Sonntag, 10. Dezember 2017

Der alte Mann und das Meer


 
Das Hörbuch "Der alte Mann und das Meer" von Ernest Hemingway ist bei Parlando erschienen. Neben dem Hörbuch gibt es das Buch in Hardcover- und Softcoverauflage.

Der alte Fischer Santiago fährt allein in seinem Ruderboot aufs Meer hinaus. Die Anwohner sagen er  sei salao, vom Unglück verfolgt, weil er seid vierundachtzig Tagen nichts gefangen hat. Der Junge der ihn sonst unterstützt, ist von seiner Familie auf ein anderes Boot geschickt worden. Am fünfundachtzigsten Tag passiert es jedoch und der größte Fisch in Santiagos Leben beißt an.

Das Buch ist eine realistische Erzählung und Parabel zugleich. Unglaublich detailreich schildert der Autor das Leben des Fischers auf dem Meer und fängt sein Alter mit allen Gebrechen ein. Zugleich sind alle gemalten Bilder mit Worte unglaublich tiefgehend und aussagekräftig.

Im Buch erleben wir den ewiglichen Kampf zwischen Natur und Mensch, aber auch die Jagd, Überleben, Armut,  Alter, Wille, Männlichkeit, Überwindung, Stolz, Hingabe...

Zitat: "Der Fisch ist auch mein Freund", sagte er laut. "Ich hab' noch nie solchen Fisch gesehen und auch nie von so einem gehört. Aber ich muss ihn töten. Ich bin froh, dass wir nicht versuchen müssen, die Sterne zu töten." Stell dir mal vor, wenn ein Mann jeden Tag versuchen müsste, den Mond zu töten, dachte er. Der Mond läuft davon. Aber stell dir mal vor, wenn ein Mann jeden Tag versuchen sollte, die Sonne zu töten. Wir sind noch glücklich dran, dachte er.
Dann tat ihm der große Fisch, der nichts zu fressen hatte, leid, aber sein Entschluß, ihn zu töten, wurde durch sein Mitgefühl für ihn nicht geschwächt. - Wie vielen Menschen wird er als Nahrung dienen, dachte er. Aber sind sie's wert, ihn zu essen? Nein, natürlich nicht. Es gibt niemand, der's wert ist, ihn zu essen, wenn man die Art seines Verhaltens und seine ungeheure Würde bedenkt.Ich verstehe diese Dinge nicht, dachte er. Aber es ist gut, dass wir nicht versuchen müssen, die Sonne oder den Mond oder die Sterne zu töten. Es ist schlimm genug, von der See zu leben und unsere eigenen Brüder zu töten."

Dieses Buch ist in meinem Leben eins der bewegendsten Werke neben Kafkas Verwandlung oder Hesses Demian und es hat mich nachhaltig beeinflusst und geprägt. Es hört niemals auf in mir zu verklingen. Noch immer rauscht das Meer in meinem Herzen und flüstert immerzu: Zitat »Aber der Mensch darf nicht aufgeben. Man kann vernichtet werden, aber man darf nicht aufgeben.« Hemingway.

Fazit: Ein unglaublich aussagekräftiges, tiefgehendes Werk, welches realistische Erzählung und Parabel zugleich ist. Ein Buch welches noch lange nachklingt und das eigene Leben nachhaltig beeinflussen kann. Einer meiner absoluten Favoriten und somit eine außerordentliche Leseempfehlung!
 
 

Freitag, 8. Dezember 2017

Elche unterm Weihnachtsbaum






Das Buch "Elche unterm Weihnachtsbaum" von Ebba D. Drolshagen ist 242 Seiten lang und bei Pendo erschienen. Das Buch gibt es in einer Hardcover- und Softcovervariante.

Das Hardcover hat griffige Leseseiten und einen abnehmbaren Buchumschlag.

Eine Weihnachtsgeschichtssammlung von skandinavischen Autoren und die dazugehörigen Rezepte aus dem Norden.

Die Geschichten sind sehr vielfältig, so dass sicherlich jeder seinen Favoriten findet. Dabei sind nicht immer nur die typischen, lustigen oder glanzvollen Erzählungen in diesem Werk, sondern teilweise auch ernste, teils traurige, teils seltsame, teils spannende Geschichten dabei. Zudem vermittelt das Buch einiges an Wissen über nordische Bräuche und schenkt einen interessanten Einblick in die skandinavische Weihnachtszeit. Besonders gelungen find ich die traditionellen Rezepte als Bonus. Mich hat das Buch richtig in Weihnachtsstimmung versetzt.

Fazit: Vielfältige, kunterbunte, skandinavische Weihnachtsgeschichten gepaart mit Wissen um die Bräuche des Nordens. Als Bonus gibts auch noch leckere, traditionelle Rezepte. Großartig!

Freitag, 1. Dezember 2017

Vorfreuderabatt

 
 
Die Rabattaktion findet vom 27.11.2017 (10 Uhr) bis Dienstag, den 5.12.2017 (24 Uhr) statt.
Shop unter www.RunarRunar.de

Donnerstag, 30. November 2017

Du spürst unter deinen Füßen das Gras






Das Buch "Du spürst unter deinen Füßen das Gras" von Else Müller ist 192 Seiten lang und beim Fischerverlag als Hardcover- und Softcoverausgabe erschienen.

Für Menschen jeden Alters, hat sich das autogene Training bewährt. Es eröffnet ganz ohne Medikamente einen Weg zum Schlaf, zur Beruhigung und Stressabbau. Die Geschichten von Else Müller führen in die Welt der Phantasie, zur Tiefenentspannung und fördern die Kreativität.

Das Büchlein war ehrlich gesagt ein blinder Versuch, meine Schlafstörungen in den Griff zu bekommen. Ich hab mir nicht viel Hoffnungen gemacht und eigentlich nichts erwartet. Dennoch gab ich dem unscheinbaren Werk eine Chance. Das Buch hat mich absolut überrascht. Auf wenigen Seiten wurde zum Anfang eine kurze Einleitung zum autogenen Training verfasst, welche alles Wesentliche in einfacher Sprache enthält. Danach folgen sehr kurze Entspannungsgeschichten zum Training mit Leerseiten, wo man seine Erfahrungen im Anschluss niederschreiben kann. Ich war erstaunt, dass man mit so kurzen Texten, solch eine umfassende Entspannung herbeiführen kann. Die Geschichten sind so kurz, dass man sich die auch einfach merken und selbst im Kopf vorsagen, denken, erträumen kann, ohne das einer vorlesen muss. Wer die Stimme im Hintergrund tatsächlich braucht, könnte sich die Geschichten auch selbst auf einem Medium vorsagen, aufnehmen und dann widergeben in der Entspannungszeit. Unterteilt sind die Geschichten in Phantasiereisen, Reiseimpressionen und Märchenreisen. Alle haben mir sehr gut gefallen und ich kann die Bilder dazu wie einen Film in meinem Kopf leicht visualisieren. Seitdem ich das autogene Training nun jeden Abend mache, schlaf ich wie ein Baby. Natürlich kann man die Entspannungsübungen auch tagsüber einbauen. Ich bin absolut begeister.

Fazit: Kurze Phantasie- und Reisegeschichten, mit denen man ganz einfach autogenes Training zu Hause durchführen kann zur Entspannung und bei Schlafstörungen. Mit wenig Aufwand, große Erfolge erzielen. Ich bin begeistert!

Dienstag, 28. November 2017

Die Vegetarierin






Das Buch "Die Vegetarierin" von Han Kang ist als Hardcover und Softcoverausgabe erschienen, sowie als Hörbuch bei Finch&Zebra mit einer Dauer von 5 Stunden und 32 Minuten.

Die Vorleserin hat eine angenehme Stimme. Man kann der Story gut folgen.

Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz einfache Menschen. Er geht seinem Bürojob pflichtbewusst nach und sie erledigt artig den Haushalt. Das eintönige Leben wird auf den Kopf gestellt, als Yeong-Hye beschließt Vegetarierin zu werden und alle tierischen Lebensmittel aus dem Haus verbannt.

Das Buch hat mich total überrascht, denn ich hatte mit etwas völlig anderem gerechnet. Es ist tiefgehend, eigenartig. Das Werk ist eine Art Kunstwerk und es ist aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten geschrieben. Die Geschichte hat eine unerwartete, interessante Wendung. Teilweise ist sie sehr philosophisch, auf der anderen Seite kommt man nicht immer mit dem Stil zurecht und fragt sich was der Autor mit dem ein oder anderen bezwecken will. Irgendwie fehlt mir was, zumal am Ende noch einige Fragen offen bleiben. Es wirkt im Ganzen sehr melancholisch und bedrückend bis zum Ende hin. Das Buch handelt im Kern von Unterdrückung, Demütigung, Lieblosigkeit, Egoismus und Intoleranz der Gesellschaft und der Familie. Ein sehr trauriges, seltsames, nachdenkliches Werk, welches sich nur schwierig umschreiben lässt. Es ist absolut eigenständig.

Fazit: Ein seltsames, trauriges, nachdenkliches, philosophisches Werk mit interessanter Wendung und teilweise skurrilem Inhalt. Eine Art Kunstwerk in sich, welches sich nur schwer umschreiben lässt. Interessant, schräg!

Montag, 27. November 2017

Die vier edlen Wahrheiten






Das Buch "Die vier edlen Wahrheiten" von Dalai Lama ist 160 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen. Das Buch ist in einer Hardcover- und Softcoverausgabe erhältlich.

Dieses Buch soll als Standartwerk für alle Interessierten dienen. Es beinhaltet die Grundlagen des Buddhismus, die vier edlen Wahrheiten.

Zitat: »Wenn man die Vier Edlen Wahrheiten nicht verstanden hat und die Wahrheit dieser Unterweisungen nicht selbst erfahren hat, ist es praktisch unmöglich, den Buddha-Dharma, das heißt die Unterweisungen Buddhas, anzuwenden.« S.H. der XIV. Dalai Lama

Das Werk behandelt das Thema Buddhismus v.a. aus der Sicht des Mahayana und des Vajrayana, dabei kommen die eigentlichen Lehren Buddhas etwas zu kurz. Zudem ist das Werk wirklich schwierig und staubtrocken zu lesen. Einem Anfänger würde ich es nicht als erstes Buch empfehlen. Meiner Meinung nach schreibt Ajahn Brahm wundervolle anschauliche Kurzgeschichten und Werke, die den Buddhismus durch Beispiele sehr anschaulich widerspiegeln. Auch wenn dieser nicht so tief in die Materie geht, umfasst er jedoch das wesentliche und ist tatsächlich für Anfänger und einfache Interessierte sehr gut geeignet, was ich von diesem Buch hier leider nicht behaupten kann. In diesem Werk werden zu viele Fremdworte vorausgesetzt für den westlichen Leser. Außerdem fehlt mir einfach eine interessante Schreibweise, welche den Geist anregt und das Lesevergnügen steigert. Dennoch haben mich einige Passagen gerührt und nachdenklich gestimmt, weshalb ich dieses Sachbuch im Mittelfeld einordne.

Fazit: Zu viele Fachbegriffe für den westlichen Leser vorausgesetzt. Staubtrockene Lektüre, die aus der Sicht Mahayana und des Vajiayana  widergegeben wird. Für Anfänger nicht geeignet. Einige Passagen stimulieren trotzdem den Geist. Ein mittelmäßiges Werk! 


Montag, 20. November 2017

Nicht mit mir






Das Buch "Nicht mit mir" von Per Petterson ist 288 Seiten lang und als Hardcoverausgabe bei Hanser und als Softcoverausgabe beim Fischerverlag erschienen.

Die Buchqualität ist nicht überragend, aber ordentlich.

Tommy und Jim waren als Kinder unzertrennlich. Während Tommy bei seinem alkoholkranken Vater und später bei einem Pflegevater lebte, wuchs Jim bei seiner christlichen Mutter auf und ging zum Gymnasium. Erst nach dreißig Jahren sehen sich die Freunde wieder. Tommy hat es in der Finanzbranche zu Wohlstand gebracht, aber sein Job macht ihm keinen Spaß und Jim ist Bibliothekar geworden, aber bereits seit langer Zeit krankgeschrieben und er angelt nun am Fluss. Beide haben gedacht, es würde in der Zukunft vermutlich genau andersherum laufen. Aber was ist in der Zwischenzeit denn alles passiert?
 
Das Buch beginnt indem sich die zwei Freunde zufällig begegnen. Dann gibt es Rückblenden aus der Vergangenheit aus unterschiedlicher Sicht der Protagonisten. Darauf muss man sich erst einlassen. Der Schreibstil von Petterson ist sehr ruhig und atmosphärisch. Er malt mit seinen Worten tiefe Farben und schafft es den Zauber Norwegens auf seine ganz eigene Art einzufangen. Obwohl die Geschichte mitten aus dem Leben und dem Alltag stammt, ist sie spannend und fesselnd, stimmt nachdenklich. Es gibt viele Fragen, die offen bleiben und der Leser selbst in sich ergründen kann, ebenso wie das Leben selbst. Das Werk handelt von Familie, Freundschaft, Schicksal, männlicher Gefühlswelt und das Leben an sich.

Fazit: Freundschaft, Schicksal, männliche Gefühlswelt, das Leben an sich. Die Geschichte stimmt nachdenklich und malt mit Worten tiefe Farben. Absolut lesenswert!


Freitag, 17. November 2017

Mit Dale Carnegie durchs Jahr





Das Buch "Mit Dale Carnegie durchs Jahr" von Dale Carnegie ist 400 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Buch gibt es in einer Hardcovervariante vom Scherverlag und in einer Taschenbuchausgabe aus dem Hause Fischer. Es hat eine ordentliche Qualität mit schönen dicken Leseseiten.

Dale Carnegie hat das Leben vieler Menschen mit seinen Seminaren und Büchern bereits positiv beeinflusst. Dieses Buch ist eine Anlehnung an seine Werke. Es begleitet den Leser durch das Jahr. Für jeden Tag gibt es eine Ermutigung, Bestätigung, Tipps und wunderschöne Leitsätze, die das Leben bereichern.

Nachdem ich ein absoluter Fan von dem vorherigen Werk bin "Sorge dich nicht-Lebe!" und dieses Buch auch schon mehrfach verschenkt habe, musste ich mir diesen Quell der Ermutigung natürlich auch noch besorgen. Man findet teilweise christlich geprägte Zeilen, aber auch sehr gute Tipps und Gedanken für Ehe, Alltag, Freundschaft, Beruf, die Sicht auf sich selbst und das Leben in all seinen Facetten. Es macht Spaß jeden Tag mit einem Satz aus dem Buch zu starten. Die Leitsätze sind eine echte Lebensbereicherung und Lebenshilfe. Die Zitate machen nachdenklich und verbessern das eigene Selbst. Leider gibt es aber auch einige Wiederholungen in dem Buch, weshalb ich einen Stern weniger in meiner Wertung gebe. Trotzdem hab ich mir meine Lieblingsstellen mit Notizzetteln markiert und blättere immer wieder in dem Buch zwischendurch. Es ist also ständig in Gebrauch und somit für mich absolut wertvoll.

Fazit: Ein täglicher Quell von Ermutigungen. Leitsätze die zum Nachdenken anregen und das eigene Selbst, die Sicht auf die Welt und das Leben nachhaltig zum Positiven verändern. Man kann es nicht nur fürs ganze Jahr gebrauchen, sondern blättert und liest auch so immer wieder darin, obwohl einige Stellen auch Wiederholungen enthalten. Ein kleiner Buchschatz und somit absolut zu empfehlen. 


Montag, 13. November 2017

Ich werde immer da sein, wo du auch bist





Das Buch "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" von Nina LaCour ist 320 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Buch gibt es als Hardcover- und Softcoverausgabe. In der Softcovervariante hat es eine mittlere Qualität mit einem recht flexiblen Cover, welches nicht so leicht Leserillen zulässt. Die Leseseiten sind schön dick.

Caitlins Welt bricht völlig auseinander, als sich ihre beste Freundin das Leben nimmt. So viele Fragen bleiben offen, doch dann entdeckt Caitlin das Tagebuch ihrer Freundin, welches extra unter ihrem Bett platziert wurde. Langsam kann Caitlin Abschied nehmen.

Die Geschichte ist durchgehend beklemmend und traurig. Der Suizid, Verlust, Schmerz, Verzweiflung und Aufarbeitung stehen bei diesem Werk im Mittelpunkt. Das Buch hat mich sehr berührt und viele Emotionen aufgewirbelt. Die Geschichte ist sehr authentisch und nah am Herzen. Sicherlich keine leichte Kost und vielleicht auch für den ein oder anderen triggernd, aber sehr sensibel und einfühlsam erzählt.

Fazit: Ein durchgehend beklemmendes, trauriges Werk, voller Schmerz, Trauer und Verlust. Sehr authentisch, sensibel und berührend geschildert. Keine leichte Kost (Triggerwarnung).
Leseempfehlung!

Freitag, 10. November 2017

Scarlet und der Zauberschirm






Das Buch "Scarlet und der Zauberschirm" von Cerrie Burnell ist 128 Seiten lang und beim Fischerverlag KJB erschienen.

Das Hardcoverband hat eine sehr gute robuste Qualität und die Leseseiten sind schön dick. Es ist komplett mit schwarz-weiß Illustrationen durchzogen, die sehr niedlich, zauberhaft und passend zum Werk wirken.

Scarlet aus der Wolkenstadt ist ein sehr musikalisches Mädchen mit einem roten Zauberschirm. Mit ihm kann sie fliegen. Als ihr Kater Mitternacht verschwindet und auch fast alle anderen Katzen aus der Stadt, begibt sich Scarlet auf die Suche und das Abenteuer beginnt...

Das Buch ist ab 6 Jahre empfohlen, dem ich bei diesem Werk vollends zustimmen möchte. Die Schrift ist schön groß, es gibt viele Kapitel, Absätze und das Buch ist mit vielen schwarz-weiß Illustrationen aufgelockert. Themen sind in diesem Band Integration, Behinderung, Anderssein, Magie, Musik, Freundschaft und hauptsächlich Katzen, wobei ein Wolf aber auch bei der Geschichte eine Rolle spielt.  Ein wenig erinnert es mich an den Rattenfänger von Hameln. In seiner ganzen Art ist es sehr außergewöhnlich, der Stil ist sehr individuell und das spricht sicherlich nicht jeden Leser an. Dennoch ist das Werk spannend und absolut zauberhaft.

Fazit: Sehr außergewöhnliches, individuelles Werk, welches als Hauptthema Musik und Katzen beinhaltet. Es ist für Kinder ab 6 Jahre absolut geeignet. Die Illustrationen sind wunderschön und das Werk an sich ist zauberhaft und spannend. Leseempfehlung!






Das Buch "Scarlet und der Zauberschirm-Die wundersame Reise durch die Nacht" von Cerrie Burnell ist 128 Seiten lang und beim Fischerverlag KJB erschienen. Dieses Buch ist Band 2, welches man jedoch unabhängig vom ersten Teil lesen kann, da jede Geschichte eigenständig abgehandelt wird.

Das Hardcoverband hat eine sehr gute robuste Qualität und die Leseseiten sind schön dick. Es ist komplett mit schwarz-weiß Illustrationen durchzogen, die sehr niedlich, zauberhaft und passend zum Werk wirken.

Scarlet aus der Wolkenstadt ist ein sehr musikalisches Mädchen mit einem roten Zauberschirm. Mit ihm kann sie fliegen. Als der magische Zirkus der Träume in der Wolkenstadt erscheint, besuchen Scarlet und ihre Freunde diesen außergewöhnlichen Ort. Dort findet Scarlet etwas über ihre Eltern heraus. Ob sie diese jemals wiedersehen wird?

Das Buch ist ab 7 Jahre zurecht empfohlen. Die Schrift ist schön groß, es gibt viele Kapitel, Absätze und das Buch ist mit vielen schwarz-weiß Illustrationen aufgelockert. Dennoch passiert in diesem Teil vom Inhalt sehr viel, was für ein jüngeres Kind sicherlich zu schwierig vom Verständnis her ist.  Dieses Band steckt wieder voller Musik, Freundschaft, Magie und entführt den Leser in eine ganz außergewöhnliche Welt. Auch erwachsene Leser werden an der Geschichte ihre reinste Freude haben.  


Fazit: Sehr außergewöhnliches, individuelles Werk, welches voller Magie und Musik steckt. Es ist für Kinder ab 7 Jahre absolut geeignet. Die Illustrationen sind wunderschön und das Werk an sich ist mitreißend und spannend. Leseempfehlung!

Mittwoch, 8. November 2017

Leserpreis 2017 auf Lovelybooks



Kommt auf Lovelybooks.de  und nominiert eure Lieblingsbücher 2017. 
Ihr könnt aus 14 Kategorien wählen und in jeder Kategorie 3 Stimmen abgeben.  


Diese Kategorien sind vergfügbar: Romane, Krimi und Thriller, Fantasy und Science Fiction, Jugendbücher, Kinderbücher, Liebesromane, Erotische Romane, Historische Romane, Humor, Sachbuch und Ratgeber, bestes Hörbuch, bestes E-Book Only, bester Buchtitel sowie das beste Buchcover. 


Ob Bestsellerautor oder noch unbekannter Schriftsteller, jeder hat die Chance zu gewinnen und das macht den Leserpreis so einzigartig. Ihr entscheidet, wer gewinnt! 
Desweiteren bietet der Leserpreis Inspiration für neue Bücher und Weihnachtsgeschenke. 


Worauf wartet ihr also noch? Besucht Lovelybooks und nominiert und stöbert fleißig :)

Freitag, 27. Oktober 2017

CanGu auf der Suche nach Saphir

 
 
 
 
 
Das Buch "CanGu auf der Suche nach Saphir" ist 90 Seiten lang, von der Autorin Audrey Harings und bei Tales and Stories erschienen.

Das Softcoverbuch hat keine recht gute Qualität und dünne Leseseiten. Die schwarz-weiß Illustrationen sind sehr ansprechend und passend.

Gucci und Canelo sind das CanGu-Team. Beide machen durch ein aufmerksames Eichhörnchen eine Entdeckung, ein Katzenjunges. Mit ihren Freunden Topo und Streuner retten sie den Kleinen und nennen ihn Saphir. Doch es dauert nicht lange, da hat sich das Katzenkind in ernste Schwierigkeiten gebracht. Ob die Freunde helfen können?

Das Buch hat eine schöne große Schrift und immer wieder sind Illustrationen zur Auflockerung zu finden. Das ist besonders für junge Leser sehr ansprechend. Die Geschichte ist recht flüssig geschrieben, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht völlig überzeugen. Es gab immer wieder viele Zwischenfälle, die mir zu gezwungen rein gepresst erschienen um noch mehr Spannung zu erzeugen. Aber weniger ist oft mehr. Dann war mir alles zu Friede, Freude, Eierkuchen. Alle Tiere arbeiten zusammen, alle sind im Herzen Grund auf gut und selbst die Bösewichte kommen sofort zur Besinnung. Obwohl sowas ja für ein Kinderbuch schön und normal ist, war es hier einfach zu übertrieben perfekt. Das hat mir gar nicht gefallen und mich immer wieder gestört, weil wir haben ja hier kein Märchen, sondern schon eine Kinderabenteuergeschichte. Mein Sohn (11) und ich fanden das Werk nicht schlecht, aber brauchten wg den vorher genannten Kritikpunkten eine ganze Weile um es zu Ende zu lesen. Es fesselte einfach nicht genug. Wir haben hier eine Kindergeschichte die wirklich sehr nett ist, aber dennoch nicht herausragend. Ich ordne sie dem Mittelfeld zu.

Fazit: Eine nette Geschichte mit schönen Illustrationen und großer Schrift, die teilweise zu erzwungen wirkende Zwischenfälle beinhaltet und extrem unrealistisch positiv die Welt ausleuchtet. Kein herausragendes, aber nettes Buch, welches man zwischendurch lesen kann, aber nicht muss.

Dienstag, 24. Oktober 2017

Selbstdiagnose Transgender










Das Buch "Selbstdiagnose Transgender" von Colin Richard Berger ist 92 Seiten lang und über United P.C. erschienen.


Das Buch ist ein typisches Self publishing Werk, welches keine sehr gute Qualität und einige Rechtschreibfehler beinhaltet.


In Selbstdiagnose Transgender geht's um den Transmann Colin, der seinen Weg von Anfang bis zur Auslebung und Verwirklichung seines Innerstes niederschreibt.  
 

Das Buch ist sehr ehrlich, einfach gehalten, präzise, auf den Punkt gebracht! Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, dennoch kann man sich gut in die Gedankenwelt von Colin hineinfallen lassen. Vieles kommt einem sicherlich bekannt vor, anderes widerrum nicht. Jeder Weg ist anders, aber trotzdem findet man auch Parallelen. Mit Colins Charakter kam ich nicht immer beim Lesen zurecht, dennoch ist seine Geschichte sehr interessant. Es ist sehr mutig solch eine Biographie zu veröffentlichen. Wirklich schön ist zwischendurch zu Lesen wie Colin auch schwankt und zwischen Freude und Trauer, teilweise auch mit Zweifeln, hadert. Oft liest man immer nur von einem kerzengeraden Weg, aber das finde ich nicht authentisch, denn jeder hat auch mal Zweifel und schlechte Tage. Das find ich bei diesem Werk wirklich richtig gut. Für Betroffene und Angehörige, aber auch für Interessierte kann ich das Buch empfehlen.



Fazit: Authentische, geradlinige, einfach gehaltene Biographie mit flüssigem aber gewöhnungsbedürftigen Schreibstil. Eine Empfehlung!

Freitag, 20. Oktober 2017

Stichkopf





Das Buch "Stichkopf und der Scheusalfinder" von Guy Bass ist 192 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen. Es ist Band 1 einer Buchreihe.

Das Buch gibt es als Hardcover- und Softcoverausgabe. Es hat in der Hardcovervariante eine robuste Qualität mit schönen dicken Leseseiten. Das ganze Buch ist sehr schaurig schön schwarz-weiß illustriert.

Die Leseempfehlung liegt bei 8 Jahren

Stichkopf ist der treuste Begleiter den man sich vorstellen kann. Seitdem er erschaffen wurde lebt er auf der Burg zu Grottenow und kümmert sich um diese. Im Buch trifft er auf einen fiesen Betrüger, findet wahre Freundschaft und besteht das Abenteuer seines Lebens.

Eigentlich ist im Klapptext so angedeutet, dass es sich um eine witzige Gruselgeschichte handelt. Ich fand sie sehr traurig, melancholisch, düster. Die Buchstaben sind schön groß und die Sätze einfach gehalten, der Inhalt ist kindgerecht und somit ist das Buch durchaus auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Die Geschichte hat mich sehr nachdenklich gestimmt und steckt zwar voll Einsamkeit, Melancholie und Mitgefühl, aber sie zeigt auch wahre Freundschaft und die Liebe zur Familie (in diesem Fall der Erschaffer), die egal was geschieht, immer vorhanden bleibt. Besonders für den Herbst und für Halloween finde ich dieses Buch grandios und auch als erwachsener Leser kommt man hier auf seine Kosten.

Fazit: Düstere, melancholische, traurige Geschichte, kindgerecht erzählt. Die ewige Liebe zum Vater (hier der Erschaffer), Betrug und wahre Freundschaft stehen bei diesem Werk im Mittelpunkt. Absolut lesenswert!


Montag, 16. Oktober 2017

Blaue Augen bleiben blau





Das Buch "Blaue Augen bleiben blau" von Balian Buschbaum ist 256 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Taschenbuch hat eine mittelgute Qualität mit griffigen, dickeren Leseseiten.
 
Balian Buschbaum wird 1980 als Yvonne Buschbaum geboren. Er ist von Anfang an sehr zielstrebig und sein Herz gehört dem Sport. Besonders der Stabhochsprung hat es ihm angetan und in seinen Jugendjahren perfektioniert er seine Begabung und kämpft jeden Tag hart für seine Ziele. Nachdem ihn Achillessehnenprobleme zur Auszeit zwingen, beginnt er endlich über sich selbst und seine Zukunft nachzudenken und opfert für die Umwandlung zum wahren Geschlecht sogar seine Karriere.

Das Buch fesselt gleich von Anfang an. Es ist so authentisch, ehrlich und interessant geschrieben, als würde Balian neben einem stehen und seine Geschichte im lockeren Ton erzählen. Dabei merkt man, dass Balians Weg immer ganz klar strukturiert und unausweichlich in eine Richtung ging. Von Zielen hat er sich noch nie abbringen gelassen und immer für diese bis zum bitteren Ende gekämpft. Das hat er genauso beharrlich und direkt auf dem Weg zur Geschlechtsangleichung vollzogen, wie es scheint, absolut ohne Zweifel und mit aller Konsequenz. Jeder Weg ist anders und besonders. Mir haben dennoch die Zweifel und Ängste, die jeder Mensch ganz natürlich hat, ein wenig gefehlt. Da wäre ich gerne mehr in die Emotionen und Psyche von Balian eingetaucht. Trotzdem ist das Buch sehr empfehlenswert. Besonders auch für Betroffene und Angehörige. Auch wenn man sich selbst nicht widerfinden sollte, da jeder Lebensweg anders ist, gibt es trotzdem auch viele Antworten auf Fragen, die man übers Internet nicht so einfach beantwortet bekommt. Auch für Interessierte ist diese Biographie absolut spannend. Ich habe das Buch in Rekordzeit gelesen.

Fazit:
Sehr authentisch, interessant, ehrlich und im lockeren Ton verfasst. Zweifel und Ängste fehlen bei der Geradlinigkeit Balians ein wenig, dafür werden viele Fragen beantwortet, die man so übers Internet nicht so einfach findet. Für Betroffene, Angehörige und Interessierte absolut zu empfehlen! 


Sonntag, 15. Oktober 2017

Magic Girls




Das Buch "Magic Girls - Der verhängnisvolle Fluch" von Marliese Arold ist 176 Seiten lang und bei Ars Edition erschienen.

Das Hardcoverband hat eine sehr gute Qualität mit schönen dicken Leseseiten. Das Buch ist wirklich sehr liebevoll bearbeitet und einfach nur zauberhaft. Das Augensymbol des Covers besteht aus einem weichen Flock und in der Mitte ist tatsächlich ein roter, glänzender Stein eingefasst. Im Buch sind alle Seiten pink verschnörkelt, teilweise mit Figuren und Symbolen hinterlegt und teilweise sind die Seiten komplett durchgefärbt. Immer wieder findet man Zauberstprüche die wie auf Kärtchen gedruckt designet sind.

Vater Leon wurde als Schwarzmagier und schwarzer Zauberkuttenanhänger beschuldigt und verurteilt. Nun muss er als Leguan sein Dasein fristen. Elena Bredov ist 13 Jahre alt und kann sich nicht vorstellen, dass ihr Vater schuldig ist. Es nützt jedoch alles nichts, denn die ganze Familie hat nun strenge Auflagen und Elena darf nicht einmal mehr in der Schule alle Zauberfächer belegen. Den einzigsten Ausweg, den die Bredovs sehen, ist das Hexil-Einen mehrjährigen Aufenthalt in der Menschenwelt. Vielleicht können sie dort neues Ansehen erlangen. Die Familie versucht unerkannt zu leben, aber schon bald schöpfen Elenas Mitschülerinnen Nele und Jana Verdacht.

Das Buch ist unglaublich detailliert und liebevoll aufgemacht. Die Story ist spannend, mitreißend und einfach nur zauberhaft. Schnell war der erste Teil gelesen, so dass ich gleich mit dem zweiten Teil beginnen möchte. Das Buch macht wirklich Lust auf mehr und ich hoffe das die Folgebände genauso vom Design und vom Text her stimmig sind. Als primäre Zielgruppe sehe ich bei dieser Buchreihe besonders Mädchen, die sich gerade in der Pubertät befinden. Aber natürlich ist für jeden Hexen- und Magieliebhaber die Buchreihe geeignet. Das Buch bietet eine gute Mischung aus Spannung, Jugendthemen, Fantasy und Humor.

Fazit: Wunderschön designtes Buch, welches eine super Mischung aus Spannung, Jugendthematik, Fantasy und Humor bietet. Eine großartige Hexenbuchreihe!







Das Buch "Magic Girls - Das magische Amulett" Band 2 von Marliese Arold ist 170 Seiten lang und bei Ars Edition erschienen.

Das Hardcoverband hat eine sehr gute Qualität mit schönen dicken Leseseiten. Das Buch ist wirklich sehr liebevoll bearbeitet und einfach nur magisch. Das Augensymbol des Covers besteht aus einem weichen Flock und in der Mitte ist ein roter, glänzender Stein eingefasst. Im Buch sind alle Seiten wie beim Vorgänger verschnörkelt, teilweise mit Figuren und Symbolen hinterlegt und teilweise sind die Seiten komplett durchgefärbt. Dieses Mal in grüner Farbe. Immer wieder findet man Zaubersprüche die wie auf Kärtchen gedruckt designet sind und es gibt noch ein Glossar mit »Sachbegriffen« aus der Hexenwelt.

Vater Leon wurde als Schwarzmagier und schwarzer Zauberkuttenanhänger beschuldigt und verurteilt. Nun muss er als Leguan sein Dasein fristen. Elena Bredov ist 13 Jahre alt und kann sich nicht vorstellen, dass ihr Vater schuldig ist. Allerdings hat sie ein verstecktes Amulett ihres Vaters gefunden, welches von einem Schwarzmagier abstammt. Elena will unbedingt hinter das Geheimnis kommen. Ob ihr Vater wirklich unschuldig ist? Nebenbei hat sie leider auch noch ihre Hexenkräfte ungünstig beim Schulball eingesetzt und nun droht ihre Tarnung aufzufliegen. Wie will sie da bloß wieder rauskommen?

Das Buch ist wieder unglaublich detailliert und liebevoll aufgemacht. Die Story ist spannend, mitreißend und einfach nur magisch. Auch dieses Folgeband ist vom Design und vom Text her stimmig sind. Als primäre Zielgruppe sehe ich bei dieser Buchreihe besonders Mädchen, die sich gerade in der Pubertät befinden. Aber natürlich ist für jeden Hexen- und Magieliebhaber die Buchreihe geeignet. Das Buch bietet eine gute Mischung aus Spannung, Jugendthemen, Fantasy und Humor. In diesem Buch kommt es sogar noch zu einer unerwarteten Wendung!

Fazit: Wunderschön designtes Buch, welches eine super Mischung aus Spannung, Jugendthematik, Fantasy und Humor bietet. Auch Band 2 konnte überzeugen und es kam sogar noch zu einer unerwarteten Wendung. Eine absolute Leseempfehlung!

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Sonntag, 8. Oktober 2017

Lenore Kopfnüsse und Hirnrisse






Der Comic "Lenore Kopfnüsse Bd. 1" von Roman Dirge ist 128 Seiten lang und bei Panini erschienen. Altersempfehlung: 16 Jahre

Lenore ist ein Softcover mit schönen dicken, glänzenden, durchkolorierten Seiten. Die Zeichnungen sind kindlich, verspielt, düster und erinnern mich an den Stil von Tim Burton.

"Kopfnüsse"" vereint die ersten vier Originalausgaben von der schon über 14 Jahre alten Serie. Die Geschichten um das tote Mädchen sind an Edgar Allan Poes Gedicht Lenore angelehnt. Im Comic erleben wir die Widergeburt des tot-süßen Mädchen und erfahren wie Lenore ihren Alltag mit Freunden, Bekannten und dem aufdringlichen Verehrer Mr. Gosh bewältigt. Von dem kindlichen, naiven Zeichenstil darf man sich nicht in die Irre führen lassen, denn der Inhalt ist absolut morbide, makaber und brutal. Die einzelnen Kapitel beinhalten sehr schwarz-humorige Kurzgeschichten, teilweise in düsterer Gedichtform. Für mich ein perfekter Comic zu Halloween.

Fazit: Lenore hat einen kindlich, verspielten, naiven Zeichenstil, der absolut zu den blutrünstigen, schwarz-humorigen Kurzgeschichten passt. Dadurch wird Lenore zu einem makaberen und skurrilen Werk, welches an Edgar Allen Poes Gedicht Lenore angelehnt ist. Düster und perfekt für Halloween, eine absolute Leseempfehlung!






Der Comic "Lenore Hirnrisse Bd. 2" von Roman Dirge ist 128 Seiten lang und bei Panini erschienen. Altersempfehlung: 16 Jahre

Lenore ist ein Softcover mit schönen dicken, glänzenden, durchkolorierten Seiten. Die Zeichnungen sind kindlich, verspielt, düster und erinnern mich an den Stil von Tim Burton.

"Hirnrisse" ist wie das erste Band auch an Edgar Allan Poes Gedicht Lenore angelehnt. In diesem Comic veranstaltet Lenore ua eine besondere Teeparty, gibt sich als Osterhase aus und trifft die Fahnzee. Wir erleben auch hier den Alltag des tot-süßen Mädchen, welches ganz naiv, doch eigentlich nur ganz normal glücklich und fröhlich sein möchte, aber ihre Umgebung in den Tod zieht.
Lenore hat einen kindlich, verspielten, süßen und naiven Charakter und Zeichenstil, der absolut zu den blutrünstigen, schwarz-humorigen Kurzgeschichten und Humor passt. Gerade auch durch den Zeichenstil wird Lenore zu einem makabren, bizarren, skurrilen Werk.  Teilweise ist Lenore in düsterer Gedichtform verfasst. Für mich ein perfekter Comic zu Halloween.

Fazit: Lenore hat einen kindlich, verspielten, naiven Zeichenstil und Charakter, der absolut zu den blutrünstigen, schwarz-humorigen Kurzgeschichten in bizarrer Weise passt. Auch in diesem Band ist für Unterhaltung absolut gesorgt.  Düster, brutal, skurril und perfekt für Halloween, eine absolute Leseempfehlung!

Samstag, 7. Oktober 2017

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe





Das Buch " Die kleine Hummel und die Liebe " von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias ist 32 Seiten lang und bei Ars Edition erschienen.

Das Hardcoverband hat eine sehr gute Qualität, mit dicken, glänzenden Leseseiten. Das Buch ist komplett farbig durchkoloriert. Die Zeichnungen find ich nicht so schön wie bei anderen herausgekommenen Arsbüchern, dennoch sind sie gut gelungen und passend.

Es gibt bereits vorherige Bücher von der Biene Bommel. Man kann jedoch alle eigenständig lesen. Diese Buch hat das Thema "Liebe". Die kleine Hummel Bommel macht sich auf die Suche nach der LIEBE. Was ist Liebe überhaupt und kann man die Liebe eigentlich sehen?

Das Buch ist sehr niedlich aufgemacht und es wird in einfacher Sprache die unterschiedlichen Formen von Liebe erklärt und die Liebe in all ihren Facetten umschrieben. Ich finde das ist den Autoren und der Illustratorin im Zusammenspiel sehr gut gelungen. Zum Schluss findet die kleine Hummel Bommel die Liebe <3
Was das Buch zu etwas ganz besonderem Macht ist das dazu veröffentlichte Lied "Liebe ist Liebe", welches von Maite Kelly (Kelly Family) gesungen wird. Zu den Hummelbüchern gibt es auch noch weitere Hummelsongs, die auf allen Downloadportalen erhältlich sind. 

Fazit: Ein niedliches Buch über das Thema "Liebe", welches sehr gut umgesetzt wurde. Die Illustrationen sind nicht so atemberaubend und künstlerisch wie in manch anderen Arsbüchern, aber dennoch knuffig und zum Text passend. Eine Leseempfehlung von mir!





Sonntag, 1. Oktober 2017

Liliane Susewind - Giraffen übersieht man nicht





Das Buch "Giraffen übersieht man nicht" ist Band 12 aus der Liliane Susewind Reihe. Jedes Band enthät eine abgeschlossene Geschichte, so dass man jedes Buch einzeln und nicht nach der Reihenfolge lesen kann. Die Geschichte ist 272 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Hardcoverband ist robust mit schönen dicken Leseseiten und netten schwarz-weiß Illustrationen, die zur Geschichte passen.

Lilli fährt mit ihrem Kumpel Jesahja nach Namibia zu seinen Großeltern. Die ganze Familie Susewind ist dabei. Liliane entdeckt die stolzen Tiere der Savanne und kommt mit sich selbst ins Hadern, da sie herausfindet das die Farm sich über Trophäenjagd finanziert. Ihre neue Giraffenfreundin soll morgen dran glauben. Ob Lili das verhindern kann?

Dies war mein erstes Buch aus der Susewindreihe welches ich gelesen habe. Man kommt super in die Story und es ist wirklich auch total egal ob man mit Band 12 beginnt, da jedes Abenteuer für sich selbst steht. Diese Geschichte hat zum Hauptthema Tierschutz insbesondere wird die Trophäenjagd behandelt, aber auch Denkanstöße zum Fleischkonsum gegeben, die den ein oder anderen sicherlich zum Grübeln bringen. Wirklich schön finde ich das ohne Fingerzeig beiläufig auf dieses Thema hingewiesen wird. Das Buch ist in einer einfachen Sprache geschrieben und man fällt sehr leicht ins Geschehen. Für  Kinder also absolut geeignet, aber auch für jung gebliebene Erwachsene ein netter Zeitvertreib. Mir war das Ganze jedoch nicht spannend genug und ich konnte keine tiefere Bindung zu den Protagonisten aufbauen, was ich wirklich schade finde. Ich hab zu wenig Emotionen verspürt beim Lesen. Das Buch an sich ist wirklich schön und gar nicht schlecht, aber das Gewisse etwas, welches ich bei anderen Buchreihen von Tanya Stewner vernahm und was mich absolut fesselte und begeisterte, fehlt mir hier leider.

Fazit: Eine sehr schöne Geschichte mit Tierschutzthema, welche mich nicht völlig überzeugen konnte, da mir der tiefere Bezug zu den Protagonisten fehlte und somit auch die Emotionen zum Geschehen. Dennoch gibt das Buch einige Denkanstöße und ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch!