Sonntag, 24. Mai 2015

Rohkostschokolade weiß Grundrezept






Zutaten:
25g Kakaobutter
25g Kokosöl
50g Nüsse nach Wahl (gemahlen in Nussmühle oder Blender)
1/4 TL Vanillepulver
3-4 TL Süßungsmittel (zB roher Agavensirup, Honig oder Datteln)



Zubereitung:
Kakaobutter und Kokosöl schmelzen. Nusspulver, Vanille und Süßungsmittel einrühren bis sich alles miteinander gut verbunden hat. Die Masse in Pralinensilikonförmchen gießen und ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, bis die Masse fest ist. Vorsichtig aus den Förmchen lösen und genießen.



Tipp! Statt 50g Nüsse kann man auch 30g Nüsse und 20g Hanfsamen verwenden. Wer mag kann mit natürlichen Farben wie zb Algenpulver, Himbeersaft, Brombeersaft, abgeriebene Schale von einer Zitrone, Waldmeister (Saft oder klein gehackte Blätter)  die weiße Schokolade bunt färben. Eine tolle Sache ist auch mit Wildkräutern, Kräutern und Blumen die Schokolade zuzubereiten. 


 Zum dunklenen Schokorezept gehts hier
 


Samstag, 23. Mai 2015

Rohkost Powerkugeln



 -Handgemachte Köstlichkeiten-





Zutaten:

200g Datteln

30g Sesam

50g Nüsse (Sorte nach Wunsch, gemahlen)

10g Carobpulver oder rohes Kakaopulver



Zubereitung:

Datteln entkernen und wenn sie zu hart sind vorweichen in Wasser. Sesam und gemahlene Nüsse, sowie Carobpulver beifügen und entweder im Mixer pürieren oder wenn die Datteln weich genug sind ordentlich mit der Hand verkneten, so dass alles miteinander verbunden ist. Kugeln nun aus dem fertigen Teig rollen und nach Wunsch in einem Pulver oder ähnlichem wälzen. 


Tipp! Wer will kann Sesam ersetzen durch weitere gehackte oder pulverisierte Nüsse oder durch zB Hanfsamen, Kokosraspeln, Mohn usw.  Statt Nüsse kann man auch 50g Sesam und 50g Mohn nehmen oder Nüsse mit Kokosraspeln oder Hanfsamen ersetzen. 


Statt Datteln kann auch ein anderes weicheres Trockenobst wie zB Feigen benutzt werden.


Zum Schluss kann man die Kugeln noch wälzen zB in Kakao, Kokosraspeln, Nusspulver,  Sesam, Mohn, Saaten, Superfood wie Matchapulver, Moringapulver, Algenpulver oder Kräuter und Wildkräuter in frischer und getrockneter Form  usw


Es macht einen Heidenspaß neue Geschmacksrichtungen auszutesten und  zu variieren! 


Dienstag, 19. Mai 2015

DIY Anti-Stress-Ball



Man benötigt:

Luftballons

Vogelsand oder Spielsand (es gehen auch getrocknete Bohnen oder Reis)

Eine Schere

Einen Trichter


Herstellung:

Einen Luftballon aufpusten und ihn somit dehnen. Nun einen Trichter in die Öffnung stecken und mit Sand, Reis oder Bohnen auffüllen. Wenn man an den Seiten noch etwas den Gummi zieht, dann passt mehr Füllung hinein.




Nun den Einfüllgummi abschneiden und das Loch mit Tesafilm zukleben.


Einen neuen Luftballon nehmen und den Einfüllgummi abschneiden. Nun diesen Luftballon über den gefüllten Luftballon stülpen. Die Enden nach innen einschlagen.




Nochmals einen neuen Luftballon nehmen, den Einfüllgummi abschneiden und den Luftballon über den gefüllten Luftballon stülpen und die Enden nach innen schlagen. Das drüber stülpen geht einfacher zu Zweit.

Fertig sind die Stressbälle, die man auch zum Jonglieren nehmen kann.









1.Tier-Anti-Stressball, der besonders für Kinder geeignet ist. Hierfür einfach eine Kugel um den Stressball häkeln und Augen und Nase als Knöpfe aufnähen. Gehäkelte Dreiecke werden zu Ohren und der Rest kann aufgestickt werden.








2. Kennt ihr noch den Hacky Sack? Damit ist der Footbag gemeint, ein Sport, bei dem ein kleines mit Granulat oder Sand gefülltes Stoffsäckchen allein oder mit  mehreren mit Beinen und Füßen gespielt wird. Ich benutz meinen fröhlichen, bunten Hacky Sack aber hauptsächlich zum Kneten, um  Stress abzubauen. Um einen Hacky Sack herzustellen müsst ihr einfach eine bunte Kugel um den Stressball häkeln. Dabei könnt ihr Muster einfügen oder einfach in Runden häkeln. 




Sonntag, 17. Mai 2015

Eis am Stiel



-So einfach und Kinder lieben es - 



Eine gesunde und total leckere Alternative zum ungesunden Wassereis aus dem Supermarkt. Wir waren am Anfang skeptisch, weil wir selbst als Kinder versuchten Wassereis herzustellen mit Tütensaft, was natürlich damals gar nicht schmeckte. Mit frisch gepressten Saft ist das Wassereis jedoch eine echte Offenbarung und  besonders für den Sommer  eine super Idee!




Rezeptbeispiel: 

Fruchteis

Zutaten (Für ca. 4 Eis am Stiel):

1 Orange

ca. 2 Äpfel

2 Datteln

1 Kiwi



Zubereitung:

1/4 eines Apfels abschneiden und auf Seite legen. Die restlichen Äpfel und die Orange entsaften. Den übrig gelassenen Apfel in kleine Stückchen schneiden und mit Kiwischeiben in einer Eisform verteilen. Datteln auseinanderzupfen und als Flöckchen in die Eisform geben. Einen Holzlöffel als Stiel einfügen und mit dem hergestellten Saft die Formen auffüllen.





Vorsichtig ins Gefrierfach legen und ca. 4 Stunden warten bis das Eis gefroren ist.

Behutsam aus der Form lösen und genießen.

Heidelbeereis mit ganzen Heidelbeeren
Erdbeer-Waldmeister-Kiwi

Orange-Apfel-Kiwi




Tipp! Man kann mit allen möglichen Obststückchen und Scheiben sowie Säften experimentieren.  Auch Superfood-Pulver wie Matcha, Spirulina usw und Wildkräuter zB Sauerampfer kann man hinzufügen.  Der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.