Posts mit dem Label Ethik/Soziales werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ethik/Soziales werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 26. August 2016

Nichts ist okay!





Das Buch "Nichts ist Okay!" von Jason Reynolds und Brendan Kiely ist 320 Seiten lang und bei der dtv Verlagsgesellschaft erschienen.

Das Cover sagt nicht viel aus über das Buch und ist eher unscheinbar, was entgegen dem Inhalt spricht. An sich ist die Softcoverausgabe, mit schönen dicken Leseseiten, in einer guter Qualität.

Der dunkelhäutige Rashad ist sehr zielstrebig, ein guter Schüler und sein Vater möchte das er zur Armee geht. Damit ist Rashad zwar noch nicht ganz einverstanden, aber er ist ein sehr artiger Junge, der keinen Ärger macht und deshalb geht er sogar zur Kadettenausbildung. Durch ein Missverständnis in einem Supermarkt, wird er als Dieb beschuldigt und ein Polizist geht gleich auf ihn los, missbraucht sein Amt und prügelt ihn fast zu Tode, obwohl er sich nicht einmal wehrt. Quinn der mit seinen Leuten unterwegs ist und auch auf die gleiche Schule von Rashad geht, beobachtet die Brutalität des Polizisten und die Hilflosigkeit des Jungen. Er macht sich aus dem Staub, weil er den Polizisten wiedererkennt. Es ist Paul der wie ein Vater immer zu ihm war von klein an. Quinn steht zwischen den Stühlen. Was soll er bloß tun und wie geht es Rashad?

Das Buch wird aus der Sicht von Rashad und von Quinn erzählt.

Zitat:
"Unser Schweigen ist eine andere Form der Gewalt!"

Wer schweigt, der macht sich schuldig. Dies ist eine Aussage aus dem bewegenden Buch, welches nachdenklich stimmt, wütend und traurig macht. Es ist eine typisch amerikanische, moderne Jugendgeschichte, die jedoch auch wunderbar zu uns und zu jedem passt im Zuge der Flüchtlingskrise und generell bei der weit verbreiteten Fremdenfeindlichkeit auf der Welt. Die Geschichte handelt von Machtmissbrauch, Vorurteilen und Rassismus. Zum Ende hin sind bei mir einige Tränen geflossen, Die Story lässt niemanden kalt.  Starke Bildern erscheinen, die die Autoren durch ihre Worte und die unterschiedlichen Blickrichtungen entfachen. Die 1:1 Übersetzung hat mich im Buch etwas gestört, da amerikanischer Ghettoslang sich im Deutschen recht seltsam anhört. Deshalb gibts einen Stern-Abzug. Dennoch denke ich das gerade auch für Schulklassen das Buch eine echte Bereicherung darstellt und dies eine wichtige Aufklärungslektüre ist, die viele Menschen lesen sollten.

Fazit:
Ein sehr bewegendes Buch, welches nachdenklich stimmt. Im Mittelpunkt stehen Machtmissbrauch, Vorurteile und Rassismus. Eine wichtige Lektüre, die viele Menschen lesen sollten. Nur die 1:1 Übersetzung vom amerikanischen ins deutsche, hat mich gestört. Dennoch ist dies eine wichtige Aufklärungslektüre, die  an Schulen auf dem Programm stehen sollte! Unbedingt zu empfehlen!


Dienstag, 24. März 2015

Aktion Mensch die Bunte Bande

Diese tollen Geschichten kann man kostenlos im Internet bestellen bei Aktion Mensch
Kindgerechtes heranführen an die Themen: gesellschaftliche Vielfalt und Inklusion!
Für die Aktion Mensch ist es wichtig, dass Kinder lernen: Menschen können ganz verschieden sein. Deshalb wird diese kostenlose Buchreihe vom Carlsen Verlag und Aktion Mensch herausgegeben. Das finde ich einfach Spitze und deshalb gibts hier nun auch einen Blogeintrag :)



Donnerstag, 9. Oktober 2014

Aktion: Weihnachten im Schuhkarton

Da ich und mein Shop dieses Jahr bei "Weihnachten im Schuhkarton" mitmachen, wollte ich euch auf die Aktion einmal aufmerksam machen. 
Ich unterstütze die Aktion mit Sachspenden, Geldspenden sowie durch Verteilung von Flyern und Werbung.



In der Vergangenheit hab ich bereits einen Blogeintrag darüber verfasst, den könnt ihr hier nocheinmal nachlesen. Dort werden die meisten Fragen zum Thema abgedeckt ;)


Für dieses Jahr hab ich und meine kleinen Familienhelferlein zwei Kartons gepackt für ein Junge und ein Mädchen.



Für nächstes Jahr bin ich nun auch schon fleissig am sammeln und zaubern! Ich kaufe und werkel das ganze Jahr für dieses Projekt, damit am Ende des Jahres arme Kinder eine Freude erhalten.

Ein paar Beispiele die mit in den Schuhkarton kommen, könnt ihr hier sehen:

  
Ansonsten gab es für dieses Jahr eine Stoffpuppe, Zahnbürsten mit einem tollen Zahnputzbecher und Zahnpasta, Shirts und T-Shirts, Handschuhe, Haarschmuck, Gummitiere, Buntstifte, Spitzer und Radiergummi, Malkasten mit Pinsel und Malbuch, Lego und Kinderschokolade (Haltbar bis mind. März des Folgejahres) sowie Bonbons ohne Geliermittel und Weihnachtskarten mit einem persönlichen Gruß auf Englisch, Foto und Adresse.

Natürlich hab ich auch Handarbeiten hergestellt wie Schals und selbstgeknüpfte Armbänder. 



Für nächstes Jahr sind auch wieder Schals und Armbändchen aus Wolle und Loombänder geplant. Dafür hab ich mir ein Loomset gekauft. Über Spenden von Restwolle (für Wolltiere und Schals) und Stickgarn/Perlgarn (für Armbänder) würde ich mich sehr freuen. Also wer was abzugeben hat, einfach an meine Adresse im Impressum auf meinem Onlineshop senden oder mit mir über Email oder Facebook in Kontakt treten. 


Wer noch mehr über Weihnachten im Schuhkarton erfahren möchte kann über Geschenke der Hoffnung und über Facebook hier und hier einiges an Infos finden. Zum Beispiel kann man dort die Box to go bestellen, falls man keinen Schuhkarton hat und nützliche Hinweise erhalten was alles in den Schuhkarton darf und was nicht.  

Meinem Patenkind in Haiti, welches ich über eine andere Hilfsorganisation unterstütze, sende ich dieses Jahr auch eine tolle Weihnachtskarte und einen Rucksack zu :)

Ich hoffe ich kann ein paar Leute mit meinem Blogeintrag erreichen und inspieren, damit noch mehr Kinder ein tolles Weihnachtsfest erhalten.


Ich wünsche euch eine gesegnete Weihnachtszeit!
Habt viel Spaß beim Packen und Basteln!


Dienstag, 18. Februar 2014

Die Ölpalme Palmöl


File:Elaeis guineensis - Köhler–s Medizinal-Pflanzen-056.jpg
Bild von Wikipedia

Die Ölpalme (Elaeis guineensis), ist eine der wirtschaftlich bedeutetsten Palmenarten und ursprünglich in Afrika beheimatet, wird jedoch nun auch im tropischen Amerika und Südostasien angebaut. Sie gehört zur Familie der Palmengewächse (Arecaceae). Die reifen Früchte von ihr verderben schnell und müssen sofort verarbeitet werden. Das orangefarbige Fruchtfleisch liefert das Palmöl und der Samen das Palmkernöl. Die Früchte sind nach der Bestäubung etwa nach 5,5-9 Monaten reif. Eine Palme wird bis zu 30m hoch und produziert Fruchtstände mit einem Gewicht von bis zu 50 kg. Das sind 3000-6000 Früchte. Ein Stamm bildet sich nach 3-4 Jahren an der Palme und sie wächst dann jährlich um 20-60 cm. Erst nach 15 Jahren fallen die Blattstümpfe ab und man kann den Stamm erkennen. Ab einer Stammhöhe von 20-30m geht die Fruchtproduktion zurück und die Palme kränkelt und stirbt schließlich ab. Eine Ölpalme kann bis zu 200 Jahre alt werden.


Palmöl kann in fast allem drin sein und versteckt sich auch unter dem Namen pflanzliches Öl oder pflanzlichem Fett. Es ist nicht eindeutig immer erkennbar auf Produkten, ob diese Palmöl enthalten.  Es ist das am meisten produzierte Pflanzenöl weltweit und steckt fast in jedem zweiten Alltagsprodukt drin. Es ist billig und leicht zu verarbeiten, deshalb für die Industrie so wertvoll. Eine Kennzeichnungspflicht wird erst ab 2015 für den Verbraucher in Kraft treten. 


Wegen Palmölplantagen werden Regenwälder abgerodet, Toorfmoore trocken gelegt, wobei unmengen an Co2 dadurch freigesetzt werden, die zum Treibhauseffekt massiv beitragen und Menschen werden aus ihren Häusern und ihrer Heimat vertrieben. Besonders schlimm ist Indonesien betroffen. Hier haben vom aussterben bedrohte Tierarten wie der Orang-Utan, der Sumatra-Tiger und das Java Nashorn ihre Heimat. Besonders die friedfertigen Orang-Utans treibt es auf die Plantagen, weil sie keine Heimat mehr haben und dort sind sie leichte Beute für Jäger, werden aber auch gequält und verstümmelt. 


Gutes Palmöl, eine nachhaltige Palmölgewinnung, wie uns die RSPO und die Werbung vorgaukeln möchte, gibt es nicht. RSPO, der runde Tisch für nachhaltiges Palmöl wurde von Greenpeace schon länger ins Auge gefasst, da dieser Zusammenschluss dem Verbraucher Regenwaldschutz vorgaukelt, wo keiner stattfindet. Auch hier werden Regenwälder gerodet, Menschen und Tiere vertrieben und die RSPO setzt das schlimmste Herbizid überhaupt ein namens Paraquat, was hier zu Lande verboten ist und dort die Menschen gesundheitlich, vorallenden an den Nerven, schädigt. Erschreckend kleine Miniflächen Regenwaldes werden stehen gelassen, um die man sich nicht kümmert und diese sollen dann ein Nachhaltigkeitssiegel rechfertigen. Eine Täuschung der Öffentlichkeit wird somit vorgenommen. 

picture from http://www.faszination-regenwald.de


Für das Klima ist die Abholzung, der Lunge der Welt, eine Katastrophe. Wir zerstören durch die Rodung des Regenwaldes neben dem Tiermord und der Menschenvertreibung und Schädigung, die gesamte Welt auf der wir leben.


Wer gezielt einkaufen möchte und mit seinem Kaufverhalten das Palmöl meiden, dem sei dieser Link ans Herz gelegt, wo ständig Produkte ohne Palmöl aktuallisiert werden: Produktlisten


Eine tolle Seite über Naturschutz und auch zum Thema Palmöl findet ihr hier
Dort kann man für seine Blogs Banner herunterladen, an Unterschriftenaktionen teilnehmen, Flyer, Aufkleber und Postkarten bestellen um auf die Thematik aufmerksam zu machen oder recycelte Tüten kaufen, wobei pro verkaufte Tüte 4 Mangroven gepflanzt werden für den Regenwald.


Mittwoch, 27. November 2013

Weihnachten im Schuhkarton

Kennst du schon Weihnachten im Schuhkarton???
 
Jedes Jahr packen Menschen aus dem deutschsprachigen Raum Päckchen für Kinder in Not. Manche von ihnen besitzen kein Spielzeug und bekommen auch zu Weihnachten nichts geschenkt. Hauptsächlich werden die Päckchen in Osteuropa verteilt. Die Gemeinden vor Ort wählen zusammen mit Behörden (z.B. dem Jugendamt) diejenigen aus, von denen sie wissen, dass ihre Eltern wenig Geld haben. Das christliche Werk "Geschenke der Hoffnung" , hinter der die Organisation "Samaritan Purse" steht, macht diese Weihnachtsaktion möglich. Sie haben sich zum Ziel gesetzt Menschen in Not spirituelle und physische Hilfe in Form von Sachspenden zukommen zu lassen. "Geschenke der Hoffnung" trägt das DZI-Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen und ist somit seriös, denn das DZI Spenden-Siegel ist das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen. Es belegt, dass  Organisationen mit den anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgehen.

Konktaktdaten für weitere Informationen:
Email: wis@geschenke-der-hoffnung.org
Telefon: +49 (0)30 76883-883
Homepage: http://www.geschenke-der-hoffnung.org


Wie kann man einen Schuhkarton packen?
 
1. Schritt
Ober- und Unterteil eines Schuhkartons seperat mit Geschenkpapier bekleben (Bitte keine Stiefelkartons verwenden - der Schuhkarton sollte ca. 30x20x10cm groß sein)

2. Schritt
Etikett auswählen und aufkleben. Es gibt für Mädchen und Jungs im unterschiedlichen Alter gesonderte Etiketten, die man unter folgendem Link drucken kann.

Die Einteilung ist: Junge 2-4 Jahre, 5-9 Jahre, 10-14 Jahre und Mädchen 2-4 Jahre, 5-9 Jahre, 10-14 Jahre

3. Schritt Eine Mischung aus neuen Geschenken (mit einem Kuscheltier und Süßigkeiten) für ein Mädchen oder einen Jungen im Alter von 2-4, 5-9 oder 10-14 Jahren hineinpacken. Den Schuhkarton dann mit einem Gummiband verschließen. Bitte nicht verkleben. Die Kartons werden aus Sicherheitsgründen bei den Annahmestellen noch einmal durchgesehen.

4. Schritt
eine Spende von mindestens 6 Euro überweisen oder

5. Schritt
zusammen mit dem Schuhkarton bis 15. November abgeben.
Abgabestellen findet man unter: www.geschenke-der-hoffnung.org
oder man fragt telefonisch nach unter +49 (0)30 76883-883
Abgabepunkte in ganz Deutschland findet man ab Anfang Oktober.







Geschenkideen

Empfehlungen: Man sollte eine Mischung schenken aus folgenden Dingen

Kleidung: Mütze, Schal und Handschuhe, T-Shirt, Socken, Pullover
2-4 Jahre (bis Größe 110), 5-9 Jahre (bis Größe 146), 10-14 Jahre (bis Größe 176)

Kuscheltier

Spielsachen: kleine Puppe, Auto, Ball, Jojo, Puzzle, Murmeln, Malbücher, Blockflöte, Mundharmonika, Dynamotaschenlampe etc. 

Hygieneartikel: Zahnbürste mit Zahnpasta, Haarbürste, Creme, Waschlappen, Handtuch, Haarspangen etc.


Schulsachen: A5-Hefte, Federtasche, Füller mit Patronen, Bunt-/Bleistifte mit Anspitzer und Radiergummi, Malbücher, Kreide, Wachsmalstifte, Bilderbuch, Solartaschenrechner etc. 

Originalverpackte Süßigkeiten
: Bonbons, Lutscher, Traubenzucker, Schokolade (ohne Nüsse, Crisps oder Füllungen). Das Verfallsdatum sollte bis mind. März des Folgejahres liegen!

Persönliche Grüße und/oder ein Foto
Es gibt eine vorgefertigte Grußkarte auf Englisch im Ideenheft von "Geschenke der Hoffnung". Der Gruß sollte auf Englisch sein, damit er auch sicher verstanden wird.

Ein Beispiel aus den Ideenheft:

Merry Christmas,
Hi. My shoe box has taken a fantastic journey to find you.
I hope you like the gifts I packed for you.
My name is .......
and I am very glad that my shoebox was given to you.
I am ..... years old.
I live in Germany in the city of ........
In my spare time I like to........
I have .....brothers........sisters.........pets.
If you send me a letter to this address, I will answer
and we can become friends.....

Wenn man seine Adresse angibt, kann das Empfängerkind
zurückschreiben.


Man darf folgende Dinge nicht schenken: 
Gebrauchte Gegenstände und Kleidung
Lebensmittel wie Nüsse, Zucker, Nudeln, Kaffee, Saft, Kekse, Lebkuchen o.ä.
Schokolade mit Nüssen, Keksen, Crisps und anderen Füllungen
Gelierstoffe wie in Gummibärchen, Weingummi, Kaubonbons o.ä.
Medikamente
Vitaminbrausetabletten
Schere, Messer, Werkzeuge oder gefährliche Gegenstände
Batteriebetriebene Gegenstände
Spielkarten (z.B. Skat)
Kriegsspielzeug und Artikel, die Hexerei oder Zauberei zum Thema haben
Literatur jeder Art

Aufgrund der Zollbestimmungen in den unterschiedlichen Empfängerländern und aus Respekt vor der Glaubwürdigkeit der verteilenden Kirchengemeinden sind diese Dinge nicht gestattet.

Sonstiges:
Sollten Dinge im Schuhkarton nicht gestattet sein und müssen rausgenommen werden, so wird der Schuhkarton mit anderen Sachspenden aufgefüllt. Es ist auch möglich nur Sachspenden zB gestrickte Schals ect abzugeben, womit dann Lücken in den Schuhkartons gefüllt werden.


Bitte beachten:
Aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen in einigen Ländern dürfen in die Schuhkartons nur neue Waren und Süßigkeiten, die bis mindestens März des Folgejahres haltbar sind, jedoch keine Gelatine enthalten. Das Werk hält sich das Recht vor, alle Schuhkartons auf die Einhaltung dieser Bestimmungen durchzusehen, zollrechtlich unzulässige Gegenstände anderen wohltätigen Zwecken zuzuführen und übergroße Geschenk-Kartons umzupacken.


Weitere Tipps:
 
Übers Jahr sollte man bereits nach Angebote Ausschau halten und auch ruhig Familie, Verwandte, Freunde und Bekannte miteinbeziehen.
Vielleicht gibt es Jemanden, der gerne ein paar Schals, Mützen oder Socken stricken möchte, in einer Praxis um die Wartezeit zu verkürzen Wolle und Stricknadeln auslegt, Armbänder, Teddys, Lesezeichen oder andere Basteleinen ect selbst herstellt.   Vielleicht möchte man auch Werbeartikel beisteuern. Aktuelle Flyer können auch gerne ausgelegt werden bei Unternehmen, Praxen ect.  Spendenaktionen oder Erlöse von Flohmarkt können kreativ umgesetzt werden und wer ein eigenes Unternehmen hat  der kann zB als Bäcker *Weihnachten-im-Schuhkarton*-Brötchen verkaufen, wo ein Teil des Gewinns dann in die Aktion fließt. Wer ein Unternehmen hat, kann auch eine Annahmestelle führen oder man wird ehrenamtlicher Helfer in einer Annahmestelle. Sehr schön sind auch Projekttage mit Kinder in Schule und Kindergarten. Unterrichtsvorschläge für Klassen 1-6 gibts bei Geschenke der Hoffnung. Poster und kostenfreies Infomaterial sowie Flyer oder DVDs können bei Geschenke der Hoffnung auf www.geschenke-der-hoffnung.org bestellt werden.

Aktionsflyer (112201)
Aktionsbericht (112202)
Jahresbericht (162211)
Poster A4 (112204)
Poster A3 (112203)
Poster A2 (112206)
Dankes Poster A3 (112223)
Film-DVD (123058)
Ideenheft zur Aktion (112205)
Sammelstellen-Infos

Die oben genannten Informationsmedien können mit Angabe von Stückzahl auch unter folgender Adresse kostenfrei bestellt werden:

Geschenke der Hoffnung e.V.
Haynauer Straße 72a
12249 Berlin


Weitere Broschüren DVDs und der Hoffnungsbote, ein kostenloses, christliches Informationsmagazin können über Internet bestellt werden auf der Homepage.

Freitag, 11. Oktober 2013

Welt-Mädchentag

Alles Gute zum Welt-Mädchentag 11.10.13



Zitat Plan:Der Internationale Mädchentag - oder auch Welt-Mädchentag - will die Rechte von Mädchen stärken! Er soll zeigen, dass Jungen und Mädchen noch immer nicht die gleichen Chancen haben und Mädchen weltweit benachteiligt, diskriminiert und missbraucht werden – nur weil sie Mädchen sind.

Der Focus hat folgenden Beitrag verfasst.

Samstag, 28. September 2013

Mein Patenkind-Leben in Haiti

Meine Patenschaft:

Ich habe bei Plan Deutschland eine Patenschaft angefordert und ein ganz süßes Patenmädchen aus Haiti Lateinamerika bekommen <3 Ich freue mich sehr. Das es ein Mädchen werden soll, habe ich selbst festgelegt, aber den Ort, wo meine Hilfe ankommt, sollte die Hilfsorganisation bestimmen.
Mein Patenmädchen heisst Nerlie und ich finde sie ganz toll. Sie lebt mit ihrer Mutter, Vater, einer Schwester und noch Verwandten in einem Haus aus Steinen, einem Boden aus Zement und mit einem Dach aus Metall. Man hat wenig Privatsphäre, weil die Häuser in Haiti klein sind und  nur ein paar Zimmer haben.  Die Familie ist sehr christlich, wie es überwiegend die Menschen in Haiti sind. Sie hat Zugang zur Vorschule und einer Gesundheitseinrichtung, die weniger als 30 Minuten entfernt liegt. Es gibt eine Toilette und eine Wasserleitung im Häuschen.  Auf weitere Briefe und auf ihre Entwicklung bin ich sehr gespannt. Ich werde jetzt bald einen Brief fertig machen, worin ich mich vorstelle und ich sende ihr und der Schwester dann auch ein kleines Weihnachtsgeschenk zu, denn die Briefe bis Lateinamerika können über die Hilfsorganisation 2-3 Monate dauern. 

Das hier ist ein kleines Foto von Nerlie
Foto by Plan Deutschland

Über das Land Haiti:

Natürlich habe ich dann recherchiert und mich auch über das Land Haiti schlau gemacht. Ich wollte ja wissen wie meine Hilfe dem Mädchen und der Familie zugute kommt. 

Haiti umfasst den westlichen teil der Karibikinsel Hispaniola. Ehemals war Haiti die Perle der Antillen. Doch mittlerweile sind von Ost nach West verlaufende Gebirksketten von Abholzung und Erosion kahl. Überwiegend besteht das Land aus zerklüfteten Bergregionen, kleineren Küstenebenen und trockenen Flusstälern. 2010 gab es in Haiti ein fürchterliches Erdbeben.  Eine extreme Naturkatastrophe. Aber auch Hurrikane Isaay, Sandy und der Ausbruch der Cholera machten den Menschen zu schaffen. In der Hurrican Saison von Juni bis September hat das Land oft mit Überschwemmungen zu kämpfen. Docb selbst zuvor war das Land schon eins der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder. 80% der Bevölkerung lebt in Armut. Bildung kostet Geld und ist für die meisten unerschwinglich. Die Arbeistlosigkeit ist sehr hoch. Eine typische Familie besteht aus 7 Personen, den Eltern und 5 Kindern.  Im Südosten gibt es eine Bevölkerung von 310000 Menschen, wovon 44% unter 18 sind. Das Klima ist tropisch. Landwirtschaftlich lebt man von Kaffee, Gemüse, Getreide, Reis, Mais usw, Fischen und Viehzucht. Die meisten hier sind Bauern oder Fischer. In aller Regel wird vor dem Haus gekocht und auch die Speisen nimmt man draussen ein.  
Die Gesellschaft ist von französischen und westafrikanischen Einflüssen geprägt. Die Rebellion der Sklaven brachte 1804 die Unabhängigkeit des Landes. Seitdem wird das Land bestimmt von politischer Instabilität, diktatorischen Terror-Regime und bürgerkriegsähnlichen Zuständen.
Seit 2010 hilft man im Bereich der Nothilfe und dem Wideraufbau.  Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas. 70% der Menschen leben in ländlichen Gebieten. Das Land ist in hohem Maße abhänig von humanitärer, finanzieller und technischer Hilfe. Die stark angestiegenen Preise und Inflation lösen immer wieder Unruhen aus.
Es gibt starke Entwicklungsprobleme im Südosten des Landes, weil dort nur 58 % keinen Zugang zur Gesundheisteinrichtung haben, sondern bloß 12% der Menschen. Aids haben viele. Meistens wird der HIV Virus von Mutter zu Kind übertragen. Durch eine Aids Epedimie gab es sehr viele Weisen. Die Mutter- und Kindsterblichkeit ist sehr hoch. Die Menschen haben nur mangelndes Wissen und man versucht Aufklärungsarbeit zu leisten. Meistens lässt man hier Krankheiten von traditionellen Heilern behandeln. Nur 60% der Bevölkerung im Südosten haben Zugang zu Trinkwasser.  Es gibt eine Menge Restavek Kinder. Eltern geben sie ab in der Hoffnung, dass sie es woanders besser haben, doch ein Großteil landet auf der Straße. Viele werden auch von Menschenhändlern als Sklaven in die dominikanische Republik verkauft.
Eigentlich heisst es, dass die Schulen hier kostenlos sind nach dem Gesetz, doch 90% der Schuleinrichtungen gehören zu privaten Trägern und diese verlangen Schuldgeld.  In der Stadt gehen etwa 75 % der Kinder zur Schule, in den Dörfern jedoch nur 48%. Nur 6% der Lehrkräfte sind ausreichend qualifiziert. Plan Deutschland arbeitet in 46 Vorschulen, 101 Grundschulen und 10 weiterführenden Schulen. 
In ländlichen Gegenden werden Jungen oft bevorzugt bei der Ausbildung. Ich habe mich selbst bereits im Vorfeld für ein Mädchen entschieden, weil Frauen meistens benachteiligt werden in den Entwicklungsländern. Gewalt ist gegen Frauen verbreitet und auch gegen Kinder generell. Mädchen müssen angst haben missbraucht zu werden.  Viele Kinder besitzen keine Geburtsurkunde und das kann zu vielen Komplikationen führen zB bei der Schulanmeldung. Oft müssen die Menschen stundenlang zu Fuß zum Amt laufen und dann ist der Beamte nicht da und wenn dann bekommen viele einfach die gleiche Aktennummer. Auch Mangelernährung ist in Haiti ein Problem und gefährdet vorallendingen die Kinder. 
Plan Deutschland will in den nächsten 5 Jahren vorallendingen den Start ins Leben, Grundbildung, soziale Kompetenz, Arbeitsmöglichkeiten, sowie Kindergesetze verbessern. Aber auch um eine Optimierung des Gesundheistsystems wird sich gekümmert, es gibt Impfungen und Kinder dürfen die Vorschule besuchen. Aber man will auch Lehrer besser Schulen und neue Klassenzimmer bauen, sowie Lehrmaterial bereitstellen und Schulausrüstung. Desweitern klärt man auf über Kinderschutz, Katastrophenvorsorge, Schutz vor Gewalt. Man klärt auch über Hygiene und HIV auf und evrsucht die Mädchen zu stärken und sie über ihre Rechte aufzuklären.  Ich habe jetzt meine Informationen hauptsächlich über Plan Deutschland, ich denke aber das andere Hilfsorganisationen ähnliche Hilfe leisten. 

Hier noch ein paar Informationsvideos von youtube:

1. Hilfslieferung 2010

Kindersklaven Haiti



Kinderhilfe Haiti  auf diesem Link könnt ihr über die Kinderhilfe einen youtubefilm sehen, der zwar etwas monoton vom Sprecher her ist, aber man sieht deutlich die Bedingungen im Land und wie die Leute leben. Ich fand es sehr informativ und interessant.

Firmen Kinderarbeit

In vielen Ländern werden Kinder immer noch furchtbar ausgebeutet. Weltweit arbeiten rund 200 Millionen Kinder in 58 Ländern. 12 Millionen werden dabei zu Tätigkeiten gezwungen. Minderjährige in Argentinien müssen zB Erdbeeren pflücken, in Bangladesch Schuhe herstellen, in Bolivien bei der Gewinnung von Gold und Silber mitarbeiten, in Indien werden Fußbälle gemacht und in Russland und Ukraine werden sie in der Pornographie eingesetzt.
Die Ursachen liegen im wirtschaftlichen Ungleichgewicht, es gibt nur mangelhafte Sozialsysteme und es fehlt an Bildung. Die Menschen sind arm, die Kinder werden ausgebeutet. Viele Kinder müssen ihre ganzen Familien finanzieren,  manchmal auch Schulden der Eltern abarbeiten. Die Kinder gehen aus finanzieller Not, wegen der Arbeit oder weil die Eltern es nicht als nötig sehen nicht in die Schule. Es herrschen dort keine Gesetze für Schulbildug und ohne Diese haben die Kinder kaum eine Chance. Die reichen Industrieländer (wir) fördern Kinderarbeit, indem sie die Produkte und Textilien dort kaufen. Allerdings ist es für die Kinder noch schlimmer in Steinbrüchen und in Prostitution zu landen, weil sie keinerlei Hilfen erhalten. 
Es gibt mittlerweile Firmen die sich gegen die Kinderarbeit wenden und wir als Verbraucher können mit unserem Kaufverhalten einiges Beitragen. Man sollte immer Produkte kaufen, die von Firmen stammen, die gegen Kinderarbeit sind. Desweiteren kann man den ausgebeuteten Kindern auch durch eine Patenschaft helfen. Eine Patenschaft kann man zB bei World Vision, Plan Deutschland oder SOS Kinderdorf anfordern. Man sollte auch auf faire Produkte mit diesem Siegel achten:

Siegel by Fairtrade













Bei Produkten mit dem Fairtrade-Siegel haben Sie die Gewissheit, dass die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauern und Beschäftigten durch Fairtrade-Preise und -Prämie verbessert werden. Außerdem sind ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit verboten. Hier kann man noch mehr über Fairtrade erfahren.

Desweiteren gibt es auch noch einen interessanten Artikel über Ökologische Kleidung von Greenpeace.


Firmen kann man auf dieser Seite überprüfen.



Hier noch ein paar Videos zu dem Thema bei Youtube:








Mittwoch, 25. September 2013

Recherche Hilfsorganisationen



 Werbung von World Vision


Ich bin gerade am recherchieren ob ich ein Patenkind bei SOS Kinderdorf, World Vision oder Plan nehme. Das kostet im Monat ca. 30 Euro und man unterstützt damit nicht speziell die Kinder, aber das ganze Dorf. Leider gehn natürlich meistens 10-20% vom Spendengeld an Werbekosten und Verwaltungskosten ab. Leider setzen sich diese Vereine auch nicht gegen Genitalverstümmelungen bei den Frauen ein, weshalb da auch schon viele Leute die Spenden gekündigt haben. Sie machen Aufklärungsarbeit, können aber nicht gewährleisten, dass die Mädchen nicht doch diesem grausamen Schicksal unterliegen. Trotz der Kritik finde ich es gut, dass Brunnen gebaut werden, die Menschen Ziegen ect erhalten, damit sie für sich sorgen können und auch das es Schulen und eine Gesundheitsbetreuung gibt. Wir brauchen uns nichts vormachen. Man wird den Hunger mit 30 Euro nicht stillen können im Monat und die Gesundheitsvorsorge ist warscheinlich nach unserem Standart trotzdem noch schlecht. Aber man kann den Menschen dort ein Leben erleichtern. Auch wenn es über große Organisationen geht, die natürlich auch am Leid der Leute dort profitieren. Es ist immer besser als nichts zu tun und die genannten Organisationen sind tranzparent (Transparenzpreis – Für eine transparente Informationspolitik gemeinnütziger Organisationen.). Es sind also keine Betrüger, dass Geld kommt an, ca. 70-80%. Der Transparenzpreis wird alle zwei Jahre an Hilfsorganisationen für besonders nachvollziehbare Berichterstattung über die Verwendung von Spenden verliehen. PwC hatte den Wettbewerb 2005 ins Leben gerufen, um übergreifende Kriterien für aussagekräftige Informationen zu schaffen. Plan, Teilnehmer der ersten Stunde und schon mehrfach im Feld der Finalisten, konnte sich trotz verschärfter Regeln weiter verbessern. Plan wurde 2013 ebenfalls von unabhängiger Seite größte Transparenz im Umgang mit Spenden bescheinigt: Beim Transparenz-Test der Zeitschrift „Capital“ erreichte Plan im Ranking der 50 größten deutschen Spendenorganisationen ebenfalls den ersten Platz. Eine weitere Rückversicherung bietet das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DIZ) , das nur an Organisationen vergeben wird, die die engen Standards des Zentralinstituts einhalten. Im Zweifelsfall sollte der Deutsche Spendenrat e.V. kontaktiert werden, dem ebenfalls nur vertrauenswürdige Spendenorganisationen angehören. Wenn man sich über die Transparenz einer Organisation sicher ist, dann sollte man nach eigenen Vorlieben wählen. Beim SOS Kinderdorf geht es darum das die Organisation alleingelassene, verwarloste Kinder aufnimmt oder benachteiligte Familien in einer Dorfeinrichtung unterstützt. Dies geschieht weltweit und auch in Deutschland gibt es Beratungszentren, Kinderdörfer ect und man setzt sich auch für behinderte Menschen ein. Man erhält hier regelmäßig Post über seine SOS Gemeinschaft. World Vision setzt sich für Kind, Familie und Gemeinschaft in den ärmsten Ländern der Welt ein. Man kann aussuchen ob man einen Jungen oder ein Mädchen unterstützen will und auch in welchem Land. Man kann sich aber auch überraschen lassen. Man bekommt regelmäßig Post vom Patenkind und kann dieses auch anschreiben. Wenn man direkt auf Englisch schreibt ist dies besser, weil der Brief sonst 3 Wochen unterwegs ist wegen der Übersetzung. In der Regel kann Post bis zu 2 Monate unterwegs sein. Man darf kleine Geschenke verschicken, die in einen Din A 4 Umschlag passen, aber keine Pakete, denn die werden meistens geklaut und zu große Geschenke führen zu Neid bei Geschwisterkidern ect, deshalb darf man nicht so große Geschenke versenden. Regelmäßig wird man auf dem Laufenden gehalten. Man sollte sein Patenkind schon bis zum 18. Lebensjahr unterstützen, dies ist aber keine Pflicht. Die Patenschaft ist steuerlich absetzbar. World Vision ist eine christliche Organisation. Ein Besuch der Patenkinder ist  absprechbar. Man sollte sich 6 Wochen vorher anmelden. Man kann also sein Patenkind auch besuchen. Es kann sein das durch Landflucht ect. in manchen Ländern Patenkinder nicht mehr unterstützt werden können, weil sie dann aus dem Programm fallen. Aber man bekommt dann in diesem Sonderfall ein neues Patenkind zugeteilt. Man sollte in den Briefen aufpassen was man schreibt. Also man sollte natürlich nicht über seinen eigenen Reichtum schreiben und auch nicht über technische Geräte, die die Leute dort überhaupt nicht kennen. Fotos kann man natürlich zusenden und auch erklären was man arbeitet, über Haustiere sprechen oder Sonstiges. Man sollte halt aufpassen das man die Leute mit unserer westlichen Welt nicht überfordert. Das ist ein krasser kultureller Schock. Plan ist vom Konzept her genauso wie World Vision, allerdings hat Plan keinen religiösen Hintergrund und setzt sich stärker für Mädchen ein. Im Planshop kann man direkt für das Patenkind sinnvolle Geschenke kaufen zB an Weihnachten, die dann weitergeleitet werden.
Natürlich gibt es noch weitere Hilfsorganisationen. Ich wollte hier nur einmal ein paar Große aufführen. Ich persönlich würde mich auch gern für verwarloste und missbrauchte Kinder in Deutschland einsetzen und stark machen, allerdings habe ich noch nichts gefunden. Das heisst aber nicht das ich mir darüber nicht weiter den Kopf zerbreche. 
Wer noch weitere Informationen oder Ideen hat kann mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Link Plan Deutschland                                                      
Logo von Plan Deutschland

Link World Vision

Link SOS Kinderdorf

Link Ranking Hilfsorganisationen



Wer sich weiterführend mit dem Thema Hilfsorganisationen und den daraus bestehenden Konflikten beschäftigen will, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. 
Ich persönlich sehe die starken Konflikte und auch Problematik bei dem System der Spende, bin aber trotzdem davon überzeugt, dass Hilfsorganisationen eine lohnenswerte Sache sind. Man darf sich nur nicht ein Bild von einer heilen Märchenwelt machen, indem man selbst als Engel einem Kind das Leben ermöglicht. Träumen sollte man nicht, sondern mit genug Hintergrundwissen, Recherche von Vor- und Nachteilen, an die Sache herangehen. 


Ich persönlich würde mich sehr freuen wenn mehr Menschen sich für Kinder, Tiere und Natur einsetzen und stark machen würden. 




Werbung von SOS Kinderdorf





Sehr bewegendes Video von youtube und von Plan Deutschland




Freitag, 29. März 2013

Vögel brauchen eure Hilfe!!!



(Foto by Tierschutz Fb)


Auszug aus der Märkischen Allgemeine:
Das Zugverhalten der Vögel habe sich in den vergangenen 30 bis 40 Jahren verändert,
erklärte Behörden-Präsident Freude. „Sie kommen im Schnitt zwei bis drei Wochen früher, das hat sich genetisch durchgesetzt”, sagte er. „Wer in diesem Jahr zu früh kam, hat Pech gehabt.” Tiere seien erschöpft gefunden worden oder erfroren. „Es hat größere Ausfälle gegeben.”

Der lange Winter stellt hohe Ansprüche an die rückkehrenden Zugvögel.
Viele erfrieren oder verhungern. Bitte stellt Fettfutter und Streufutter bereit.
So können die Vögel noch einige Tage durchhalten.
Wenn kein Vogelfutter mehr in den Läden erhältlich ist so kann man auch
Haferflocken mit Sonnenblumenöl mischen und Rosinen zugeben sowie gehackte Hasel- oder Erdnüsse druntermischen.
Insektenfutter kann man auch druntermischen.
Auch Großsittichfutter mit Insektenfutter ist eine Alternative.
Auch solltet ihr den Vögeln die Möglichkeit geben ein Nest zu bauen und ihnen dieses nicht verwehren.
Sie sind total erschöpft am Ende ihrer langen Reise und benötigen bei der derzeitigen Wetterlage, aber auch generell, eure Hilfe.

Nicht nur die Vögel sind von unserer derzeitigen Wetterlage betroffen.
Auch Wildschweinfrischlinge werden zu früh geboren und erfrieren :(
Und wandernde Frösche und Kröten sind wieder in Winterstarre gefallen.
Sie sind bei den ersten Sonnenstrahlen an die Oberfläche gekommen und erfrieren nun
wo kein Schnee mehr liegt.



(Erkner Brandenburg 29.März 2013)

Samstag, 11. Februar 2012

An Streuner im Winter denken


 - Es ist sehr kalt-Denkt an Streuner

Bitte denkt daran, streunende Tiere vor dem Erfrierungstot zu schützen. 
Bitte stellt ausreichend Futter hin. Besser ist Trockenfutter, da Nassfutter sehr leicht einfriert. Denkbar ist aber auch Nassfutter auf Babywärmtellern oder wenn man einen Taschenwärmer unter den Teller legt.


Auch Wasser kann bei schneelosen Zeiten sehr wichtig sein. 

Genauso wichtig wie das Futter, ist eine zugfreier, warmer Unterschlupf.
Dafür eignen sich mit Styropor isolierte Hundehütten, oder selbstgebaute Hütten aus warmen Material. Man kann Diese auch noch mit Stroh oder Heu bestücken (Man sollte sie vorzugsweise mit Stroh bestücken, da bei Heu Schimmelgefahr besteht)  Dieses kann man bei Feuchtigkeit leicht auswechseln. Styroporkisten sind sehr gut geeignet als Katzenbehausung. Sie sollten immer leicht erhöht stehen, damit kein Wasser reinlaufen kann. Zooladen, Pizzadienst, Lieferanten haben meistens solche Kisten.
Kisten können an sehr kalten Tagen auch mit Wärmeplatten ausgestattet werden.
Dazu kann man zum Beispiel Fußwärmeplatten nehmen.


Bauanleitungsidee

 Fußwärmeplatten

Kranke oder verletzte Tiere sollten eingefangen werden und einem Tierarzt vorgestellt. Dies kann man vorher mit dem Tierarzt oder dem Tierschutzverein absprechen. Eine Kastration wäre auch wichtig.
Zutrauliche, gepflegte Katzen sollten gemeldet werden, da Diese warscheinlich entlaufen sind.

Noch eine kleine Anmerkung: Man sollte natürlich neben das Trockenfutter auch Wasser zum Trinken stellen und es dann öfters auswechseln.