und Fünkchen" von Ulf Stark ist 48 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen. Ab 4 Jahren empfohlen.

Die Hardcoverqualität ist sehr gut mit schönen, dicken, glänzenden Leseseiten und einer Größe von 22,2 x 1 x 28,7cm.

Der Künstler hat in diesem Werk wunderschöne graue und farbige Illustrationen geschaffen, die einen in die Emotionen von Grau und Licht, Sehnsucht und Miteinander entführen. Eine Welt aus Licht und Schatten vereint sich zu einem Gesamtkunstwerk.

Ich hatte lange Zeit Bedenken wegen dem doch recht ordentlichen Preis für ein Kinderbuch, muss aber sagen das es sich allein schon wegen der Kunst gelohnt hat zu kaufen. Ich liebe es die Bilder anzusehen und ich entdecke auch jedes Mal etwas Neues beim durchblättern.

Ein Bilderbuch voller Licht, zarter Melancholie und Sehnsucht. Graugrau träumt oft von etwas Kleines, um was sie sich kümmern kann, damit sie nicht so einsam ist. Da kommt eines Tages ein kleines Sonnenfünkchen in ihre Höhle geflogen. Es erhellt Graugraus Leben und erzählt ihr von der bunten, schönen Welt. Aber leider muss das Sonnenfünkchen nach einem Tag wieder zurück zur Sonne. Graugrau muss ihr Kleines gehen lassen, aber in ihrem Herzen sind das Licht und die Farben geblieben. Die Geschichte ist einem alten finnischen Lied nachempfunden.

Das Buch ist tatsächlich unglaublich melancholisch und liebevoll. Es erzählt auf sehr poetische Art und Weise, wie ein Lied, von dem Grau und den Farben, von Licht und Schatten, Sehnsucht und Freundschaft und es zeigt die Notwendigkeit des Loslassens. Dabei gehen Kunst und Schrift eine perfekte Symbiose ein. Es hat so viel Tiefgang und eine so starke Botschaft, dass ich es bereits mehrmals gelesen habe und mmer wieder auch die Kunst genieße.

Fazit: Ein Bilderbuch für Kinder, woran aber auch Erwachsene ihre Freude haben. Das nacherzählte finnische Lied ist melancholisch, poetisch und steckt voller Sehnsucht. Kunst und Schrift gehen eine perfekte Symbiose ein. Ein Werk mit Tiefgang welches ich absolut empfehlen kann!


Liebe ist nicht genug





Das Buch "Liebe ist nicht genug" von Sue Klebold ist 432 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Die Leseseiten sind schön dick, aber das Buchcover hat wirklich eine miserable Softcoverqualität, die den Neupreis von fast 17 Euro nicht rechtfertigt. Leider kommen trotz vorsichtigem lesen sehr schnell Leserillen in das Buch.

Sue Klebolds Sohn Dylan war einer der zwei Amokläufer auf der Columbine High School am 20.04.1999. Sue hatte bisher in der Öffentlichkeit immer nur kurze Statements abgegeben. Doch mit diesem Werk stellt sie sich der Öffentlichkeit. Sie spendet das Honorar von diesem Buch an Hirnforschung, Organisationen für Suizidprävention und zur Unterstützung von Menschen mit psychischen Krankheiten.

Als erstes wenn man sich einen Amoklauf eines Jugendlichen und Suizid vor Augen hält, fragt man sich "Warum?". Mir geht es da nicht anders wie den Meisten. Allerdings sollte man eher fragen "Wie?", denn eine einfache Antwort wie die Schuld der Eltern oder Vernachlässigung, sind nicht immer der ausschlaggebende Punkt, besonders nicht bei einem Amoklauf. Sue ist fassunglsos als ihre Welt an einem Tag völlig zerbricht. Sie kann es erst nicht glauben was ihr Sohn getan hat, der in einem liebevollen zu Hause mit Freunden und Familie groß geworden ist und nie besonders auffällig war. Dennoch macht Sue sich schwere Vorwürfe und würde ihr Leben für jeden der Kinder geben, die bei dem Amoklauf durch ihren Sohn ums Leben kamen. Sie macht sich auf die Suche nach Anzeichen und versucht Hinweise zu rekonstruieren, mit denen man vielleicht die Tat hätte verhindern können. In der Biographie, werden Tagebucheinträge, einige Familienfotos und die komplette Tragödie mit dem Bruch einer scheinbar glücklichen Familie und den Reaktionen des Umfelds offen gelegt. 

Als Mutter war ich zunächst selbst absolut schockiert und kann mir kaum ausmalen, was die Familie mitgemacht haben muss. Es macht mich zutiefst betroffen, denn Sue hat recht wenn sie sagt das wie bei physischen Krankheiten die psychischen Krankheiten in Präventionsmaßnahmen und Vorsorgeuntersuchungen in engen Kontrollen in Schulen und bei Hausärzten durchgeführt werden sollten, um gerade bei Heranwachsenden vielleicht solche Taten und Suizid zu verhindern. Ich selbst wusste zB nicht das depressive Jugendliche meistens keine Trauer zeigen, sondern überdreht, gereizt, aggressiv, launisch und faul sein können. Alles was man auch auf die Pubertät zurückführen könnte. Mir ist dann eingefallen das ich selbst als Jugendliche extrem depressiv gegen alles rebellierte, mich selbst verletzte aber auch die Welt hasste und total manipulativ wirklich fast alles tat, wenn ein damaliger Freund nur mit dem Finger schnippte. In diesen Freund war ich damals auch noch unglücklich verliebt, was das Ganze noch mehr zuspitzte. Heut erscheint mir mein Verhalten und meine Gedanken wie zur damaligen Zeit völlig abstrakt und nicht mehr real. Aber auch ich flüchtete mich in eine ganz eigene Welt, wo die Grenzen zunehmend zur Realität verschwammen. Was kann in so Phasen oder bei psychisch kranken Jugendlichen, die das Pech haben und von anderen Faktoren oder Umfeld noch zusätzlich negativ beeinflusst werden, nicht alles passieren, wenn dann kein Erwachsener aufmerksam wird? Sue Klebold hat nach Jahrzehnten immer noch keinen Frieden gefunden, aber es ist therapeutisch für sie und sicherlich auch für die Opfer wichtig, alles in Schrift zu benennen und sich für andere Betroffene einzusetzen und besonders auch Präventationsarbeit zu leisten, denn sie ist in mehreren Organisationen tätig. Mich hat das Buch emotional und gedanklich zutiefst berührt. Ich habe mir zusätzlich zum Buch noch Fotos und Dokumentationen im Internet rausgesucht, die mich absolut bestürzten und betroffen machten. Ich wünsche allen die bei dem Amoklauf ums Leben kamen Frieden und werde eine Kerze für sie anzünden und auch der Familie Klebold wünsche ich Frieden und Liebe und ich hoffe das in Zukunft solche Taten verhindert werden können durch Prävention und Aufklärung.

Fazit: Ein gedanklich und emotional zutiefst bewegendes Werk, welches für immer in den Gedanken verankert bleibt. Ein Buch das aufrüttelt, einen verändert und das eigene Leben danach beeinflusst, denn man erhält komplett neue Sichtweisen und ein neues Bewusstsein zum Thema Suizid und Aggression. Das Werk trägt einen wesentlichen Teil zur Aufklärung und Präventation bei und bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung!


Donnerstag, 10. November 2016

Japan für die Hosentasche




Das Buch "Japan für die Hosentasche" von Francoise Hauser ist 336 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das kleine Format des Taschenbuches ist unheimlich nützlich, denn so kann man es überall problemlos transportieren und benutzen. Die Qualität ist mittelgut mit einem Softcoverumschlag und schönen dicken Leseseiten.

In diesem Buch werden jede Menge Fragen über Japan und dessen Bewohner beantwortet. Allgemeines bis kurioses Wissen bringen den Japanreisenden und Fans das Land mit den meisten Göttern näher.

Das Sachbuch ist sehr unterhaltsam und in einem fließenden, manchmal witzigen Schreibstil verfasst. Der kleine Almanach ist unglaublich interessant und informativ. Ich konnte so viele neue Dinge lernen, die mir beim nächsten Japanbesuch sicherlich hilfreich sein werden. Es hat mir Land und Leute auf amüsante Art und Weise näher gebracht. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen. Es sind unter anderem enthalten: Informationen über Politik, Geographie, Klima und Jahreszeiten, Pünktlichkeit und Chaos, Historisches, Gesellschaft und Soziales sowie Japan und die anderen, die Sprache, Kulinarisches, Religion, Unterwelt und Subkultur, Freizeit, Reisen, Verfall der Jugend und Literaturempfehlungen. Dabei wird von Manga  über Otaku bis hin zu Katzencafes, Automaten, Benehmen, das richtige Geschenk, Karaoke, Götter, Geister, Monster, Spukplätze, Glücksbringer, Aberglaube, die Frauenrolle, Yakuza und Co. alles thematisiert. Es  sind sogar einige Adressen aufgeführt, die es sich sicherlich zu besuchen lohnt. Es gibt auch einen Hinweis wo man die billigsten Souvenirs kaufen kann und Adressen von den schrägsten Museen. Einfach herrlich!

Fazit: Spannend, witzig und unheimlich informativ, macht das Buch unglaublich viel Spaß und bringt Land und Leute auf amüsante Art und Weise näher. Allgemeines bis kurioses, umfangreiches Wissen wird über Japan in einem lockeren Schreibstil vermittelt. So grandios können Sachbücher sein!  Einfach herrlich und absolut empfehlenswert!


Dienstag, 8. November 2016

Und nebenan warten die Sterne





Das Buch "Und nebenan warten die Sterne" von Lori Nelson Spielman ist 384 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Ich mag die Art der Broschur nicht, da sehr schnell Leserillen bei dieser Art von Buchdeckel entstehen. Die Leseseiten sind aber schön dick. Das Cover ist sehr herausstechend und besonders. Es ist im gleichen Stil gehalten wie Loris andere Romane.

Annies Schwester Kristen stirbt bei einem Zugunglück. Für Annie, aber auch für ihre Mutter bricht eine Welt zusammen. Annie kann es nicht glauben, dass Kristen tot sein soll. Sie denkt das ihre Schwester vielleicht nicht in dem Zug war und bei ihrem Exfreund Wes zu finden ist, den sie immer noch liebt. Mutter Erika ist selbst so in Trauer gefangen, dass sie alle Schotten dicht macht und sich nur noch in ihre Arbeit schmeißt. Annie macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und lässt sich von Niemanden ihren Glauben ausreden. Erika die das Ganze zuerst für ein Hirngespinst hält und zu spät mitbekommt das Annie abgehauen ist, erhält plötzlich seltsame Emails mit Sprüchen aus den Spruchalben ihrer Töchter, die sie nun auch daran zweifeln lassen das Kristen tot ist. An eine Spruchweisheit ihrer Mutter muss Erika immer zu denken:„Verwechsle niemals das, was wichtig ist, mit dem, was wirklich zählt“  Erika wird klar das sie Annie unbedingt finden muss, bevor sie ihre zweite Tochter auch noch verliert.

Der Schreibstil ist schön fließend und leicht, was dieses Buch zum perfekten Roman für zwischendurch macht. Es geht in der Geschichte um Trauerbewältigung, Verlust, Vergebung, Liebe, Familie, Freundschaft und es geht um das was im Leben wirklich zählt! Die Geschichte ist mir an manchen Stellen nicht eindringlich, nicht tiefgehend genug. Einige Themen werden nur zu oberflächlich abgehandelt, was einen tiefen Konflikt und wirklich tiefe Empfindungen leider verschenkt. Teilweise ist es auch zu vorhersehbar, Dennoch hat mich das Buch berührt und auch ein paar Tränen hervorgelockt. Es hat mich zum Grübeln gebracht und bewegt und dabei huschten die Seiten förmlich dahin. Die Geschichte hat mein Herz auf wunderbare Weise erwärmt.  Die weisen Sprüche, die man immer wieder findet, haben meinen Alltag mit Licht gefüllt.  Trotz Schwächen gibt es dehsalb verdiente 5 Sterne.

Fazit: Die Geschichte hat leichte Schwächen und dennoch bewegt und berührt sie, lässt einen Grübeln. Die Story erwärmt das Herz und die vielen, weisen Sprüche im Buch erhellen den Alltag. Der fließende, leichte Schreibstil macht den Roman perfekt für Zwischendurch und deshalb ist er sehr zu empfehlen!


Samstag, 5. November 2016

Pro Ana Tagebuch





Das Buch "Pro Ana Tagebuch" wurde über Books on Demand gedruckt von der Autorin Maria Malik und ist 68 Seiten lang.

Das Softcover hat eine mittlere Qualität und die Schrift ist schön groß. Die 4 enthaltenen Kurzgeschichten, sind recht schnell gelesen.

In dem Buch befinden sich Kurzgeschichten, die triggern können mit den Themen Suizid, Magersucht, SVV, Depression, Drogen.

Folgende Kurzgeschichten sind enthalten:
- Pro Ana Tagebuch
- Rote Tränen
- Narben
- Gleise

Die Geschichten haben mich gleich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und hab es dann auch in einem Rutsch gelesen. Alle Storys sind sehr authentisch, emotional und bewegend geschildert. Das Meiste habe ich als Betroffene in ähnlicher Form tatsächlich so erlebt, wie die Kurzgeschichten es widergeben und bin deshalb total begeistert von dem Buch. Als Nichtbetroffener hat man die Möglichkeit in den Kopf eines Betroffenen zu sehen und allen Betroffenen hilft es sich zu reflektieren. Dennoch ist natürlich Triggergefahr gegeben. Wer labil ist und mit den Themen des Buches nicht umgehen kann, sollte es nicht lesen. Für alle anderen sind die Geschichten absolut genial verfasst und ein bereicherndes Erlebnis.

Fazit: Authentische, bewegende Sicht in den Kopf von Betroffenen mit dem Thema Suizid, Depression, Drogen, Essstörung, Selbstverletzung. Spannend, emotional und sehr interessant geschildert mit einem fließenden Schreibstil.  Absolut empfehlenswert!

Achtung Triggergefahr!!!!


Freitag, 4. November 2016

Loney





Das Buch "Loney" von Andrew Michael Hurley ist 384 Seiten lang und beim Ullstein Verlag erschienen.

Ein sehr schönes Hardcoverband mit schwarzer Färbung und Bändchen. Der Schutzumschlag ist weiß mit einem sehr interessanten Coverbild. Die Leseseiten sind mitteldick, die Schriftgröße etwas zu klein.

Loney ist ein seltsamer, düsterer Ort. ein unwirtlicher Landstrich an der nordenglischen Küste. 1976 pilgert eine Gruppe extrem gläubiger Menschen dort hin, die um eine Heilung beten und hoffen. Hanni, der außen schon ein Mann ist, aber immer noch im inneren sehr kindlich, soll endlich sprechen können und zu einem normalen Jugendlichen heranreifen. Hanni sieht das Ganze als Abenteuerreise und spielt lieber mit seinem Bruder Tonto am Strand. Aber die Mutter, die sehr extremistisch und fanatisch ist, hält Hannis Zustand für eine Prüfung von Gott, die sie unbedingt bestehen muss. Dreißig Jahre ist die Reise her und nun reißt ein Erdrutsch ein Haus bei Loney ein und gibt eine Babyleiche frei. Tonto erinnert sich an die Reise von damals, die er all die Jahre verdrängt hat.

Das Buch ist wirklich sehr besonders und ich glaube das nicht jeder Leser damit zurechtkommt. Bis zum Mittelteil wollte ich es tatsächlich selbst schon weglegen. Es hat von Anfang an einen sehr düsteren, melancholischen und atmosphärischen Schreibstil, jedoch ist bis zur Mitte des Buches nichts nennenswertes geschehen. Es dümpelte zwischen extremistischem, fanatischen Glauben und regelrechten Hill Billies von Menschen hin und her und ich dachte mir nur noch Oh Götter, der Glaube ist so krank, wenn man ihn in diese Richtung hin auslebt und war es tatsächlich so und wieviele Menschen mag es heute noch geben die genauso leben und denken? Es hat mich stark zum Grübeln gebracht. Ich weiß das die Erziehung damals eine noch striktere, noch gläubigere war, jedoch gibt es auch heute noch viele Menschen die ähnlich ticken, was mich durchaus beunruhigt. Aber mehr war eben bis Mitte Buch nicht zu finden und auch als ich es dreiviertel beendet hatte, tat mir bloß der arme Hanni sehr leid, dessen Zustand man einfach nicht akzeptieren wollte, den man einfach nicht als Gott gewollt und so geboren hinnehmen und lieben konnte. Bis dato hätte ich dem Buch 3 Sterne gegeben für den wunderschönen Schreibstil, die Atmosphäre und einfach weil es mich geistig immer wieder anregte, aber es brach nichts an Spannung oder etwas Individuelles hervor. Aber wer sich tapfer durchbeisst wird dann im letzten Viertel des Buches überrascht, denn da wird dann alles aufgeklärt, die Ereignisse überschlagen sich, es kommt zu unerwarteten Wendungen und es schockiert. Ich saß gebannt mit offenem Mund vor dem Buch und konnte nicht fassen was es mir aufeinmal offenbarte und es auch bis zum Ende dann nicht mehr weglegen. Es klingt noch lange nach. ich bekomme die Geschichte nicht mehr aus meinem Kopf. Ich grübel noch immer, obwohl ich es bereits ein paar Tage beendet habe, was tatsächlich für sich spricht.

Fazit: Fanatisch, extremistisch, religiöses Buch mit einem sehr schönen Schreibstil. Wundervoll düster atmosphärisch und melancholisch. Unbedingt Dranbleiben! Das volle Potential des Buches entfaltet sich erst im letzten Viertel. Es klingt noch lange nach und regt zum Grübeln an. Nicht für jeden Leser geeignet, aber dennoch eine Empfehlung!